Elektroschrott richtig entsorgt - Woraus muss man achten?

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an elektronischen Geräten auf dem Markt hat die

Menge an Elektroschrott in der jüngsten Vergangenheit stark zugenommen. Wie die Praxis zeigt, wird dabei der anfallende Elektromüll jedoch nicht immer sachgemäß entsorgt. Doch warum ist eine korrekte Entsorgung so wichtig und was gibt es dabei zu beachten?

E-Schrott und Umwelt: Ein direkter Zusammenhang

Die richtige Entsorgung von Elektroschrott hängt eng mit dem Umweltschutz zusammen. So bestehen Elektrogeräte aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Materialien, von denen einige negative Auswirkungen auf die Natur haben können. Vor allem Stoffe wie Blei, Quecksilber und diverse Kunststoffe können natürliche Prozesse stark belasten, indem sie beispielsweise in Gewässer oder das Grundwasser gelangen. Weiterhin enthält Elektroschrott ebenfalls wertvolle Rohstoffe wie Gold oder Kupfer, welche im Zuge des Recyclings wiedergewonnen werden können. Werden diese Materialien durch eine falsche Entsorgung dem Kreislauf entzogen, so müssen diese durch umweltschädliche Bergbauarbeiten neugewonnen werden. Um das natürliche Gleichgewicht nicht weiter zu strapazieren sollte auch die richtige Entsorgung von Druckerkartuschen, Batterien und anderen elektronischen Bauteilen daher von jedem Menschen berücksichtig werden.

Was gehört alles genau in den Elektromüll?

Da heute eine Vielzahl an Gegenständen mit elektronischen Komponenten ausgestattet ist, fällt es Verbrauchern nicht immer leicht zu entscheiden, auf welche Weise sie das betroffene Objekt entsorgen müssen. Mit einer einfachen Faustregel lässt sich diese Entscheidung jedoch schnell vereinfachen. So gilt dass alles, was mit Akkus bzw. Batterien oder einem Stromkabel funktioniert nicht in den Hausmüll gehört. Die meisten neueren Produkte weisen zudem eine Kennzeichnung in Form eines Symbols mit durchgestrichener Mülltonne (Hausmüll) auf. Weiterhin ist zu beachten, dass auch Zubehörteile und Verbrauchsmaterialien von Elektrogeräten wie zum Beispiel Netzteile oder Druckerzubehör unter die Kategorie Elektroschrott fallen.

Wie können Menschen in der Region Kraichgau ihren Elektromüll fachgerecht entsorgen?

Eine allgemeine Sammelstelle für Elektroschrott stellen Wertstoffhöfe dar. Hier können Anwohner in der Regel alle handelsüblichen Elektrogeräte kostenfrei abgeben. Allerdings gibt es seit der Einführung des Elektro- und Elektronikgerätgesetz heute für Verbraucher ebenfalls viele weitere Alternativen. So muss der komplette Handel in der Region Kraichgau und Umgebung seit Sommer 2016 ausgediente Elektrogeräte zurücknehmen. Die Rücknahme ist dabei bei Kleingeräten mit einer Kantenlänge unter 25 Zentimeter bedingungslos. Nur bei Großgeräten wie Kühlschränken oder Fernseher kann es vorkommen, dass diese nur bei dem Kauf eines neuen Gerätes kostenfrei zurückgenommen werden. Die Rücknamepflicht besteht dabei nicht nur für stationäre Anbieter von Elektrogeräten, sondern ebenfalls für den Onlinehandel. Auch die Rücknahme durch Anbieter von altem Bürobedarf ist daher möglich.

Auf welche Weise kann Elektroschrott vermieden werden?

Die Umwelt kann nicht nur durch die richtige Entsorgung effektiv von Elektroschrott geschont werden, sondern ebenfalls durch dessen Vermeidung. So wandern tagtäglich viele Altgeräte auf dem Schrott, die im Prinzip noch voll funktionsfähig sind. Hier sollte überlegt werden, ob das entsprechende Gerät nicht verkauft oder an jemand anderen zur Nutzung weitergegeben werden kann. Auf diese Weise lässt sich der Lebenszyklus eines elektronischen Gerätes effektiv verlängern, wodurch sich die Menge an Schrott reduziert. Auch für defekte Geräte finden sich häufig noch Bastler, welche diese wieder reparieren können. Unter Umständen können Verbraucher so ihr Altgerät noch in bares Geld ummünzen. Auf der Website der Stadt Bretten findet sich eine Übersicht rund um das Thema Abfall und Wertstoff.

Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

In der Gesamtbetrachtung zeigt sich, dass es sich bei Elektroschrott grundsätzlich um ein wertvolles Gut handelt, das unter keinen Umständen auf dem Hausmüll landen sollte. Dank der gesetzlichen Regelungen ist die korrekte Entsorgung für Menschen in der Region Kraichgau heute äußerst komfortabel. Weiterhin kann so jeder Mensch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.