Festwochenende bildet Höhepunkt des Jubiläumsjahres
Stadtjubiläum in Kraichtal steht unter dem Motto „Digital trifft real“

Der Bürgermeister von Kraichtal, Ulrich Hintermayer, Carmen Krüger (Stadtmarketing), Sonja Kientsch (Stadtmarketing) und Eberhard Schell von der Schokoladenmanufaktur Schell bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Stadtjubiläums (von links).
  • Der Bürgermeister von Kraichtal, Ulrich Hintermayer, Carmen Krüger (Stadtmarketing), Sonja Kientsch (Stadtmarketing) und Eberhard Schell von der Schokoladenmanufaktur Schell bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Stadtjubiläums (von links).
  • Foto: hk
  • hochgeladen von Havva Keskin

Kraichtal (hk) Wie begeht man in einer Zeit wie der heutigen ein denkwürdiges Jubiläum? Und – feiert man überhaupt? Diese Fragen haben sich auch der Bürgermeister von Kraichtal, Ulrich Hintermayer, und die verwaltungsinterne Projektgruppe anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums im Jahr 2021 gestellt. Die Antworten darauf und einen Überblick über die Jubiläums-Festivitäten wurden am heutigen Dienstagvormittag in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Leitgedanke „Digital trifft real“

Die Stadt Kraichtal habe sich bewusst dazu entschieden, dieses besondere Jubiläum nicht zu verschieben, hatte man doch Zeit gehabt, sich zumindest ansatzweise an die jetzige Situation anzupassen, erklärte Bürgermeister Hintermayer: „So viele Feste werden derzeit verschoben, so auch unsere Stadtteiljubiläen in Menzingen und Öwisheim – umso wichtiger erschien es uns, 50 Jahre Kraichtal lebendig zu machen, wenn auch auf eine neue, unkonventionelle Art und Weise.“ Das Jubiläumsjahr stehe daher unter dem Leitgedanken „Digital trifft real“. Den Startschuss hatte der digitale Neujahrsempfang im Januar 2021, in Form eines fünfzehnminütigen Videos, gegeben. Im Rahmen einer einmaligen Vollverteilung des Mitteilungsblattes der Stadt wurde zudem jedem Haushalt in Kraichtal ein Gutschein über eine Neujahrsbrezel zugeteilt. Aktuell führe die Verwaltung digitale Bürgerdialoge durch, die das Ziel hätten, mehr über die Bedürfnisse der Kraichtaler*innen zu erfahren, um daraus weitere Ziele zu definieren. Ein Dialog speziell mit Jugendlichen finde ebenso statt, Eltern und andere Gruppen erreiche man gezielt durch Online-Fragebögen. „Identifikation mit der Heimat – das ist uns wichtig“, betonte Hintermayer. Hierunter zählten die Bürger-Steckbriefe, die wöchentlich im Mitteilungsblatt der Stadt veröffentlicht werden.

Saisonbeginn in Kraichtaler Museen an Ostersonntag

Das Jahr 2021 soll aber auch ein Jahr werden, in dem das 50-jährige Stadtjubiläum gebührend gefeiert wird. Das Jubiläumsprogramm besteht aus vielen größeren und kleineren Projekten und Veranstaltungen unterschiedlichsten Natur, verteilt auf das laufende Jahr. Dabei sollen die Facetten der Stadt Kraichtal mit ihren neun Stadtteilen zum Ausdruck kommen. Fahrt aufnehmen soll das Jubiläumsjahr in Gochsheim mit dem Saisonbeginn im Museum im Graf-Eberstein-Schloss, im Badischen Bäckereimuseum und im Ersten Deutschen Zuckerbäckermuseum am Ostersonntag, 4. April. „Wir sind zuversichtlich, dass die Pandemie diesen Termin zulässt“, sagte Bürgermeister Hintermayer optimistisch.

Festwochenende am 4. und 5. September in Münzesheim

Highlights wie der Festakt zur Stadtgründung am 1. September, das Festwochenende am 4. und 5. September in Münzesheim mit einem Konzert und einem Familientag, die Kerwe mit Regionalmarkt in Menzingen, ein Familienbacktag in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Museumsverein Kraichtal und der historische Dorfmarkt in Oberacker sollen für einen Spannungsbogen bis zum Ende des Jahres sorgen. Derzeit werde zudem das beliebte Wandelkonzert in Gochsheim für eine digitale Darbietung konzipiert. Am Jahresende wird sich das Jubiläumsjahr schließlich am 27. und 28. November mit der Schlossweihnacht in und um das Graf-Eberstein-Schloss sowie eines digitalen Adventskalenders verabschieden. „Wir planen das Fest, ebenso wie die Kerwe und die Schlossweihnacht, in der Hoffnung, dass wir – in welcher Form auch immer – hier Präsenzveranstaltungen durchführen können“, betonte Bürgermeister Hintermayer. Hierfür spiele man verschiedene Szenarien durch, um möglichst auf alles vorbereitet zu sein.

Jubiläums-Secco und Jubiläums-Pralinen

Ab März bis Ostern und nur solange der Vorrat kann im Rathaus ein für das Jubiläum zusammengestelltes Genusspaket erworben werden. Das Genusspaket beinhaltet ein Jubiläums-Secco mit Jubiläums-Logo in goldfarbener Ausführung auf dem Etikett aus dem Weingut Klenert in Kraichtal. Dazu gibt es Jubiläums-Pralinen aus der Schokoladenmanufaktur Schell aus Gundelsheim mit zwei Füllungen: Nougatfüllung mit Haselnüssen aus dem Piemont sowie einer Wein-Ganache vom Kraichtaler Weingut Niwenburg. Eberhard Schell ist in Kraichtal übrigens ein bekanntes Gesicht: Im Zuckerbäckermuseum in Gochsheim präsentiert er regelmäßig das Handwerk des Chocolatiers. Gemäß dem Motto „Lass dich nieder, in einer Landschaft zum Durchatmen“ ist im Genusspaket auch eine Picknickdecke und eine Schultertasche mit Kraichtal-Schriftzug. „In jedem zehnten Genusspaket ist außerdem eine kleine Überraschung enthalten“, verrät Sonja Kientsch vom Hauptamt Steuerung und Marketing.

Neu konzipierte Rundwanderung

Das Genusspaket zum Jubiläum soll dazu ermutigen, eine Auszeit im Alltag zu nehmen, einfach loszuziehen und zum Beispiel die die Vielfalt der Kraichtaler Landschaft zu erwandern. Passend dazu wurde ein Wanderweg neu ausgeschildert, die Streckenabschnitte von drei Kraichtaler und einem überregionalen Wanderweg zu einer Rundwanderung kombiniert. Vom Start am Parkplatz im „Himmelreich“ durch die Galgenhohle, vorbei am Pfannwaldsee, durch Neuenbürg und Oberöwisheim, mit Pausen an drei „Hügelsofas“ über den Brandwald zurück ins „Himmelreich“ gewähre die Rundtour Einblicke in die Facetten Kraichtals. Darüber hinaus erweitere eine überregional organisierte Wanderkampagne in Zusammenarbeit mit dem Kraichgau-Stromberg Tourismus das Stadtjubiläum um einen weiteren Aspekt.

Ab April zieht ein weiteres Highlight seine „Bahnen“: Eine Stadtbahn des Karlsruher Verkehrsverbunds fährt dann rundum mit Kraichtaler Motiven beklebt durch das Ländle. Die Werbemaßnahme soll auch überregional auf Kraichtal sowie auf die neue Internetpräsenz www.kraichtal-tourismus.de aufmerksam machen. Bekannt gemacht werden soll dadurch auch die Möglichkeit, dass per Bahn die Landschaft in und um Kraichtal mittels Wanderbahnhöfen erkundet werden kann.

Autor:

Havva Keskin aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen