Baumbachhof in Kleinvillars: Natürliches Essen mit Herkunftsnachweis

Herzliche Atmosphäre: Sandra Kühlmann (links) und Sonja Peter haben immer ein offenes Ohr für ihre Kunden.

Neben eigenen Bio-Erzeugnissen führt der Hofladen von Familie Bonnet das gesamte Demeter-Sortiment.

Knittlingen-Kleinvillars (ch/hk) Wer den Hofladen der Familie Bonnet am Ende des Baumbachwegs in Kleinvillars ansteuert, der bekommt ein Gefühl dafür, woher ursprünglich das Essen stammt, das jeden Tag auf dem Tisch steht. Seit über 43 Jahren produziert der Baumbachhof nach Demeter-Richtlinien für kontrolliert biologischen Anbau. Vor 33 Jahren eröffnete Gisela Bonnet ihren Hofladen, zehn Jahre später zog man von der Hauptstraße auf die heutige Hofstelle um. Erst vor acht Jahren wurde der Verkaufsraum erweitert. Anfangs vermarktete die Familie nur eigene Erzeugnisse. Die findet man heute noch. Zusätzlich steht in den Regalen das vollständige Demeter-Bio-Sortiment, von Nudeln bis zu Bio-Aufstrichen.

Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag ist Backtag

Es gibt eine reichhaltige Obst- und Gemüse-Frischetheke, Molkereiprodukte im Glas sowie Bio-Kosmetik und -Waschmittel. „Wir verarbeiten unser gesamtes eigenes Getreide“, sagt der fünffache Vater Gerhard Bonnet und meint mit „wir“ zwei seiner drei erwachsenen Söhne, die sich hauptverantwortlich um die Produktion von Getreide, Kartoffeln und Feldgemüse sowie um Käserei und Metzgerei kümmern. Eine der beiden Töchter arbeitet im Verkauf mit und der dritte Sohn in der hofeigenen Backstube. Dort werden Weizen, Roggen und Dinkel gereinigt, gelagert, in der eigenen Natursteinmühle gemahlen und im Holzbackofen zu fünf Brotsorten verbacken. Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag ist Backtag. Dann gibt es neben dem Standard-Mischbrot aus drei Getreidesorten auch ein reines Dinkel-, ein reines, helles Weizen- und zwei körnige Brote.

Sieben Käsesorten aus eigener Heumilch

Die Käserei stellt derweil aus eigener „Heumilch“ sieben Käsesorten her, was laut Gerhard Bonnet bedeutet: „Unsere Kühe werden weitgehend silagefrei gefüttert, das ermöglicht dem Käse einen gesünderen Reifeprozess.“ Auch das eigene Rind- und Schweinefleisch verarbeiten die Bonnets selbst zu verschiedenen Wurst- und Fleischsorten und bieten sie vakuumiert oder tiefgefroren im Hofladen an. „Die Schlachttermine geben wir vorher bekannt“, so Gerhard Bonnet.

Auf unserer Themenseite „Hofläden“ finden Sie weitere Hofläden in Ihrer Region.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.