Alles zum Thema Jehovas Zeugen in Russland

Beiträge zum Thema Jehovas Zeugen in Russland

Freizeit & Kultur

EGMR reagiert umgehend auf Eilantrag wegen Folter eines Zeugen Jehovas in Russland

Am 25. Februar 2019 wurde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ein Antrag auf Erlass einer vorläufigen Maßnahme im Fall Sergej Loginow eingereicht. Loginow ist einer der sieben Zeugen Jehovas, die von russischen Ermittlungsbeamten in der westsibirischen Stadt Surgut gefoltert wurden. Er ist seit seiner Verhaftung in Untersuchungshaft und hat keinerlei Zugang zu dringend notwendiger medizinischer Versorgung. Die anderen sechs Zeugen Jehovas sind mittlerweile freigelassen...

  • Bretten
  • 09.03.19
Freizeit & Kultur

Zeugen Jehovas in Surgut (Russland) gefoltert

Nur neun Tage nach der unrechtmäßigen Verurteilung von Dennis Christensen (siehe Bild) durch ein russisches Gericht wurden mindestens sieben Zeugen Jehovas von russischen Ermittlungsbeamten in der westsibirischen Stadt Surgut mit Stromstößen, Erstickung und Schlägen körperlich misshandelt. Unter Folter sollten unsere Glaubensbrüder die Orte ihrer Zusammenkünfte sowie die Namen anderer Zeugen Jehovas preisgeben. Der Vorfall begann am frühen Morgen des 15. Februar 2019 mit Razzien in Surgut....

  • Bretten
  • 08.03.19
Freizeit & Kultur

Dennis Christensen erhält internationale Unterstützung

Dennis Christensen hat wegen seiner Glaubensausübung schon über 550 Tage im Gefängnis verbracht und ist fast 50 Mal vor Gericht erschienen. Das Schelesnodoroschny-Bezirksgericht in Orjol (Russland), das seinen Fall prüft, hat weitere Anhörungen bis Mitte Dezember angesetzt. Obwohl sich seine Haft nun schon länger als 18 Monate hinzieht, hat Dennis Christensen nie seine positive Einstellung verloren. Das ist ganz sicher Jehova zuzuschreiben, der ihn die ganze Zeit über stärkt und dadurch die...

  • Bretten
  • 27.12.18
Freizeit & Kultur

Russlands Vorgehen gegen Jehovas Zeugen wird auf internationaler Ebene massiv kritisiert

Sowohl die Europäische Union als auch die Vereinigten Staaten haben Stellungnahmen abgegeben, in denen sie ihre Besorgnis über das Vorgehen der russischen Regierung gegen Jehovas Zeugen äußern. Russland hat behauptet, das Verbot der Rechtskörperschaften von Jehovas Zeugen beeinträchtige nicht die freie Glaubensausübung einzelner Zeugen Jehovas. Die Erklärungen der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union machen deutlich, dass diese Behauptung falsch ist. Wie die Europäische Union...

  • Bretten
  • 05.06.18
Soziales & Bildung

Beschlagnahme der ehemaligen Zentrale gestattet

EILMELDUNG | Von Jehovas Zeugen eingelegtes Rechtsmittel wurde zurückgewiesen. Dadurch ist den russischen Behörden die Beschlagnahme der ehemaligen Zentrale gestattet. Am Donnerstag, den 3. Mai 2018, bestätigte das Stadtgericht Sankt Petersburg die ursprüngliche Entscheidung von Dezember 2017. Dadurch ist den russischen Behörden ab sofort gestattet, die ehemalige Zentrale in Solnetschnoje zu beschlagnahmen. Wir können Russland nicht davon abhalten, das Eigentum zu beschlagnahmen....

  • Bretten
  • 06.05.18
Soziales & Bildung

Bevorstehende Gerichtsverhandlung über die Beschlagnahme der Zentrale von Jehovas Zeugen in Russland

Am 3. Mai 2018 prüft das Stadtgericht Sankt Petersburg das Rechtsmittel, das von Jehovas Zeugen gegen eine Entscheidung über die Beschlagnahme ihrer ehemaligen Zentrale in Russland eingelegt haben. Sollte zuungunsten von Jehovas Zeugen entschieden werden, wäre das Urteil vollstreckbar und die Zentrale könnte unverzüglich beschlagnahmt werden. Zuvor hatte das Bezirksgericht Sestrorezk die von Jehovas Zeugen vorgelegten Beweise ignoriert, dass die Zentrale in Russland Eigentum der Watch...

  • Bretten
  • 24.04.18
Freizeit & Kultur

Gericht in Orjol verlängert Untersuchungshaft von Dennis Christensen

AKTUALISIERUNG Am 26. Februar 2018 begann im Bezirksgericht Zheleznodorozhniy in Oryol die Hauptverhandlung. Am Ende setzte Richter Rudnev die Fortsetzung auf 3. April 2018 um 10:30 Uhr fest. In der Zwischenzeit verbleibt Herr Christensen weiterhin in Untersuchungshaft. Am 22. Februar 2018 entschied Richter Alexej Rudnew vom Schelesnodoroschny-Bezirksgericht in Orjol, Dennis Christensen bis zum 1. August 2018 in Untersuchungshaft zu behalten. Herr Christensen wird des Organisierens von...

  • Bretten
  • 27.02.18
Freizeit & Kultur

Gericht in Orjol beginnt bald mit der Verhandlung im Fall Dennis Christensen

Am 19. Februar 2018 beginnt in Orjol (Russland) im Fall Dennis Christensen eine Vorverhandlung. Herr Christensen, ein dänischer Bürger und Zeuge Jehovas, befindet sich seit seiner Verhaftung im Mai 2017 in Untersuchungshaft. Am 31. Januar 2018 reichte der stellvertretende Staatsanwalt des Bezirks Orjol eine 76-seitige Anklageschrift gegen Herrn Christensen ein. Der Staatsanwalt stützte sich dabei auf Artikel 282.2, Teil 1 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation — Organisieren von...

  • Bretten
  • 19.02.18
Freizeit & Kultur
2 Bilder

Neue-Welt-Übersetzung bleibt in Russland verboten

Heute lehnte das Regionalgericht Leningrad unsere Berufung gegen die Entscheidung des Stadtgerichts Wyborg von August ab, nach der die russische Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift (NWÜ) verboten und als extremistische Publikation bezeichnet wurde.Annähernd 30 Personen waren bei der Verhandlung anwesend, darunter Vertreter der Botschaften Großbritanniens, der Niederlande, der Schweiz und der Vereinigten Staaten. Im Verlauf der Verhandlung legte die Verteidigung mehrere Male eindeutige...

  • Bretten
  • 21.12.17
Freizeit & Kultur

Berufungsinstanz entscheidet, Dennis Christensen in Untersuchungshaft zu behalten

Am 28. September 2017 lehnte das regionale Gericht in Orjol nach dreistündiger Verhandlung einen Antrag auf Haftentlassung für Dennis Christensen ab, der dänischer Staatsbürger und Zeuge Jehovas ist. Er wird bis zum 23. November 2017 in Untersuchungshaft bleiben. In einer Verhandlung vor einer unteren Instanz im Juli wurde seine Haft bis November verlängert, vorgeblich um der Staatsanwaltschaft Zeit einzuräumen, zum Extremismusvorwurf „Beweise“ gegen ihn zu sammeln. Der Anwalt von Herrn...

  • Bretten
  • 06.10.17
Freizeit & Kultur
Bibelstudium mit der Neuen-Welt-Übersetzung
4 Bilder

Russisches Gericht verbietet die Neue-Welt-Übersetzung

Am 17. August hat das Ortsgericht in Wyborg entschieden, die Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift (NWT) zu verbieten. Eigentlich ist es in Russland illegal, eine Bibel zu verbieten. Doch eine vom Gericht in Auftrag gegebene „Expertenstudie“ besagt, die NWT sei keine Bibel. Vor Gericht bezeugten einige Sachverständige unbestreitbar, dass die NWT eine Bibel ist, und auch die fundierte Argumentation unserer Brüder ließ daran keinen Zweifel. Dennoch entschied das Gericht, die NWT zu...

  • Bretten
  • 18.08.17
Freizeit & Kultur
Das Tetragrammaton - Die hebräischen Buchstaben von rechts nach links gelesen haben die deutsche Entsprechung: J H W H -  Die bekannte Aussprache ist Jehova.

Russland will Bibel für „extremistisch“ erklären

Am 09. August 2017 wurde vor dem Ortsgericht von Wyborg die Verhandlung darüber fortgesetzt, ob die Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift in Russisch (herausgegeben von Jehovas Zeugen) als „extremistisch“ einzustufen ist. Die Fortsetzung der Verhandlung ist auf den 16. August 2017 festgesetzt. Der Fall wurde im April 2016 vertagt, nachdem der Richter der Forderung der Leningrad-Finjlandskij-Staatsanwaltschaft für Verkehrswesen stattgegeben hatte, ein „Sachverständigengutachten“...

  • Bretten
  • 15.08.17
Freizeit & Kultur
Elke und Stefan Pastrzig am Infostand auf dem Marktplatz in Bretten
2 Bilder

Russlands Oberstes Gericht bestätigt die Entscheidung gegen Jehovas Zeugen

Am 17. Juli 2017 bestätigte das Oberste Gericht Russlands seine frühere Entscheidung, nach der die Aktivitäten von Jehovas Zeugen unter Strafe gestellt werden — und das, obwohl sich Russland international verpflichtet hat, für Religionsfreiheit einzustehen. Diese Entscheidung verbietet praktisch jegliche Glaubensausübung von Jehovas Zeugen im ganzen Land. Stefan Pastrzig bezog sich auf diesen Bericht aus der Weltzentrale in New York. Im Königreichssaal in Sulzfeld wurde im Rahmen der...

  • Bretten
  • 24.07.17
Freizeit & Kultur

Präsident Putin verleiht Zeugen Jehovas Auszeichnung für vorbildliche Erziehung

NEW YORK: Am 31. Mai 2017 fand eine feierliche Zeremonie anlässlich der Verleihung des „Ordens des elterlichen Ruhms“ im Kreml in Moskau statt. Der russische Präsident Wladimir Putin überreichte diese Auszeichnung auch an Waleri und Tatjana Nowik aus Karelien. Sie sind Eltern von acht Kindern und sind Zeugen Jehovas Der „Orden des elterlichen Ruhms“ wurde im Mai 2008 auf Erlass des Präsidenten gestiftet. Diese russische Auszeichnung geht an Eltern, die außergewöhnlich gut für die Gesundheit...

  • Bretten
  • 18.06.17
Freizeit & Kultur
Dietmar Held beim "Dienst" am Infostand in Bretten
2 Bilder

Auswirkungen des Verbots - Tätigkeit von Jehovas Zeugen in Russland unter Strafe gestellt

Das Verbot in Russland und seine Folgen Die Entscheidung des Obersten Gerichts der Russischen Föderation vom 20. April 2017 gegen Jehovas Zeugen bleibt nicht ohne Folgen. Ein dänischer Staatsbürger wurde zusammen mit russischen Bürgern bei einem friedlichen Gottesdienst festgenommen, der am Abend des 25. Mai 2017 durch eine Polizeirazzia beendet wurde. "Es ist für mich immer noch unfassbar. Solche Nachrichten von unseren Brüdern in Russland erscheinen unwirklich", sagt Dietmar Held. "Seit...

  • Bretten
  • 08.06.17
Soziales & Bildung

Oberstes Gericht in Russland vertagt sich nach Anhörung von Jehovas Zeugen

(Selters/Bretten) Der 12. April 2017 war der vierte Verhandlungstag, an dem sich das Oberste Gericht mit dem beantragten Verbot von Jehovas Zeugen in Russland befasste. Anwälte der Zentrale von Jehovas Zeugen trugen Argumente dafür vor, dass der Antrag des Justizministeriums gegen internationale Abkommen Russlands und die eigene Verfassung verstößt. Die Anwälte legten dar, dass das vom Justizministerium beantragte Verbot internationale Rechtsnormen verletzt, darunter die Europäische...

  • Bretten
  • 17.04.17