Shisha geraucht – Gartenhütten brennen ab

(Foto: Pixabay, ASSY)

Gleich zwei Gartenhütten sind in der Nacht zum Sonntag, 28. Oktober, in den Pforzheimer Krautgärten vollständig abgebrannt.

Pforzheim (ots) Nach bisherigen Ermittlungen des Polizeireviers Pforzheim-Süd dürfte wohl ein unachtsam weggeworfenes Kohlestück einer Shisha brandursächlich gewesen sein. Vier Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren hielten sich am Samstagabend berechtigt in einer der Gartenhütten auf, um eine Shisha zu rauchen. Kurz vor Mitternacht entsorgte ein 15-jähriger Jugendlicher das zuvor benutzte Kohlestück des Rauchgerätes in einem Gebüsch neben der Gartenhütte, bevor die Gruppe das Gelände für etwa eine Stunde verließ. Als die Jungs zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass die Rückwand der Gartenhütte bereits lichterloh in Flammen stand.

Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro

Nach vergeblichen Versuchen die Hütte selbst zu löschen, wurde um 1 Uhr die Feuerwehr verständigt. Als diese in der Bäznerstraße ankam, stand sowohl die betreffende Hütte schon nahezu im Vollbrand und hatte bereits die Gartenhütte des Nachbargrundstücks erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Trotz intensiven Einsatzes der 25 Feuerwehrleute war nicht zu verhindern, dass auch diese Hütte letztlich unbrauchbar niederbrannte. Ein 15-jähriger Jugendlicher wurde vorsorglich wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Klinik verbracht. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 25.000 Euro.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.