Regenwassertank

Beiträge zum Thema Regenwassertank

Bauen & WohnenAnzeige
Für die Gartenbewässerung gibt es nichts Besseres als Regenwasser aus einer Zisterne, die überdies noch Trinkwasserkosten spart. Foto: djd/fbr/ Otto Graf GmbH
4 Bilder

Zisternen zur Regenwassernutzung haben eine lange Tradition
Der Pufferspeicher für die Gartenbewässerung

(djd). Wer Wasser für seinen Garten sammelt, steht in einer langen Traditionsreihe. Denn bereits in der Stein- und Bronzezeit begannen die Menschen, den Regen gezielt aufzufangen und zu nutzen. In der Antike und im Mittelalter entstanden zu diesem Zweck großartige Bauwerke wie die Cisterna Basilica in Istanbul, ein unterirdischer Palast des Wassers aus dem 6. Jahrhundert nach Christus, der heute noch bestaunt werden kann. An der Ursprungsfunktion als Pufferspeicher für Wasser hat sich nichts...

  • Bretten
  • 07.06.19
Bauen & WohnenAnzeige
Hohe Temperaturen und lange Trockenperioden können auch in Deutschland zu Wasserknappheit führen.
4 Bilder

Regenwasser als Ressource nutzen

Wer Regenwasser rechtzeitig sammelt, steht nicht auf dem Trockenen (djd). Vertrocknete Rasenflächen, Bäume, die schon vor dem Herbst beginnen, ihr Laub abzuwerfen: Trockene, heiße Wetterlagen, wie sie bisher eher für mediterrane Länder typisch waren, sind auch in vielen Regionen Deutschlands keine Seltenheit mehr. Das Bevölkerungswachstum in den Ballungsräumen fördert den Wasserhunger vieler Großstädte, die bei der Wasserversorgung auf ihr Umland angewiesen sind. Mit dem Ergebnis, dass dort...

  • Bretten
  • 01.08.18
Bauen & WohnenAnzeige
Die Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück ist ökologisch und schützt den Keller bei Starkregen vor Überschwemmungen. Versiegelte Flächen wie Einfahrten oder Garagen werden über Entwässerungsrinnen in Kombination mit Rigolen oder Grünmulden entwässert. Foto: BIRCO GmbH
3 Bilder

Die richtige Entwässerung für Haus und Grundstück

Kein Problem mit Starkregen und Überschwemmungen Früher begann im Herbst die Saison für Sturm und Regen, nach der Schneeschmelze wurde Hochwasser erwartet. Inzwischen müssen Hausbesitzer das ganze Jahr über mit Wassermassen auf dem Grundstück rechnen. Dauerregen im Herbst sowie heftige Gewitterregen im Sommer bringen die Entwässerung von Haus und Grundstück schnell an ihre Grenzen. Wenn dann die Dachrinne nicht richtig auf die Dachflächen abgestimmt oder das Grundstück komplett versiegelt ist,...

  • Bretten
  • 29.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.