Wir gehören Jehova

Wann? 30.09.2018 10:00 Uhr

Wo? Königreichssaal, Karl-Fischer-Straße 11, 75056 Sulzfeld DEauf Karte anzeigen
Sulzfeld: Königreichssaal |

„Glücklich ist die Nation, deren Gott Jehova ist, das Volk, das er als sein Erbe erwählt hat“ (PS. 33:12)

JEHOVA gehört alles. Ihm „gehören die Himmel, ja die Himmel der Himmel, die Erde und alles, was darauf ist“ (5. Mo. 10:14; Offb. 4:11). Allein schon weil er der Schöpfer ist, gehören alle Menschen ihm (Ps. 100:3). Doch im Verlauf der Menschheitsgeschichte hat Gott immer wieder bestimmte Gruppen als sein besonderes Eigentum ausgewählt..
In Psalm 135 werden Jehovas treue Diener im alten Israel beispielsweise als sein „besonderes Eigentum“ bezeichnet (Ps. 135:4). Und im Buch Hosea wird vorausgesagt, dass auch Nichtisraeliten zu Jehovas Volk gehören würden (Hos. 2:23). Das erfüllte sich, als Jehova begann, Nichtjuden als zukünftige Mitregenten Christi auszuwählen (Apg. 10:45; Röm. 9:23-26). Diese „heilige Nation“ ist auf außergewöhnliche Weise Jehovas „besonderer Besitz“. Jeder Einzelne wurde mit heiligem Geist gesalbt und hat die Aussicht auf ein Leben im Himmel (1. Pet. 2:9, 10). Die meisten treuen Christen hoffen allerdings, ewig auf der Erde zu leben. Jehova nennt auch sie „mein Volk“ und „meine Auserwählten“ (Jes. 65:22).

Das Studienthema dazu: (Online-Version)

Dabei werden folgende Fragen beantwortet:
Was zeigen wir, wenn wir uns Jehova hingeben und taufen lassen?
Warum sollte eindeutig erkennbar sein, dass wir Jehova ergeben sind?
Warum ist es wichtig, wie wir mit unseren Glaubensbrüdern umgehen?


Vortrag:

Bringen Gottes Wege uns wirklich weiter?

In verschiedenen Ländern gibt es viele Personen, die mit der Regierung, unter der sie leben, oder mit deren Politik nicht zufrieden sind und deshalb dagegen protestieren. Viele setzen sich für einen Wechsel ein, bieten aber zur Lösung der Probleme lediglich menschliche Theorien an.
Andere sagen, es sei ihnen klar, dass keine menschliche Ideologie oder Herrschaftsform die großen Probleme der Welt lösen könne.
Der Apostel Paulus sagte: „Mit dem Herzen übt man Glauben zur Gerechtigkeit, mit dem Munde aber legt man eine öffentliche Erklärung ab zur Rettung“ (Römer 10:10).

Was bedeutet das für die persönliche Lebensweise?
Was bedeutet die „öffentliche Erklärung“?
Was sind die Wege Gottes und bringen sie uns weiter?

Online-Bibel
Liederbuch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.