Robert Koch Institut

Beiträge zum Thema Robert Koch Institut

SeniorenAnzeige
Ältere Menschen über 80 Jahre gehören besonders zur Risikogruppe. Gerade jetzt sollte man die Gesundheit im Blick haben und Erkältungsinfekte frühzeitig behandeln.

Besonders jetzt im Blick haben
Schutz für ältere Menschen

(akz-o) Für ältere Menschen ist es in der aktuellen Krise durch COVID-19 besonders wichtig, gut auf sich achtzugeben. Auch wenn für mehr als 80 Prozent der Infizierten nach aktuellem Wissen der Krankheitsverlauf unbedenklich ist, steigt das Risiko für Senioren. Bei den über 80-Jährigen liegt laut Erkenntnissen des Robert Koch-Instituts das höchste Risiko für schwere Verläufe vor. Wichtige Empfehlungen beachten Wie für junge Menschen gelten auch für Senioren wichtige Regeln, um sich zu schützen:...

  • Bretten
  • 18.11.20
Politik & Wirtschaft

Neue Teststrategie des RKI
Konzentration auf Risikogruppen, schwere Verläufe und medizinisches Personal

Enzkreis (enz) Die stark angestiegenen Corona-Zahlen und der Beginn der Infekt-Saison mit zahlreichen „herkömmlichen“ Erkältungen führen zu Engpässen bei den Testlaboren. Daher hat das Robert-Koch-Institut (RKI) in der vergangenen Woche die Strategie geändert: Demnach soll nunmehr nur getestet werden bei schweren Verläufen, wenn man zu einer Risikogruppe gehört oder wenn Betroffene im Gesundheitswesen arbeiten. „Wer lediglich die für die Jahreszeit typischen Erkältungssymptome hat, soll zu...

  • Region
  • 09.11.20
Wellness & Lifestyle
Zecken übertragen die gefährliche Krankheit FSME.

Mehr FSME-Fälle im Südwesten - Experten raten zu Impfung

Nachdem 2017 in Baden-Württemberg deutlich mehr Menschen als im Vorjahr an der von Zecken übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) erkrankten, empfehlen Experten eine Schutzimpfung. Freiburg (dpa/lsw) An der von Zecken übertragenen Infektionskrankheit FSME sind in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen erkrankt als im Jahr zuvor. Die Zahl der Betroffenen habe sich um rund 50 Prozent erhöht, teilte die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Freiburg...

  • Bretten
  • 21.01.18
Wellness & Lifestyle
In der Grippesaison 2017/18 wurden bereits im September erste Fälle in Baden-Württemberg.

Südwesten: Apothekerverband rät zur Impfung

Die Grippewelle der Saison 2016/17 war heftig. Der Apothekerverband rät deshalb zur Impfung. Stuttgart (dpa/lsw) Die Grippewelle bei älteren Menschen ist in Baden-Württemberg in der vergangenen Saison heftiger ausgefallen als im Jahr zuvor. Das Landesgesundheitsamt registrierte in der Saison 2016/2017 rund 7000 Fälle bei den über 60-Jährigen. Das teilte das Regierungspräsidium Stuttgart mit. In der vorherigen Saison war die Anzahl der Erkrankungen mit knapp 1050 Fällen deutlich niedriger. «Die...

  • Region
  • 01.10.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.