Stabwechsel beim Freundeskreis der Telefonseelsorge NSW

Sabine Mikl löst Ina Rau als Vorsitzende ab

Pforzheim (mar) Sabine Mikl ist neue Vorsitzende des Freundeskreises der Telefonseelsorge Nordschwarzwald (TS NSW). Das entschieden die Mitglieder in ihrer diesjährigen Sitzung einstimmig. Sie löst die bisherige Vorsitzende Ina Rau ab, die neun Jahre lang an der Spitze des Fördervereins stand. Ebenfalls neu gewählt worden sind Carola Bauer (zweite Vorsitzende) und Wolfgang Bauer (Schatzmeister). Sie folgen auf Sabine Burandt-Dofek (zweite Vorsitzende) und Carmen Weithe (Schatzmeisterin). Beide sind seit 18 Jahren, seit Gründung des Vereins, im Vorstand aktiv gewesen. Erneut zur Wahl stellt sich die Schriftführerin Andrea Oelke. Vor zwei Jahren ist sie außerturnmäßig zum ersten Mal gewählt worden. Auch sie erhält ein einstimmiges Votum.

In ihrem Jahresbericht hat Rau die anwesenden Mitglieder zu einer Zeitreise in die vergangenen drei Jahre eingeladen. Sie erinnerte unter anderem an die Herausgabe des Kochbuches „So is(s)t die Telefonseelsorge“ im November 2015, an die sechste Auflage des Flohmarktes im April 2016 und an den Neujahrsempfang der Stadt Pforzheim 2017, dessen Spendenerlös der Telefonseelsorge zugute gekommen sind. 

Nach wie vor fließen jedes Jahr finanzielle Mittel in fünfstelliger Höhe vom Freundeskreis an die TS. Das ist Sinn und Zweck des Fördervereins. 2017 sind dies 17.600 Euro gewesen.  Auf der Einnahmenseite hat der Freundeskreis zwei große Spenden verbuchen können: 9.000 Euro von einem privaten Spender und 2.300 Euro vom Lionsclub Pforzheim Johannes Reuchlin. Ein Großteil der finanziellen Mittel des TS-Freundeskreises käme den inzwischen 80 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TS zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.