1000 Jahre Jöhlingen und Wössingen: Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung einer Ortschronik

Bei der Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung einer Walzbachtaler Ortschronik waren die Zuhörerreihen gut besetzt. (Foto: Annika Müller)
Walzbachtal: Wössinger Hof |

Am Montag, 31. Januar 2017, fand in der Scheune im Wössinger Hof die Auftaktveranstaltung zur Ortschronik für Walzbachtal statt.

Bürgermeister-Stellvertreter Michael Paul begrüßte die zahlreichen Interessenten, unter ihnen Reiner Schmidt vom Verlag Regionalkultur, den Autor Karl-Heinz Glaser, Bernd Breitkopf, Kreisarchivar des Landkreises Karlsruhe, sowie Wolfgang Eberle vom Heimat- und Kulturverein im Namen von Bürgermeister Burgey, der aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

In sieben Jahren feiern Jöhlingen und Wössingen 1000 Jahre

Aus Anlass des 1000-jährigen Bestehens von Jöhlingen und Wössingen, das im Jahr 2024 gefeiert werden soll, hat der Gemeinderat beschlossen, eine Ortschronik für Walzbachtal erstellen zu lassen. Das Wissen über die Geschichte der Dörfer in Walzbachtal ist wichtig und muss für die Zukunft konserviert werden. Auf rund 500 Seiten beständigem Papier soll diese Chronik mehrere hundert Jahre erhalten bleiben.

Beteiligung der Einwohner ist willkommen

Karl-Heinz Glaser stellte den Anwesenden den geplanten Inhalt für die Ortschronik vor. Von den Anfängen der Besiedlung über die getrennte Darstellung der beiden Gemeinden, endend in der Vereinigung zu Walzbachtal, bis zur Arbeit der kommunalen Verwaltung in Sachen Infrastruktur und Baugebiete wird eine breit gefächerte Sammlung von Dokumenten zusammengestellt werden. Jeder kann sich an diesem Projekt beteiligen, da besonders in privaten Haushalten die interessantesten Fotos schlummern, so Glaser. Ob Informationen zu Jubiläen, Festen, Baumaßnahmen, Unwettern oder bloße Zeitungsausschnitte, die Unterstützung durch die Einwohner Walzbachtals ist wichtig und sehr willkommen.

Verloren geglaubte Unterlagen wiederfinden

Die selbstverständliche Beteiligung des Heimat- und Kulturvereins ergebe sich schon aus der Satzung des Vereins, so Wolfgang Eberle. Das Projekt Ortschronik ist nach seinen Worten eine gute Gelegenheit, verloren geglaubte Unterlagen zu finden und zu sichern. "Die Geschichte muss nicht neu geschrieben werden, durch die Lieferung von Informationen und Bildern können wir die Walzbachtaler Geschichte festhalten und für die Zukunft aufbewahren", so Eberle.

Ansprechpartner

Bei einer Fragerunde gingen Michael Paul, Reiner Schmidt und Karl-Heinz Glaser auf die Anregungen und Fragen der Interessenten ein. Wer bereit ist, sich an der Ortschronik zu beteiligen, Informationen, Bilder, Dokumente oder bloßes Wissen zu teilen, kann sich bei der Gemeindeverwaltung bei Anja Leyerle, Telefon 07203/88-17, E-Mail: a.leyerle@walzbachtal.de, oder persönlich im Rathaus melden. Wünsche und Anregungen sind herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.