Taschengeld

Beiträge zum Thema Taschengeld

Recht & FinanzenAnzeige
Eltern können ihre Kinder beim richtigen Umgang mit dem Thema Geld unterstützen. Foto: djd-mk/BVR/Getty
2 Bilder

Deutschland spart in der Coronakrise
Den richtigen Umgang mit Geld erlernen

(djd-mk). Die Einkommen vieler privater Haushalte in Deutschland sind 2020 aufgrund der Coronakrise gesunken. Dennoch werden einige von ihnen in diesem Jahr etwas mehr Geldvermögen bilden. Wie passt das zusammen? Grund ist der Anstieg der Sparquote von 10,9 Prozent im Jahr 2019 auf vermutlich 11,9 Prozent im Jahr 2020. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in einer Studie zum hiesigen Spar- und Anlageverhalten. "Der voraussichtliche...

  • Bretten
  • 20.10.20
Wellness & LifestyleAnzeige
Allein auf Shoppingtour: Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 18 Jahren sind nur beschränkt geschäftsfähig. Foto: djd/Geld und Haushalt
5 Bilder

Zu jung zum Geld ausgeben?

Das sollten Eltern zum Taschengeld-Paragraphen und zu Vertragsabschlüssen wissen (djd). Der 15-jährige Schüler, der ohne Wissen der Eltern einen Kaufvertrag für ein neues Moped unterschreibt, ist sicherlich ein Einzelfall. Aber wie sieht es aus, wenn Jugendliche im Internet das neueste Smartphone bestellen? Viele Eltern fragen sich dann, ob sie für kostspielige Shoppingabenteuer ihres Nachwuchses haftbar gemacht werden können. Die Frage lässt sich rechtlich klar beantworten: Kinder unter sieben...

  • Bretten
  • 19.02.18
Soziales & Bildung
Ein 14-jähriges Kind sollte nach Ansicht von Experten etwa 25 Euro Taschengeld im Monat bekommen. Heranwachsende lernen damit einen möglichst weitsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld. Foto: djd/BVR/Getty
2 Bilder

Tipps zum Taschengeld

(djd). Das Schulserviceportal www.jugend-und-finanzen.de hat Tipps zur Taschengelderziehung: - Nicht zu viel, nicht zu wenig: Taschengeld sollte der Entwicklung und dem Alter des Kindes angemessen zur Verfügung gestellt werden. - Taschengeld ist Übungsgeld: Eltern sollten anfangs bei Ausgaben der Kinder nicht allzu kritisch sein, aber auch nicht jeden Wunsch über das vereinbarte Budget hinaus erfüllen. - Über Geld in der Familie sprechen: Wer das Familienbudget zumindest teilweise offen legt,...

  • Bretten
  • 06.03.17
Recht & FinanzenAnzeige
Ein 14-jähriges Kind sollte nach Ansicht von Experten etwa 25 Euro Taschengeld im Monat bekommen. Heranwachsende lernen damit einen möglichst weitsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld. Foto: djd/BVR/Getty
3 Bilder

Wo geht das Taschengeld hin?

Umfrage: Eltern wollen ein Auge auf das Ausgabeverhalten der Kids haben (djd) Erst sind es Süßigkeiten im Supermarkt, Spielsachen im Kaufhaus, Comics am Kiosk. Später rücken dann CDs und Computerspiele, Markenkleidung und Modeschmuck, Zeitschriften und Smartphones in den Fokus: Überall sind Kinder und Jugendliche mit Konsumgütern konfrontiert, die sie gezielt ansprechen. Damit Kinder einen möglichst weitsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld lernen, sollten sie nach Ansicht von...

  • Bretten
  • 12.08.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.