Grüne setzen nach Rücktritt von Bahnchef Grube auf einen Erhalt der Güterbahnhöfe in Kraichtal

Andrea Schwarz (Foto: Andrea Schwarz)
Stuttgart: Landtag Baden-Württemberg |

Die Grünen-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Bretten, Andrea Schwarz, setzt sich dafür ein, den Führungswechsel bei der Bahn zu nutzen, um den Güterverkehr auszubauen und die Stationen in Kraichtal auch in Zukunft zu bedienen.

(pm) Andrea Schwarz sieht im Wechsel an der Bahnspitze neue Chancen für den Erhalt der Güterbahnhöfe in Menzingen, Gochsheim und Münzesheim . Die Bahn hatte vor wenigen Monaten angekündigt, dass sie die Stationen künftig nicht mehr bedienen werde. Bisher wird das Streichkonzept aufgrund des Widerstands aus den Reihen der Beschäftigten noch nicht umgesetzt. Bundesweit stehen 190 Güterverkehrsstellen und knapp 2000 Jobs bei der Bahntochter DB Cargo vor dem Aus.

"Fatales Signal für die Wirtschaft in der Region"

„Für die Wirtschaft in der Region wäre es ein fatales Signal, wenn sie für den Transport ihrer Waren keinerlei Alternative mehr zu LKW-Kolonnen hätten“, so Schwarz. Sie sieht die Bahn in der Pflicht, mehr Verkehr von den überlasteten Straßen auf die weitaus umweltfreundlichere Schiene zu bringen. „Das kann nur über bessere und flexiblere Angebote funktionieren. Ein Rückzug aus der Fläche wie im Fall der Stationen Münzesheim, Menzingen und Gochsheim führt nur zu noch weniger Transporten auf der Schiene und noch mehr Staus auf den Autobahnen.“ Aktuell liegt der Anteil der Schiene am Güterverkehr nur noch bei 17 Prozent.

"Schiene für Unternehmen wieder attraktiv machen"

Die künftige Bahnspitze müsse daher für günstigere Trassenpreise sorgen, um die Schiene für die Unternehmen wieder attraktiv zu machen. Nötig seien auch Investitionen in den veralteten Waggon-Bestand sowie mehr Gleise, auf denen die Güterzüge den Personenzügen ausweichen können. „Warentransport auf der Schiene gehört zum Kerngeschäft der Bahn. Eine künftige DB-Spitze muss sich darauf konzentrieren. Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Bahn ihre Güterverkehrssparte wieder stärkt und die Stationen in Kraichtal damit weiterhin bedient werden.“

Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.