„Großartiger Abend für guten Zweck“: Interview mit Star-Designer Harald Glööckler vor seinem Auftritt in Mühlacker

Wann? 15.11.2018 17:00 Uhr

Wo? Kaufhaus Sämann, Bahnhofstraße 17, 75417 Mühlacker DEauf Karte anzeigen
Der Modedesigner Harald Glööckler gibt in Mühlacker eine Autogrammstunde. (Foto: privat Harald Glööckler)
Mühlacker: Kaufhaus Sämann |

Am Rande eines Wohltätigkeitsauftritts in Mühlacker am Donnerstag, 15. November, gibt der international erfolgreiche Modedesigner Harald Glööckler morgen um 17 Uhr auch eine öffentliche Autogrammstunde in seinem früheren Ausbildungsbetrieb. Im folgenden Interview spricht er unter anderem darüber, was ihn mit seiner alten Heimat verbindet.

MÜHLACKER/MAULBRONN (ch) Eine Autogramm-Stunde für Fans ist auch eingeplant, wenn Harald Glööckler am Donnerstag, 15. November, seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb in Mühlacker eine Visite abstattet. Bevor der 53-jährige international erfolgreiche Modemacher im Kaufhaus Sämann morgen um 17 Uhr Karten mit seinem „Pompöös“-Konterfei signiert, haben wir ihn nach seinen Gefühlen und Erinnerungen gefragt.

Herr Glööckler, worauf freuen Sie sich bei Ihrem Besuch in der alten Heimat am meisten?
Harald Glöckler: „Ich freue mich sehr auf einen großartigen Abend für den guten Zweck und vor allem auf ein Wiedersehen mit der Familie Sämann. Aber ich freue mich natürlich auch auf viele Fans und auch einige Bekannte und Freunde, die ich noch in der Gegend habe von früher. Es ist immer wieder schön, in die alte Heimat zurückzukehren.“

Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Ihrer Ausbildungszeit in Mühlacker?
„Mit dem Kaufhaus Sämann und vor allem mit der Familie Sämann verbinden mich sehr viele gute Erinnerungen. Mühlacker war für mich immer ein wunderbarer Ausgleich zu einem oft schrecklichen Zuhause. Mühlacker war für mich im Vergleich zu Zaisersweiher die „große Welt“ damals. Ich liebte die Einkaufsstraße und war dort auch oft zu Besuch bei Freunden meiner Mutter.“

Schauen Sie auch in ihrem Heimatort vorbei?
„Mein Terminkalender ist sehr eng geplant, sodass er mir kaum Zeit lässt für persönliche Ausflüge, aber vielleicht ergibt sich ja dennoch die Gelegenheit.“

Was verbindet Sie außer Ihrem Geburts- und Ausbildungsort noch mit der Region?
„Ich verbinde die Region mit wunderbaren Menschen, einer großartigen Landschaft mit einem wohltuenden Klima sowie mit gutem Essen natürlich."

Wie haben Sie Ihren zweiten allergischen Schock vom letzten Sommer verarbeitet und wovor müssen Sie sich deswegen besonders hüten?
„Ich blicke immer nach vorne und selten zurück, deshalb konzentriere ich mich in erster Linie auf das Hier und Jetzt und nicht auf das, was war. Ich habe alles gut überstanden und das ist gut so. Ich mache deshalb jetzt nichts anders als vorher oder habe Angst, dass es wieder passieren könnte, dann müsste ich mich ja jeden Tag verrückt machen.“

Der Erlös aus dem Eintrittskartenverkauf für Ihren Auftritt geht ans Kinderzentrum Maulbronn. Wie stehen Sie zu dieser Einrichtung?
„Ich finde die Einrichtung großartig. Da diese in meiner alten Heimat ist, liegt mir diese natürlich besonders am Herzen. Aber ich finde es immer gut, wenn es Menschen gibt, die Projekte und Einrichtungen ins Leben rufen, um Kindern zu helfen. Denn Kinder sind unsere Zukunft. Zudem war Dr. Spieth mein Hausarzt und ich wurde im Krankenhaus Maulbronn geboren.“
Die Fragen stellte Chris Heinemann

Mehr lesen Sie auf unserer Themenseite Harald Glööckler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.