Streuobstwiesen

Beiträge zum Thema Streuobstwiesen

Freizeit & Kultur
Bei der Apfelbestimmung in Neibsheim dabei: Thomas Hauck, Vorsitzender des OGV Neibsheim, Wolfgang Bauer, Landwirtschaftsamt Karlsruhe, Hans-Martin Flinspach, Vorsitzender der Streuobstinitiative, Nele Kemper, Stadt Karlsruhe und Sabrina Kühn, Stadt Baden-Baden (von links).
7 Bilder

Vier Experten bestimmten über 20 Sorten
Apfelverkostung beim OGV in Neibsheim

Bretten (kn) Kantige oder wülstige Form, dicker oder dünner Stiel. Das sind einige der Kennzeichen, die neben Farbe, Form und Größe der Äpfel wichtig für deren Sortenbestimmung sind. So besitzt der Weiße Winterkalvill deutlich ausgeprägte Kanten und der Winterprinzenapfel nimmt von der Seite betrachtet eine längliche Form an. "Der Kelchbereich ist das Gesicht eines Apfels", ergänzt Wolfgang Bauer, der sich beim Landwirtschaftsamt Karlsruhe seit Anfang der 1990er Jahre um das Schwerpunktthema...

  • Bretten
  • 28.10.21
Freizeit & Kultur
Die Mistel breitet sich seit Jahren auch in Baden-Württemberg immer stärker aus und gefährdet neben der Trockenheit den Bestand der Obstbäume.

Baden-Württemberg hat größte zusammenhängende Streuobstbestände in Europa
Mistel gefährdet Obstbäume und breitet sich stark aus

Stuttgart (dpa/lsw)  Die Mistel breitet sich seit Jahren auch in Baden-Württemberg immer stärker aus und gefährdet den Bestand der Obstbäume. Vor allem die Trockenheit habe diesem in den vergangenen Sommern stark zugesetzt, antwortete Agrarminister Peter Hauk (CDU) auf eine Landtags-Anfrage der FDP-Fraktion. Die Schäden, die durch die Ausbreitung der Mistel verursacht werden, sind laut Hauk aber nicht systemisch erfasst. Der Nabu rät, befallene Obstbäume am besten im späten Winter oder zeitigen...

  • Region
  • 16.10.21
Freizeit & Kultur

Streuobstwiesen sind jetzt „Immaterielles Kulturerbe“

Region. Der BUND in Baden-Württemberg hat den vom Verein Hochstamm-Deutschland eingereichten Antrag auf Anerkennung des Streuobstanbaus als Immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO, erfolgreich unterstützt: Die Kultusminister der Länder haben jetzt bei der Kultusministerkonferenz beschlossen, den Streuobstanbau in das „Bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe“ aufzunehmen. "Damit wird auch die besondere Verantwortung, die das Land Baden-Württemberg für die Erhaltung dieser wertvollen...

  • Bretten
  • 26.04.21
Freizeit & Kultur
Erhalt der Kulturlandschaft: In Dürrenbüchig sind zum zweiten Mal Obstbäume neu gepflanzt worden.
2 Bilder

Dürrenbüchiger setzen sich für die einheimische Kulturlandschaft „Streuobstwiesen“ ein
Zweite Obstbaum-Pflanzaktion in fünf Jahren

BRETTEN-DÜRRENBÜCHIG (es) Zum zweiten Mal fand in Dürrenbüchig eine Obstbaum-Pflanzaktion statt, bei der dieses Mal 60 Hochstämme in den zwei örtlichen Landschaftsschutzgebieten gepflanzt werden konnten. Grundstücksbörse für Streuobst-Liebhaber Es begann im Jahre 2014, als der Ortschaftsrat Dürrenbüchig dem „Auslichten“ der Streuobstwiesen entgegentreten wollte, um diese Kulturlandschaft zu erhalten. Alte Bäume, die außerordentlich wertvoll für die Natur und Tierwelt sind, wurden und werden...

  • Bretten
  • 27.01.20
Freizeit & Kultur
Maic Lindenfelser, Veranstalter außergewöhnlicher Rundgänge durch Helmsheim

Dehom in Heidelsheim und Helmsheim: Lieblingsplatz von Maic Lindenfelser

Mein Lieblingsplatz in Helmsheim ist am Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins im Gewann "Zum Körbig". Dort hat man einen guten Blick auf das wunderschön im Saalbachtal eingebettete Dorf. Drum herum gibt es Ziegen, Schafe und Geflügel aller Art und natürlich die kraichgautypischen Streuobstwiesen. Außerdem verbinde ich den Ort auch mit schönen Familienfeiern in der Vergangenheit, weil meine Verwandten diese Lokalität häufig als Feierstätte nutzten. Maic Lindenfelser, Veranstalter...

  • Region
  • 29.08.18
Politik & Wirtschaft
Das Interesse am ersten Naturparkmarkt war groß. Anbieter regionaler Waren hatten ihre Stände rund um die Ravensburghalle aufgebaut.

Tour de Sulzfeld erstmals mit Naturparkmarkt zog viele Besucher an

(nt) Der große Besucherandrang machte den ersten Naturparkmarkt in der Weinbaugemeinde zu einem vollen Erfolg. Von den zahlreichen Gästen profitierten im Rahmen der Tour de Sulzfeld am 19. Juni 2016 auch der örtliche Bio-Caterer sowie die Geschäfte rund um die Ravensburghalle. Dorthin war der Markt aufgrund des unberechenbaren Wetters verlegt worden. Selbstgemachtes aus regionalen Zutaten Sabine Zipplies, die auch schon beim Naturparkmarkt in Kürnbach ihre Waren angeboten hatte, stellt ihre...

  • Region
  • 22.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.