Polizei verhaftet 35-jährigen Brandstifter

Nach einem Brand in einer Wohnung in der Pforzheimer Parkstraße am Dienstag, 8. Januar, hat die Polizei einen 35-jährigen Hausbewohner verhaftet. (Foto: Pixabay, 495756)

Nach einem Brand in einer Wohnung in der Pforzheimer Parkstraße am Dienstag, 8. Januar, hat die Polizei einen 35-jährigen Hausbewohner verhaftet.

Pforzheim (kn) Nach einem Brand in einer Wohnung in der Pforzheimer Parkstraße am Dienstag, 8. Januar, hat die Polizei einen 35-jährigen Hausbewohner verhaftet. Dieser soll laut den Beamten das Feuer gelegt haben. Der Tatverdächtige habe sich dabei in einer psychischen Ausnahmesituation befunden. Laut Polizei sei davon auszugehen, dass er sich das Leben nehmen wollte, dazu das Feuer entzündete, die Wohnung jedoch anschließend verließ.

Haftbefehl erlassen

Durch den raschen Einsatz eines Nachbarn und der Feuerwehr kamen durch den Brand keine Menschen zu Schaden. Der Mann, der sich am Folgetag bei der Polizei stellte, ist dringend verdächtig, bei der Brandlegung zumindest billigend in Kauf genommen zu haben, dass er andere Menschen in Todesgefahr bringe, so die Polizei. Gegen ihn wurde inzwischen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit versuchter besonders schwerer Brandstiftung erlassen.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.