„Den Weg deiner Wahrheit werde ich gehen“

Wann? 13.01.2019 14:00 Uhr

Wo? Königreichssaal, Karl-Fischer-Straße 11, 75056 Sulzfeld DEauf Karte anzeigen
Sulzfeld: Königreichssaal |

Einladung zur Zusammenkunft am Sonntag
Jeder ist herzlich willkommen zum Vortrag und zu einem Bibelstudium

„Lehre mich deinen Weg, o Jehova. Den Weg deiner Wahrheit werde ich gehen“ (PS. 86:11, NW, 2013)

Die Wahrheit ist ein wertvolles Geschenk von Jehova. Sie ist ein Schatz, weil durch sie die Bindung zu unserem himmlischen Vater erst möglich wird. Was wir von ihm bis jetzt alles gelernt haben, ist nur der Anfang. Jehova hat uns eine Ewigkeit versprochen, in der wir noch viel mehr von ihm lernen können. Betrachte die Wahrheit also als eine wertvolle Perle. Nimm dir fest vor, weiter Wahrheit zu kaufen und sie nie zu verkaufen. Dann wirst du wie David das Versprechen halten können: „Den Weg deiner Wahrheit werde ich gehen“ (Ps. 86:11, NW, 2013).

Folgende Fragen werden besprochen:
Wie kann es dazu kommen, dass jemand die Wahrheit „verkauft“?
Wie vermeiden wir es, uns von der Wahrheit zurückzuziehen oder abzudriften?
Welche drei Punkte bestärken uns darin, auf dem Weg der Wahrheit zu bleiben?


Das Studienthema dazu: (Online-Version)


Vortrag: (geändertes Thema)

„Vertiefe dein Verhältnis zu Gott“

„Ich bin ein Mensch, Gott ist übermenschlich. Ich bin vergänglich, Gott ist unvergänglich. Ich bin Fleisch, Gott ist Geist. Wie soll ich da eine Beziehung zu ihm haben?“ So denken heute viele Jugendliche. „Manchmal frage ich mich“, sagen einige, „ob Gott überhaupt möchte, dass ich mich ihm mitteile, oder ob er lieber in Ruhe gelassen werden will.“ Andere meinen: „Wenn ich bete, höre ich keine Stimme, die mir sagt, wie ich meine Probleme anpacken soll.“

Aber nicht alle Jugendlichen denken so. George Gallup jr. schreibt in seiner Veröffentlichung Religion in America 1984: „Anscheinend haben eher Teenager als Erwachsene das Empfinden, ein enges Verhältnis zu Gott zu haben.“ Aber wenn auch 95 Prozent der interviewten Teenager sagten, sie glaubten an Gott oder an ein höheres Wesen, bedeutet das nicht, dass sie ein Verhältnis zu ihm haben.

Sich Gott zu nahen umfasst mehr, als nur an ihn zu glauben. Es bedeutet, den Glauben in die Tat umzusetzen, was einschließt, eine Freundschaft mit Gott zu entwickeln. So sagt die Bibel, dass der treue Abraham „Freund Jehovas“ genannt wurde. Allerdings ist es mit Mühe verbunden, ein vertrautes Verhältnis aufzubauen. Ist aber Gottes Freundschaft nicht die Anstrengung wert? (Jakobus 2:23).


Online-Bibel
Liederbuch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.