Zum Grünen Baum

Beiträge zum Thema Zum Grünen Baum

Politik & Wirtschaft
Das Landmesser-Haus auf einer Postkarte aus dem Jahr 1919.
14 Bilder

Abreißen oder erhalten? - Warum das als „Schandfleck“ geschmähte Haus Landmesser unter Denkmalschutz steht

(ch) Seit rund 40 Jahren ist es manchen ein Dorn im Auge. Wenn von dem äußerlich vernachlässigten Anwesen an der Ecke Melanchthonstraße/Gottesackertor im Brettener Gemeinderat die Rede war, fiel in jüngster Zeit öfter das herbe Wort vom „Schandfleck“. Am 21. Februar verabschiedete der Gemeinderat mit großer Mehrheit eine – in letzter Minute entschärfte – Resolution, die energisch eine Lösung für das sogenannte Landmesser-Haus in der Melanchthonstraße 49 fordert. Freilich ohne Festlegung, wie...

  • Bretten
  • 11.03.17
Politik & Wirtschaft
Auf einer Postkarte aus dem 1932 ist das Landmesser-Haus (rechts) in seinem Zustand vor dem Umbau des Bereichs Gottesackertor zu sehen.

Vom Gasthaus zum Schreibwarenladen: Die Geschichte des Landmesser-Hauses

(ch) Das heute als Haus Landmesser bekannte Gebäude an der Ecke Melanchthonstraße/Gottesackertor wurde als eines der ersten Häuser außerhalb der damals noch bestehenden Brettener Stadtmauer erbaut. Wahrscheinlich in den Jahren zwischen 1780 und 1790, wie Rudolf Groll in einem Aufsatz für die 1949 erschienene heimatgeschichtliche Publikation „Der Pfeiferturm“ dargelegt hat. Ein Hafnermeister und seine Frau als vermutliche Erbauer Als vermutliche Erbauer identifizierte der Autor den Ende des 16....

  • Bretten
  • 08.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.