Impfzentren Landkreis Karlsruhe

Beiträge zum Thema Impfzentren Landkreis Karlsruhe

Politik & Wirtschaft
Christian Jung (links) am 23.01.2021 in der Apotheke von Dr. Stefan Noé gemeinsam mit dem damaligen FDP-Landtagskandidaten Norman Gaebel (rechts)

Wiedereröffnung der Impfzentren ist nicht der richtige Weg
Freie Demokraten fordern mehr mobile Impfteams

Bretten/Stutensee. Angesichts steigender Corona-Inzidenzzahlen und zunehmender Bettenbelegung in den Krankenhäusern mit Corona-Patienten ist eine Diskussion darüber entfacht, ob die kommunalen Impfzentren erneut geöffnet werden sollen. In dieser Debatte hält es der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Jung (Wahlkreis Bretten) zusammen mit der FDP/DVP-Landtagsfraktion „nicht für erforderlich, jetzt eine Wiedereröffnung der Impfzentren anzugehen. Dies setzt einen nicht zu unterschätzenden Vorlauf...

  • Bretten
  • 04.11.21
Politik & Wirtschaft

Umfang von Impfstofflieferungen im Mai noch unklar
Impfkampagne soll ab Sommer unter Volldampf laufen

Stuttgart (dpa/lsw) In der Hoffnung auf steigende Impfstofflieferungen haben sich das Land, Ärzte, Sozialverbände und die Kommunen auf eine gemeinsame Linie und eine faire Verteilung der Impfdosen im Land verständigt. Beim sogenannten Impfgipfel beriet Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Freitag mit den rund 100 Konferenzgästen vor allem die praktische Umsetzung des Impfens für die Zeit, in der die ersehnten Mengen an Impfstoff auch tatsächlich in den Regalen liegen werden. In ersten...

  • Bretten
  • 16.04.21
Politik & Wirtschaft

Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg hat den Betrag als Anreiz für die Testungen in Abstrichstellen und Fieberambulanzen ausgelobt
130 Euro brutto pro Stunde für Ärzte in Impfzentren

Stuttgart (dpa/lsw) Ärztinnen und Ärzte erhalten für ihre Arbeit in den Impfzentren in Baden-Württemberg 130 Euro brutto pro Stunde. Diesen Betrag habe die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg als Anreiz für die Testungen in Abstrichstellen und Fieberambulanzen ausgelobt, teilte ein Sprecher des Sozialministeriums in Stuttgart mit. «An diesen Zahlen haben wir uns auch in den Impfzentren orientiert.» Für medizinische Fachangestellte würden bis zu 50 Euro pro Stunde übernommen, alle...

  • Bretten
  • 05.03.21
Blaulicht

Land will wegen Lieferengpässen einen Teil der Reserve nutzen
Baden-Württemberg ändert Impfstrategie

Stuttgart (dpa/lsw) - Aufgrund von Lieferengpässen beim Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ändert das Land seine Impfstrategie und greift künftig auf Reserven zurück. Dies sei notwendig, um alle vereinbarten Termine einhalten zu können, teilte das Sozialministerium am Freitag mit. Künftig halte man nicht mehr wie bisher 50 Prozent aller Impfdosen zurück, sondern nutze einen Teil der Reserve. Land erhält geringere Impfstoffmengen Grund für das Abweichen von der bisherigen Strategie ist...

  • Bretten
  • 29.01.21
Politik & Wirtschaft

Betriebskosten nicht berücksichtigt
Land zahlt 224 Millionen Euro zusätzlich fürs Impfen

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Corona-Impfaktion im Südwesten wird wegen bislang nicht berücksichtigter Betriebskosten teurer als vorgesehen. Das geht aus einer Kabinettsvorlage aus dem Gesundheitsministerium hervor, über die die «Stuttgarter Zeitung» am Dienstag berichtete. Die Gesamtkosten für das Impfen erhöhen sich demnach um zusätzliche 224 auf insgesamt mehr als 600 Millionen Euro. Das sei keine Überraschung, hieß es aus dem Ministerium. Es gehe um einige zusätzlich abzudeckende Kosten und...

  • Bretten
  • 29.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.