Grillduft und Böllerschüsse: Burgwehrfest an Pfingsten 2018 auf der Ravensburg in Sulzfeld

Wann? 20.05.2018 bis 21.05.2018

Wo? Burg Ravensburg, 75056 Sulzfeld DE
Farbenprächtiger Auftritt: Die Melanchthon Herolde tragen auch diesmal zum Gelingen des Burgwehrfests bei. (Foto: Burgwehr e.V.)
 
Picknick nach Art des Mittelalters: Der Braten am Spieß gehört dazu. (Foto: Burgwehr e.V.)
Sulzfeld: Burg Ravensburg |

Am Sonntag, 20. Mai, ab 10.30 Uhr und am Montag, 21. Mai, ab 10 Uhr lädt die Burgwehr Sulzfeld e.V. die Bevölkerung ein zum Burgwehrfest auf der Ravensburg.

 
SULZFELD (os) Am Sonntag, 20. Mai, ab 10.30 Uhr und am Montag, 21. Mai, ab 10 Uhr lädt die Burgwehr Sulzfeld e.V. die Bevölkerung ein zum Burgwehrfest auf der Ravensburg.
Man betritt das Burggelände durch einen alten Sandstein-Torbogen. Es hängt ein Duft von frisch gegrilltem Essen in der Luft, Lagerfeuer ist zu riechen und dann wirbelt ein Fahnenschwinger vorbei. Es wird gewarnt: "Aaaachtung!" Ein Horn wird geblasen und es gibt einen unglaublichen Knall. Die Böllerkanonen werden abgefeuert, eine nach der anderen, bestimmt 30 an der Zahl. Mittelalterliche Live-Musik von umher laufenden Musikanten dringt an das Ohr. Man fühlt sich nun vollkommen aufgenommen im mittelalterlichen Treiben des Festes auf der Burg Ravensburg.

Reichhaltiges Essensangebot, lohnender Ausblick

Im Innenhof stehen Händler und verkaufen ihre Leckereien und Waren. Ein Schmied schmiedet an seiner Esse und man kann das Filzen lernen. Es lässt es sich hier oben gut aushalten. Die Kinder haben beim Kinderprogramm ihre Freude oder können sich beim Bogenschießen messen.
Die Gäste können sich am reichhaltigen Essensangebot stärken. Sie können auch ein kühles Blondes am Bierstand oder im mittelalterlichen Zelt genießen. Für die Weingenießer werden verschiedene hochwertige Weine diverser Winzer zur Verkostung angeboten. Natürlich gibt es auch alkoholfreie Getränke sowie durchgehend frischen Kaffee und Kuchen, welcher teilweise von den Frauen selbst gebacken wurde. Allein der Ausblick von hier oben, über die Reben und den Kraichgau macht einen Besuch lohnenswert.

Nicht nur für Familien mit Kindern attraktiv

Die Stimmung ist unkompliziert und familiär, genau im Sinne der Vorstandschaft des Burgwehrvereins, der nunmehr seit 2005 dieses Fest auf der Ravensburg ausrichtet. Eintritt wird nicht verlangt, das gehört zur Philosophie des seit 1998 offiziell bestehenden Vereins. Es soll ein Fest sein, das jeder besuchen kann. Und so wird es besonders attraktiv für Familien mit Kindern, aber natürlich auch für alle Mittelalter-Interessierten und Freunde des Vereins, Mitbürger und die, die auf der Suche nach einem schönen Sommerfest sind.

Böllerschießen und vieles mehr

Auf dem Fest stellen die Akteure das Leben und Treiben im Mittelalter dar. Man sieht viele verschiedene Gewandungen und über den Tag verteilt treten mehrfach die Brettener Herolde mit Fahnenschwingern, Musik- und Tanzgruppen sowie Schaukämpfer auf. Das Steckenpferd des Burgwehrvereins ist das Böllerschießen, und so kommen Böllerschützen aus Nah und Fern, unter anderem die Brettener Artillerie, um mehr als 30 Rohre über dem Kraichgau krachen zu lassen.

Kostenloser Bustransfer vom Bahnhof

Da die Parksituation vor Ort entschärft werden muss, bietet der Verein einen kostenlosen Bustransfer an, der mit der Stadtbahnlinie S4 abgestimmt ist. Dem Bus kann circa alle 30 Minuten am Bahnhof und am Rathaus in Sulzfeld zugestiegen werden. Hinter dem Rathaus können die Parkplätze der Ravensburghalle benutzt werden.

20 Jahre Burgwehr-Verein

In diesem Jahr feiert die Burgwehr ihr 20-jähriges Jubiläum als Verein. Die Burgwehr Sulzfeld ist einer der wenigen mittelalterlichen Kulturvereine in der Region Kraichgau-Stromberg. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das Leben im Mittelalter Interessierten näher zu bringen. Hierbei geht es um die Zeit des 30-jährigen Krieges von 1618 bis 1648. Es wird das Handwerk des Sattlers, der Näherin, der Seilmacher und des Schmiedes mit den damaligen Werkzeugen von den Mitgliedern ausgeübt. Ihre Gewandung (Kleidung) und Waffen machen die meisten Mitglieder in Handarbeit selbst. Die Waffen aus dieser Zeit sind für viele Mitglieder ein Steckenpferd. Aus dieser Zeit stammen die Vorderlader-Kanonen, Vorderlader-Gewehre und Bögen. Manch ein Mitglied schießt mit diesen Waffen auch auf Wettkämpfen. Neue Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.