Alles zum Thema Landmesser-Haus

Beiträge zum Thema Landmesser-Haus

Politik & Wirtschaft
Das Landmesser-Haus liegt ebenfalls im neuen Sanierungsgebiet.

Fördergeld vom Land: Neues Sanierungsgebiet für Bretten

Die Stadt Bretten wird vom Land Baden-Württemberg zur Städtebauförderung 2019 eine Finanzhilfe von 1 Million Euro erhalten. Die Finanzmittel wurden für den Förderantrag auf Aufnahme eines neuen Sanierungsgebiets „Westliche Vorstadt“ gewährt.  Bretten (kn) Frohe Kunde überbrachte heute der CDU-Landtagsabgeordnete Joachim Kößler dem Brettener Oberbürgermeister Martin Wolff. So stellt das Land Baden-Württemberg der Stadt im Zuge der Städtebauförderung 2019 eine Finanzhilfe von 1 Million Euro...

  • Bretten
  • 21.03.19
Freizeit & Kultur
3 Bilder

Bretten: Landmesser-Haus wird wieder „enthüllt“

Das Landmesser-Haus in der Melanchthonstraße wird derzeit wieder enthüllt. Zum Vorschein kommt das alte Mauerwerk. Bretten (hk/ch) Wer noch einen letzten Blick darauf werfen möchte, sollte sich beeilen: Heute Morgen war schon die untere Hälfte des Landmesser-Hauses in der Melanchthonstraße wieder enthüllt. Nach und nach entfernt das Team um Industriekletterer Chris Zakher das überdimensionale Banner des Fotokünstlers Thomas Rebel, dass er im Juni 2017 anlässlich des Reformationsjubiläums...

  • Bretten
  • 21.11.18
Politik & Wirtschaft
Die bunte Verhüllung soll fallen: Das Landmesser-Haus wird bald bauhistorisch untersucht. Foto: ch
6 Bilder

Landmesser-Haus: Erben würden auch an Stadt verkaufen

Sanierung und Erhalt oder Abriss und Neubau – das sind die wesentlichen Fragen, die bei der bevorstehenden bauhistorischen Untersuchung des Landmesser-Hauses geklärt werden sollen. Von der privaten Erbengemeinschaft kommen derweil positive Signale, was einen möglichen Ankauf durch die Stadt angeht. BRETTEN (ch) Die bunte Hülle um das denkmalgeschützte Landmesser-Haus soll schon bald fallen. Dann kann die angekündigte bauhistorische Untersuchung des vermutlich gegen Ende des 18. Jahrhunderts...

  • Bretten
  • 14.11.18
Freizeit & Kultur
„Das Haus abzureißen würde vielen Brettenern wehtun“, so Wolff. Stattdessen wurde der sogenannte „Schandfleck“ nun herausgeputzt.
11 Bilder

Brettener „Schandfleck“ wird herausgeputzt

Auf Initiative der Familie Bräuning wird das Landmesserhaus mit einem Werk des Künstlers Thomas Rebel verschönert. Bretten (hk) „Die haben schon Erfahrung mit ein paar Bannern“, sagt Oberbürgermeister Martin Wolff mit einem Lachen. In diesem Moment ist Industriekletterer Chris Zakher gerade dabei, ein farbenfrohes XXL-Werk des Künstlers und Fotografen Thomas Rebel entlang der Fassade des Landmesserhauses aufzuziehen. Ein Haus mit einer „Wahnsinnsgeschichte“ Initiiert wurde die...

  • Bretten
  • 14.06.17
Politik & Wirtschaft
Das Landmesser-Haus auf einer Postkarte aus dem Jahr 1919.
14 Bilder

Abreißen oder erhalten? - Warum das als „Schandfleck“ geschmähte Haus Landmesser unter Denkmalschutz steht

(ch) Seit rund 40 Jahren ist es manchen ein Dorn im Auge. Wenn von dem äußerlich vernachlässigten Anwesen an der Ecke Melanchthonstraße/Gottesackertor im Brettener Gemeinderat die Rede war, fiel in jüngster Zeit öfter das herbe Wort vom „Schandfleck“. Am 21. Februar verabschiedete der Gemeinderat mit großer Mehrheit eine – in letzter Minute entschärfte – Resolution, die energisch eine Lösung für das sogenannte Landmesser-Haus in der Melanchthonstraße 49 fordert. Freilich ohne Festlegung,...

  • Bretten
  • 11.03.17
Politik & Wirtschaft
Auf einer Postkarte aus dem 1932 ist das Landmesser-Haus (rechts) in seinem Zustand vor dem Umbau des Bereichs Gottesackertor zu sehen.

Vom Gasthaus zum Schreibwarenladen: Die Geschichte des Landmesser-Hauses

(ch) Das heute als Haus Landmesser bekannte Gebäude an der Ecke Melanchthonstraße/Gottesackertor wurde als eines der ersten Häuser außerhalb der damals noch bestehenden Brettener Stadtmauer erbaut. Wahrscheinlich in den Jahren zwischen 1780 und 1790, wie Rudolf Groll in einem Aufsatz für die 1949 erschienene heimatgeschichtliche Publikation „Der Pfeiferturm“ dargelegt hat. Ein Hafnermeister und seine Frau als vermutliche Erbauer Als vermutliche Erbauer identifizierte der Autor den Ende...

  • Bretten
  • 08.03.17
Politik & Wirtschaft

E-Mail von Wod Woche

Liebe wohlhabende Brettener, es war Zeit, dass über den Schandfleck in unserer Innenstadt öffentlich diskutiert wird. Das marode Landmesser-Haus am Gottesackertor. In seiner morbiden Verfallenheit erinnert es mich an die DDR. So sah’s da aus, bevor die „blühenden Landschaften“ entstanden. Nur – wir schreiben 2017. Und sind nicht im Mängelland DDR. Der Brettener Rat hat eine Resolution verfasst. Schön. Papier ist geduldig. Ich find spannend, welche Optionen Linken-Stadtrat Hermann Fülbert...

  • Bretten
  • 08.03.17
Politik & Wirtschaft
Das sogenannte "Landmesser"-Gebäude im Zustand 2013. Foto: ch

Brettener Gemeinderat entschärft „Schandfleck“-Resolution

(ch) Mit dem Ziel, eine Lösung für das von fortschreitendem Verfall bedrohte Gebäude an der Ecke Melanchthonstraße/Gottesackertor in der Brettener Innenstadt herbeizuführen, „die alle Beteiligten zufrieden stellt“, hat der Gemeinderat am Dienstagabend eine Resolution beschlossen. Der Resolution zugrunde liegt eine Unterschriftenliste, die 24 von 26 Stadträten während der Haushaltsklausur des Gemeinderats eine Resolution unterschrieben hatten. Allerdings erhoben zwei Stadträte in der Sitzung...

  • Bretten
  • 23.02.17