Kreisimpfzentren Corona Sulzfeld

Beiträge zum Thema Kreisimpfzentren Corona Sulzfeld

Politik & Wirtschaft
Landrat Christoph Schnaudigel (links) übergab dem Kommandeur des ABC-Abwehrbataillons 750 „Baden“, Oberstleutnant Daniel Razat (Mitte), und Oberstleutnant der Reserve Harry Zorn vom Kreisverbindungskommando Karlsruhe Land eine Plakette als Zeichen des Dankes für die wertvolle Unterstützung der Bundeswehr.

Kreisimpfzentren in Heidelsheim und Sulzfeld sind geschlossen
Türen schließen sich nach über 200.000 Impfungen

Region (kn) Am 22. Januar erfolgte der von vielen langersehnte erste Piks, knapp acht Monate haben die beiden Kreisimpfzentren in Bruchsal-Heidelsheim und Sulzfeld - wie auch landesweit alle anderen Zentren - den Impfbetrieb eingestellt. Auf der Pressekonferenz am letzten Betriebstag am 30. September zog Landrat Christoph Schnaudigel eine überwiegend positive Bilanz. „Mit über 200.000 Impfungen haben die Kreisimpfzentren mit ihrem lokalen Angebot vor Ort zusammen mit ihren Mobilen Impfteams...

  • Bretten
  • 01.10.21
Politik & Wirtschaft
Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) stellt den Shuttlebus in Sulzfeld zum Kreisimpfzentrum ab 29. Juli ein.

Rückläufige Nachfrage bei Impfzentrum und Shuttleverkehr
Shuttle zum Kreisimpfzentrum Sulzfeld wird zum 29. Juli eingestellt

Sulzfeld (kn) Der Shuttle-Verkehr zum Kreisimpfzentrum (KIZ) in Sulzfeld wird ab Donnerstag, 29. Juli eingestellt, das teilte der KVV in einer Pressemittilung mit. Hintergrund seien die Gleisbauarbeiten auf der Kraichgaubahn und die daraus resultierenden betrieblichen Änderungen bei der Stadtbahnlinie S4. Letztmals verkehren die Shuttle-Busse zum KIZ somit am Mittwoch, 28. Juli. Rückläufige Nachfrage bei Impfzentrum und Shuttleverkehr Zu Beginn der Schulsommerferien sollen umfangreiche...

  • Bretten
  • 24.07.21
Politik & Wirtschaft
Während Nordrhein-Westfalen und Bayern wegen der Engpässe bei den Impfstoff-Herstellern Biontech und Pfizer auf die Bremse treten, hält Baden-Württemberg an seiner Strategie fest.

Coronavirus in Baden-Württemberg
Lucha hält an Impfstrategie fest

Stuttgart (dpa/lnw) Während Nordrhein-Westfalen und Bayern wegen der Engpässe bei den Impfstoff-Herstellern Biontech und Pfizer auf die Bremse treten, hält Baden-Württemberg an seiner Strategie fest. Trotz Lieferkürzungen könnten alle Impfungen wie geplant und versprochen stattfinden, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). "Unsere Zusage lautet: Jeder Impftermin, der ausgemacht wurde, kann eingehalten werden. Auch jede Zweitimpfung ist gesichert." Keine falschen Versprechungen machen...

  • Region
  • 20.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.