Firma SCA Schucker spendet 10.000 Euro

Dieter Eltschkner (links), Geschäftsführer von SCA, mit Eva Bajus und Achim Lechner.

Sichtlich dankbar und gerührt zeigten sich die Vertreter des Tafelladens Bretten und des Sperlingshofs aus Remchingen: Die Firma SCA Schucker überreichte beiden Einrichtungen jeweils eine Spende von 5.000 Euro.

Bretten (hk) „Diese Spende ist ein wichtiger Mosaikstein, der uns auf dem Weg zum Umbau des alten Sperlingshofs hilft“, so Jochen Essig. Er ist Koordinator für Spenden und Öffentlichkeitsarbeit des Kinder- und Jugendhilfezentrums „Sperlingshof“ in Remchingen und darf sich im Namen der sozialen Einrichtung über eine Spende der Firma SCA in Höhe von 5.000 Euro freuen. „Nach kurzer Flaute sind wir wieder voll besetzt“, teilt Essig mit und bezieht sich damit auf die zurzeit 72, ausschließlich männlichen, Bewohner des Hofes.

Alter Sperlingshof soll umgebaut werden

Seit dem vergangenen Sommer betreut der Sperlingshof eine eigene Schule, die hauptsächlich zur Vermittlung von sozialen Kompetenzen dient. Viele der betreuten Bewohner seien Schulverweigerer oder -abgänger. Nach dem Umbau des alten Sperlingshofes sollen die jetzigen Klassenräume in das denkmalgeschützte Gebäude einziehen. Aktuell befinden sich die Klassen in den Verwaltungsräumen.

„Alleine können wir nicht viel leisten“

Auch Eva Bajus und Achim Lechner vom Tafelladen Bretten dürfen sich glücklich schätzen, denn auch sie konnten eine Spende über 5.000 Euro von SCA entgegennehmen. „Wir werden in neue Kühlschränke und -truhen investieren“, teilt Bajus mit. Wie im vergangenen Jahr stopft der Klebe- und Dosiertechnik-Spezialist eine finanzielle Lücke bei den beiden Einrichtungen, die diese ansonsten hätten selbst stemmen müssen. „Diese finanzielle Beständigkeit ist eine große Hilfe für uns und bedeutet uns unbeschreiblich viel. Alleine können wir nicht viel leisten. Deshalb sind wir auf jede Hilfe, egal in welcher Form, angewiesen“, erklärte Bajus sichtlich gerührt. Der Tafelladen habe besonders im Zuge der Flüchtlingskrise einen enormen Anstieg an bedürftigen Menschen verzeichnet.

35 Ehrenamtliche betreuen Tafelladen

Aber auch einheimische Kunden aus der Region finden sich dort immer öfter ein. Denn trotz der geringen Arbeitslosenquote reicht das Einkommen, gerade für viele Familien, nicht aus. Hinzu kommen die von Altersarmut betroffenen Senioren. „Alles was wir hier machen, tun wir aus der Not der Menschen heraus“, so Lechner, der zusammen mit Bajus und 33 weiteren Ehrenamtlichen den Tafelladen betreut. Dieter Eltschkner, Geschäftsführer von SCA, kann dem nur zustimmen: „Wir sitzen im gleichen Boot“. Mit der Spende drücke er seine Verbundenheit zur Region aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.