VfB Bretten gegen den FC Weiher: Die Punkte blieben Zuhause

Mittelfeldspieler Florian Hammes erzielte zwei Treffer für den VfB Bretten. (Foto: kri)

Zum Auftakt der „Englischen Woche“ stellte sich der FC Weiher im VfB Bretten Stadion vor. Für die Gäste war es die letzte Chance, um den Abstieg zu verhindern, die Gastgeber dagegen wollten endlich wieder einen Sieg feiern, obwohl einige Stammspieler mit Langzeitverletzungen ausfielen.

Bretten (kri) Auf Biegen und Brechen konnte der FC Weiher die für ihn so wichtige Partie nicht in die Hand nehmen, denn es fehlten die technischen und läuferischen Mittel, um den gut aufgelegten VfB Bretten zu bezwingen. Zudem nahmen die frühen Tore des VfB den Gästen den Wind aus den Segeln. Der agile Philipp Eberl eröffnete schon in der vierten Minute den Torreigen. Spielführer Julius Blank setzte fünf Minuten später nach und erhöhte auf 2:0. Hoffnung keimte beim Abstiegskandidaten auf, als Polat verkürzte. Glück hatte der VfB bei einem Foul von Jannis Lafia, als der Schiedsrichter den letzten agierenden Innenverteidiger nach einem Foul auf dem Feld ließ. Nach dem schönsten Spielzug des Spieles läutete Florian Hammes die Halbzeit mit einem 3:1 ein.

Brettener in der zweiten Hälfte weiterhin stark

Mit Beginn der zweiten Hälfte machte sich die Überlegenheit des VfB deutlich bemerkbarer, aber die Brettener vergaben aussichtsreiche Chancen und konnten das Ergebnis nicht in die Höhe schrauben. Kurios dann der vierte Treffer für die Kris Georgiev-Volker Bertheau Truppe. Nach einem Handspiel des FC Weiher im Strafraum, entschied sich der Schiedsrichter für einen Elfmeter. Giampiero Campo führte einen halbhoch getretenen Elfer aus, den der Torwart mit Parade abwehrte. Danach segelte ein Distanzschuss in den Strafraum, der durch einen Kopfstoß von Campo im Tor landete. Den fünften Treffer für die Brettener und damit seinen Zweiten an diesem Tag schaffte Hammes, als er nach einem Freistoß von Campo den Abpraller abstaubte. Wegen einer Nachlässigkeit der VfB Abwehr in der Schlussminute verkürzten die Gäste durch Henninger noch auf 5:2.

Auch die Reserve bezwingt ihren Gegner

Auch die VfB Reserve konnte ihren Spielpartner aus Langenbrücken mit 4:2 bezwingen. Als Spielertrainer markierte Dominic Prüfer das 1:0, dem Daniel Pröll das 2:0 Halbzeitergebnis folgen ließ. Die frühe rote Karte für Corradino Maiolo brachte den Gästen die Möglichkeit durch Urbisch und Heil zwei Treffer zu erzielen, aber Kevin Licata und Jonas Pascher stellten den 4:2 Erfolg sicher. Am Mittwoch gastiert der VfB in Odenheim und empfängt am Sonntag, 21. Mai, den VfR Rheinsheim zum letzten Heimspiel der Saison. Der Reserve stehen zwei Derbys ins Haus, wobei man zunächst in Bauerbach und dann zu Hause gegen Dürrenbüchig spielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.