Franzosen im Südwesten stimmen zu 94 Prozent für Macron

Emmanuel Macron wird jüngster Präsident Frankreichs. (Foto: WikiCommons, Official Leweb Photos)

Bei der Präsidentschaftswahl haben sich die in Baden-Württemberg lebenden Franzosen mit großer Mehrheit für den proeuropäischen Jungpolitiker Emmanuel Macron ausgesprochen.

Stuttgart (dpa/lsw) Bei der Präsidentschaftswahl haben sich die in Baden-Württemberg lebenden Franzosen mit großer Mehrheit für den proeuropäischen Jungpolitiker Emmanuel Macron ausgesprochen. Rund 94 Prozent der im Südwesten abgegebenen Stimmen entfielen auf Macron und seine Bewegung «En Marche!», wie das Generalkonsulat in Stuttgart am Montag mitteilte. Die Chefin des rechtspopulistischen Front National, Marine Le Pen, bekam lediglich rund 6 Prozent der gültigen Stimmen. 17 460 wahlberechtigte Franzosen waren aufgerufen, in Wahllokalen in Stuttgart, Freiburg, Karlsruhe und Tübingen ihre Stimmen abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 48 Prozent.

39-Jähriger wird jüngster französischer Präsident

Insgesamt erreichte Macron bei der Stichwahl nach fast vollständiger Auszählung aller abgegebenen Stimmen gut 66 Prozent, Le Pen knapp 34 Prozent. Der 39-Jährige wird als jüngster französischer Präsident aller Zeiten die Macht im Élyséepalast übernehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.