Pforzheim: Autofahrer tödlich verunglückt (Aktualisierung)

Der Fahrer eines Kleintransporters ist bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Pforzheim tödlich verunglückt. (Foto: DRF Luftrettung)
Der Fahrer eines Kleintransporters ist bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Pforzheim tödlich verunglückt. Die aktuellen Neuigkeiten zu den geschilderten Vorfällen finden Sie am Ende des Artikels.

Pforzheim (kn) Der Fahrer eines Kleintransporters ist am heutigen Montagmorgen, 5. Februar, bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Pforzheim tödlich verunglückt. Auf der Autobahn war es zwischen den Anschlussstellen Pforzheim Süd und Pforzheim-Ost zu einem Rückstau von mehreren Kilometern Länge gekommen. Der Fahrer des Kleintransporters war nach Angaben der Polizei vermutlich zu schnell unterwegs, übersah auf der rechten Spur das Stauende und fuhr auf einen bereits stehenden Sattelzug auf. Das Fahrzeug wurde unter dessen Auflieger geschoben und musste von einem Kranwagen herausgezogen werden. Der Mann, dessen Identität noch nicht abschließend geklärt ist, wurde eingeklemmt und konnte nur noch tot aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der 56-jährige Lenker des Sattelzugs wurde leicht verletzt.

Stau aufgrund von "Gaffern"

Auf der Gegenseite hatte sich aufgrund von Gaffern ebenfalls ein Stau von etwa zwei Kilometern Länge gebildet. Gegen 10.30 Uhr kam es dann zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Pforzheim Süd zu einem weiteren Unfall im noch stockenden Verkehr auf der linken Spur. Ein Polo-Fahrer prallte zunächst gegen einen vor ihm fahrenden Klein-Lkw, dann gegen die Betongleitwand und nochmals gegen den vor ihm fahrenden Transporter. Der Verursacher musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert.

Aktualisierung (15:54 Uhr):
Inzwischen konnte die Identität des tödlich verletzten Kleintransporter-Fahrers festgestellt werden. Es handelt sich um einen 34-jährigen Mann aus Tschechien. Zum Unfall des Polo-Fahrers hat die Polizei ebenfalls Neuigkeiten veröffentlicht. Demnach hatte es bei dem 62 Jahre alten Autofahrer einen internistischen Notfall gegeben. Da bei dem Mann Lebensgefahr bestand, forderte der behandelnde Notarzt einen Rettungshubschrauber an, der den Verletzten in eine Klinik flog.

Alle Bilder: SDMG/Gress

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.