Eduard-Spranger-Schule: Zusammenarbeit zwischen Schule und Schulsporthilfe

Eine Ringanlage für die Sporthalle, ein Basketballkorb für die neugegründete Sport-AG, das stabile Fahrzeug für den Pausenhof – an Ideen für die Anschaffung von bewegungsfördernden Gerätschaften mangelt es im Kollegium der Eduard-Spranger-Schule Oberderdingen nicht, an den dafür zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln aber schon.

Oberderdingen (kn) Eine Ringanlage für die Sporthalle, ein Basketballkorb für die neugegründete Sport-AG, das stabile Fahrzeug für den Pausenhof – an Ideen für die Anschaffung von bewegungsfördernden Gerätschaften mangelt es im Kollegium der Eduard-Spranger-Schule Oberderdingen nicht, an den dafür zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln aber schon.

80 Partner sind an Bord

Dank des Einsatzes der Schulsporthilfe könnte sich diese Problematik nun endlich zur Freude der Beteiligten auflösen. Im Zuge einer Gesamtlehrerkonferenz präsentierte Sonderschulrektorin Svenja Bauersfeld den versammelten Lehrern das Ergebnis dieser erstmaligen Zusammenarbeit zwischen Schule und Schulsporthilfe und setzte gleichzeitig eine Arbeitsgruppe ein, die sich um die zielgerichtete Verwendung der Gelder kümmert.
In monatelangen Bemühungen konnte die Schulsporthilfe über 80 Firmen, Unternehmen, Gewerbetreibende, Einzelhändler und Selbständige für ihr Anliegen gewinnen, einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung zu leisten, um so die sonder- und sportpädagogischen, motorischen und therapeutischen Unterrichtsbemühungen der Schule angemessen auszustatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.