Fasching in Neibsheim: Von a capella über Volks-Rock'nRoll bis Guggamusik (mit Video)

Mit einem herausragendem Programm feierte der Männergesangsverein "Liederkranz" Fasching in der ausverkauften Talbachhalle: von Büttenreden bis Tanzeinlagen wurde auf dem Narrenschiff alles geboten.

Neibsheim (ger) Der Männergesangverein "Liederkranz" hatte auf das Narrenschiff geladen und unterhielt die Passagiere auf hohem Niveau mit einer grandiosen Besatzung. Hochmusikalische Beiträge, tänzerische Glanzleistungen und humorvolle Büttenreden sorgten für eine super Stimmung in der ausverkauften Talbachhalle.

Große Bandbreite

Die Bandbreite an Programmpunkten, die Conférencier Thomas Klein charmant und schlagfertig präsentierte, war groß und dennoch war es eine runde Sache. Damit die phantasievoll gewandeten Narren und Närrinnen auch genügend Bewegung hatten, sorgte das Duo Nik & Rick mit Schunkel- und Tanzrunden für Abwechslung.


Alpenrocker bringt Halle zum Kochen

Die getanzten Beiträge auf der Bühne reichten vom klassischen Gardetanz der Prinzengarde des FFC Forst, die gleich zu Beginn die Stimmung in der Halle anheizte, bis hin zum beliebten „Männerballett“ des Männergesangvereins, das dieses Jahr mit einem Dschingis Khan-Medley und einem Alpenrocktanz in Lederhosen aufwartete. Bei letzterem bekamen sie musikalische Unterstützung von Oliver Kraus, der Andreas Gabalier weder stimmlich noch optisch nachstand, und Michele Zappone an der Gitarre. Außerdem erfreuten die Gondelsheimer Landfrauen mit zwei farbenfrohen, fröhlichen Einlagen sowie die „Blue Diamonds“, ebenfalls vom FFC Forst, mit der Krönung der Showtänze als glitzernde "Material Girls". Stefan Köpp trat als Büttenredner in die Fußstapfen seines Vaters Michael und berichtete von seinen Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht. Thomas Klein schlüpfte in die Rolle des Lehrers, der den heutzutage von Internet, Kabelfernsehen und Handy geprägten Schülern mit vermeintlich nützlichen Lebenstipps zur Seite steht.

Musik auf höchstem Niveau

Besonders originell und hörenswert war die Musikprobe der besonderen Art. Sieben Blechbläser des Musikvereins Neibsheim bewiesen mit ihrem Auftritt, dass man mit Trompete, Posaune und Tuba nicht nur ernste Marschmusik zustande bringt. „Cantus Omnibus“, vier junge A-Capella-Sänger, begeisterten mit „Veronika“, einem melodischen „Prost“ und einem Shanty. Zu guter Letzt stürmten die Bichama Scholwadrebla die Halle, und ließen das aufgeheizte Publikum auf den Tischen tanzen. An der Bar und auf der Bühne feierte die Narrenschar ausgelassen noch weiter bis in die frühen Morgenstunden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.