Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Politik & Wirtschaft
FDP-Landtagsabgeordneter Dr. Christian Jung, 5.5.2021

FDP-Landtagsabgeordneter Christian Jung:
„Der 8. Mai 1945 ist ein Tag der Befreiung für Deutschland und für ganz Europa gewesen“

Den Haag/Bretten/Stutensee. Am niederländischen Befreiungstag am Mittwoch (5.5.2021) in Den Haag, bei dem Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Rede live zugeschaltet war, kam in der vom niederländischen Fernsehen NOK ausgestrahlten Veranstaltung auch der Historiker und FDP-Landtagsabgeordnete Christian Jung (Wahlkreis Bretten) zu Wort. „Der 8. Mai (1945) ist ein Tag der Befreiung für Deutschland und für ganz Europa gewesen. Wir sind alle froh und dankbar, dass wir von den Nationalsozialisten...

  • Bretten
  • 06.05.21
Freizeit & Kultur
St. Laurentius

Verein für Stadt- und Regionalgeschichte: Testen Sie Ihr Wissen zur Brettener Stadtgeschichte
Wann wurde die katholische Kirche St. Laurentius eingeweiht?

» Mit der festlichen Weihe am 13. Mai 1938 Die Stiftskirche wurde Mitte des 14. Jahrhunderts als katholische Kirche erbaut und nach den Heiligen Laurentius und Stephan benannt. Mit dem Religionsfrieden 1555 war für die Bewohner die Religion des jeweiligen Landesherrn verpflichtend. Pfalzgraf Ottheinrich hat 1556 in der Kurpfalz die lutherische Kirche eingeführt. Nach 1559 wurde die Kirche reformiert und in Stiftskirche umbenannt. Der neue katholische Kurfürst Philipp Wilhelm von der Pfalz ließ...

  • Bretten
  • 23.04.21
Freizeit & Kultur

Vor 100 Jahren hingen die Plätzchen am selbstgefällten Weihnachtsbaum
Das 104. Weihnachtsfest

Bretten (bea) Wie ein Weihnachtsfest vor 100 Jahren aussah, weiß kaum noch jemand aus eigener Erfahrung. Doch der in Bretten lebende Karl Ebert wird Mitte Januar 104 Jahre alt und erlebt somit in diesem Jahr sein 104. Weihnachtsfest. Wie sich die Feste in den vergangenen 100 Jahren verändert haben, wollte unsere Brettener Woche/kraichgau.news Redakteurin Beatrix Drescher von ihm und seinem Sohn Franz Ebert wissen. "Das Christkind kommt heute Nacht" "Früher hieß es, das Christkind kommt heute...

  • Bretten
  • 24.12.20
Politik & Wirtschaft

Per Live-Übertragung im Internet mitbieten
66 Stücke aus Adenauer-Nachlass werden versteigert

Leinfelden-Echterdingen (dpa) 66 Gegenstände aus dem Nachlass des ersten deutschen Bundeskanzlers, Konrad Adenauer, werden heute versteigert. Darunter sind nach Angaben des Auktionshaus Eppli ein Set mit Boccia-Kugeln mit einem Startpreis inklusive Aufgeld von 650 Euro und ein Portwein für 400 Euro, den der spanische Diktator Francisco Franco dem CDU-Politiker zum 90. Geburtstag geschenkt hatte. Die Versteigerung in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart findet ohne Publikum vor Ort statt....

  • Bretten
  • 28.11.20
Freizeit & Kultur
Referent Gerhard Rinderspacher
7 Bilder

Ein Dorf im Zeitenwandel
Geschichte und Geschichten über Dürrenbüchig

Bretten-Dürrenbüchig (wb) Am 14. Oktober fand in Dürrenbüchig ein Vortrag zur Geschichte des Ortes statt. Im Besonderen sollten die Gemeinsamkeiten zu Wössingen aufgezeigt werden. Die Ortsverwaltung hatte dazu eingeladen und dafür das Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung gestellt. Schon am Eingang gab man sich mit dem unvermeidlichen Hygienekonzept größte Mühe. So konnte, etwas verspätet, der Ortvorsteher Frank Kremser eine maximal mögliche Teilnehmerzahl begrüßen. Auch Brettens Bürgermeister...

  • Region
  • 15.10.20
Freizeit & Kultur
Museumsleiterin Linda Obhof zeigt der Brettener Woche das neue Muesumsdepot im Dachgeschoss vom Alten Rathaus in Bretten. Über 10.000 Stücke hat sie dort mit ihrem Team bereits eingelagert. Viele davon stammen aus privaten Nachlässen und Funden aus Bretten, die im Museum abgegeben wurden.
4 Bilder

Inventur brachte Wertvolles ans Tageslicht
"Museum steht mit Rat zur Seite"

Bretten (bea) Alles war vorbereitet, doch dann kam Corona nach Bretten. Das Museum im Schweizer Hof musste schließen und die vorbereitete Ausstellung abgesagt werden. Was kann eine neue Museumsleiterin in dieser Situation besseres unternehmen, als mit einem dreiköpfigen Team eine Inventur vom vorhandenen Archiv zu machen? Dabei wurde jedes Objekt einzeln verpackt, erfasst, nummeriert, gereinigt, fotografiert, aufgelistet und im neuen großen Museumsdepot im Alten Rathaus verstaut. Viele Stücke...

  • Bretten
  • 14.10.20
Freizeit & Kultur
Ruit liegt malerisch zwischen Hügeln.
19 Bilder

Eine kleine Geschichte von Bretten-Ruit
Aus Ruith wird Ruit

Zwei ihrer Ortsteile liegen südlich der Stadt Bretten. Einer davon ist Ruit. Erstmals wurde der Ort vor 776 Jahren in einer Urkunde des Bischof Konrads von Speyer erwähnt. In den darauffolgenden Jahrhunderten kaufte das Kloster Maulbronn das Dorf, doch durch den Landshuter Erbfolgekrieg und der Eroberung Maulbronns im Jahr 1504, fiel Ruit unter die Hoheit Ulrich von Württembergs. Der Landsherr beschloss 1534 die Reformation einzuführen und war somit dafür verantwortlich, dass der Ort...

  • Bretten
  • 02.10.20
Freizeit & Kultur
Endstation Gaskammer: Durch dieses berüchtigte Tor fuhren zwischen 1942 und 1944 die Deportationszüge mit hunderttausenden Menschen ins damalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.
22 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 9: Oświęcim / Auschwitz 2
Das unvorstellbare Grauen

Mittwoch, 25. Juli: Jugendliche Fröhlichkeit auf „Europas größtem Friedhof“ In einem jüngeren Dokumentarfilm werden die erhaltenen Reste des KZ Ausschwitz als „Europas größter Friedhof“ bezeichnet. Weiter heißt es: Trotzdem wirke die Gedenkstätte manchmal „wie ein makabrer Ausflugsort“. Diese Erfahrung mussten auch wir machen. Einmal wies Adrian einige Jugendliche zurecht, weil sie vor einem Häuserblock ihrem fröhlichen Temperament freien Lauf ließen und offensichtlich zu wenig Sinn für die...

  • Region
  • 04.09.20
Freizeit & Kultur
26 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 7: Masuren
Ausflug ins Seenparadies

Montag, 23. Juli: Mikołajki – Legendäre Seenlandschaft Wenn in den 1960er Jahren unter Verwandten von der verlorenen „Heimat Ostpreußen“ die Rede war, fiel über kurz oder lang auch der Name Masuren. Die oft schwärmerischen Bemerkungen über die heute im Nordosten Polens gelegene Seenlandschaft erweckten beim Zuhörer den Eindruck von einem Paradies auf Erden. Es wäre also fast einer sträflichen Unterlassung gleichgekommen, hätten wir die Gelegenheit nicht genutzt, uns einen eigenen Eindruck zu...

  • Region
  • 21.08.20
Freizeit & Kultur
Die Marienburg am Ufer der Nogat: Der weltgrößte gotische Burgenkomplex und einstige Sitz der Deutschordensritter im Norden Polens ist heute ein internationaler Tourismusmagnet.
28 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 5: Malbork / Marienburg
Deutschordensritter und mittelalterliche Folklore

Samstag, 21. Juli: Von Danzig nach Malbork Unser nächstes Reiseziel war das rund 55 Kilometer südöstlich von Danzig liegende Malbork (Marienburg), nicht ahnend, dass dort just an diesem Wochenende das alljährliche "Festival der mittelalterlichen Kultur" über die Bühne ging. Weltgrößter gotischer Burgkomplex Grandiose Kulisse ist die berühmte gleichnamige Burganlage, einstige Residenz des mächtigen Deutschen Ritterordens. Dieser errichtete im 13. und 14. Jahrhundert im heutigen Nordosten Polens...

  • Region
  • 07.08.20
Freizeit & Kultur
Fähnchen und Papst-Bild am Tor der Gedenkstätte Europäisches Solidarnosc-Zentrum in Danzig: Streiks in der ehemaligen Lenin-Werft setzten ab 1980 den demokratischen Wandel in Polen und dem früheren Ostblock in Gang.
60 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 4: Gdansk / Danzig 2
Von Hitlers Weltkrieg zum demokratischen Wandel

Freitag, 20. Juli: Auf dem Königsweg Beim zweiten Mal betraten wir die Stadtmitte, indem wir den Rückweg vom Vorabend in umgekehrter Richtung beschritten: Der sogenannte Königsweg, den die polnischen Könige zurücklegten, wenn sie die Stadt besuchten, führt von dem - an einen antiken Triumphbogen erinnernden - Hohen Tor (Brama Wyżynna) über die Langgasse zum Grünen Tor (Zielona Brama) an der Mottlau, vorbei am rund 650 Jahre alten Rathaus der Rechtstadt (Głowne Miasto) mit seinem majestätischen...

  • Region
  • 31.07.20
Freizeit & Kultur
Danzig (Gdansk) an der Motlawa: Die einst reiche Hansestadt ist heute eine zugleich traditionsbewusste und moderne, quirlige Handelsmetropole.
43 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 3: Gdansk / Danzig 1
Zeugen der Vergangenheit, Straßenmaler und Kaufleute

19. Juli: Zeugen deutscher und polnischer Vergangenheit - Lebork Auf der Fahrt nach Danzig machten wir im Städtchen Lebork Zwischenstation. Das Rathaus (Ratusz) ist in einem stattlichen, restaurierten Backsteinbau untergebracht, ebenso wie die Post gegenüber. Am Rathauseingang weisen Schilder auf den dort tagenden Gemeinderat (Rada Miejska), den Bürgermeister (Burmistrz Miasta), die Stadtverwaltung und das Standesamt (Urzad Stanu Cywilneego) hin. An zwei Nebeneingängen entdeckten wir...

  • Region
  • 24.07.20
Freizeit & Kultur
Sand so weit das Auge reicht: Die enormen Wanderdünen im Slowinski-Nationalpark in der polnischen Region Pommern sind nichr nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein UNESCO-Biosphärenreservat mit entsprechendem Schutzstatus.
48 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 2: Łeba und Hel
Von der polnischen Sahara auf die Halbinsel Hela

Aus dem Fenster im ersten Obergeschoss unserer im Landhausstil erbauten Resydencja hatten wir am Morgen einen herrlichen Blick auf den nur etwa 300 Meter entfernten Łeba-Strandsee, umgeben von Röhricht. In der Ferne konnten wir die großen, von Wald gesäumten Dünen der „polnischen Sahara“ erkennen, unser erstes Ziel an diesem Tag. 17. Juli: In der „polnischen Sahara“ Wir fuhren nach Łeba zum „Dünen-Park“ im Slowinski-Nationalpark. Ein Gebiet, das bereits 1977 zum  UNESCO-Biosphärenreservat...

  • Region
  • 17.07.20
Freizeit & Kultur
Auf jeden Fall unverfänglich sind Straßennamen, die nicht nach Persönlichkeiten benannt sind.

Übermoralisierung schießt über Ziel hinaus
Streit um Straßennamen: Historiker warnt

Karlsruhe (dpa/lsw)   Im Streit um historische Straßennamen warnt der Heidelberger Historiker Sven Externbrink vor einer «Übermoralisierung». Die Auseinandersetzung mit der Geschichte sei nötig. Der Uni-Professor warnt aber: «Wir sollten unsere überhöhten moralischen Ansprüche nicht an Menschen der Vergangenheit richten.» Zwar könne man die eine oder andere historische Persönlichkeit ruhig etwas von ihrem hohen Podest holen, ohne dass deren große Leistungen berührt würden. Wichtig sei aber,...

  • Region
  • 09.06.20
Freizeit & Kultur
Mit Gespür und GPS - Wolfgang Eberle
5 Bilder

In Stein gemeißelt
Ein Sisyphusarbeiter unterwegs

Wössingen (wb/we) Das Auffinden von Grenzsteinen ist oft eine mühselige Angelegenheit. Man muss schon eine gewisse Hartnäckigkeit an den Tag legen, um solche alten Grenzmarken aufzuspüren. Ortskenntnis und geschichtliches Interesse sind weitere Anlagen, die gelegt sein sollten. All diese Eigenschaften sind bei Wolfgang Eberle reichlich vorhanden. Der Moderator diverser Walzbachtaler Führungen ist gerade dabei, die alten Wössinger Gemarkungssteine zu archivieren und so für die Nachwelt zu...

  • Region
  • 16.05.20
Soziales & Bildung
Gärtnergepflegtes Grabfeld
4 Bilder

Auch Friedhöfe sind im Wandel
Vielfalt bei Bestattungen

Region (wb) War bis in die sechziger Jahre die Erdbestattung noch der Normalfall, so hat sich das in den Folgejahren stark gewandelt. Die Grabsteine wurden zunächst kleiner als ihre Vorgänger. Es entstanden die ersten Urnengräber und Kolumbarien. Trend zur Feuerbestattung Am Beispiel des Wössinger Friedhofes ist zu sehen, dass sich sein Erscheinungsbild deutlich gewandelt hat. Der Trend hin zur Feuerbestattung ist auch in der Auswahl der Gräber deutlich sichtbar. Dies ist inzwischen in etwa...

  • Region
  • 11.05.20
Freizeit & Kultur
„Wozu Geschichte?" Perspektiven einer modernen Erinnerungskultur behandelt ein VHS-Kurs des Vereins für Stadt- und Regionalgeschichte Bretten.

VHS-Kurs  mit dem Verein für Stadt- und Regionalgeschichte Bretten
„Wozu Geschichte?" Perspektiven einer modernen Erinnerungskultur

Bretten (kn) Die Geschichte ist eine Lehrmeisterin des Lebens, meinte Philipp Melanchthon. Dagegen steht die Behauptung, dass die Geschichte an sich überhaupt nichts lehre, da sie Beispiele für alle möglichen Überzeugungen und Handlungsoptionen enthalte. Wozu dient also Geschichte? Beschwert sie nur das Gedächtnis oder kann sie auch den Verstand erleuchten, wie der Aufklärer Lessing formulierte? Die Grundlage des Kurses sind ausgewählte Texte mit anschaulichen Beispielen, unter anderem von Neil...

  • Bretten
  • 18.02.20
Soziales & Bildung
15 Bilder

Stolperstein-Verlegung in Bretten und Flehingen
„Verbeugung vor den Opfern“

Bretten (hk) Wer war Oskar Tretter aus Bretten? Und was passierte mit der Familie Schlessinger aus Flehingen? Der Leistungskurs Geschichte des Melanchthon-Gymnasium Bretten (MGB) unter der Leitung von Lehrer Dirk Lundberg hat den Lebensweg dieser Opfer des nationalsozialistischen Terrors nachverfolgt und Licht ins Dunkel dieser Zeit gebracht. Ihre bewegenden Schicksale wurden am  Dienstag, 11. Februar, in Bretten und Flehingen verewigt. Das Programm mit Vorträgen gestalteten in der Aula des MGB...

  • Bretten
  • 11.02.20
Freizeit & Kultur
Der Sammler in seinem Reich: Andreas Überschaer hat das Heimatarchiv im Eisinger Rathaus aufgebaut und freut sich auf interessierte Besucher/innen.
2 Bilder

Andreas Überschaer hat sein privates Heimatarchiv der Gemeinde Eisingen vermacht
Ein Bewahrer der Erinnerung

EISINGEN (ch) Er ist ein Jäger und Sammler der modernen Art: Andreas Überschaer jagt seit über 30 Jahren allen Arten von Zeugnissen der Eisinger Vergangenheit hinterher. Bis vor kurzem sammelte er diese in seinem privaten Archiv. Nun hat er sich einen Ruck gegeben und seine private Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Dachgeschoss des Eisinger Rathauses bilden seine rund 8.500 Sammelstücke den Grundstock des neu eröffneten Eisinger Heimatarchivs. „Fernziel“ Heimatbuch „Das Archiv...

  • Region
  • 30.12.19
Freizeit & Kultur

„Alchymie“ - Von mehr oder weniger erfolgreichen Alchemisten
Öffentliche Themenführung im Deutschen Apotheken-Museum am Heidelberger Schloss

Mit dieser Themenführung wenden wir uns an Besucher, die das Deutsche Apotheken-Museum unter dem Blickwinkel Alchemie kennenlernen möchten. Dabei lüften wir das Geheimnis um den Stein der Weisen, der nicht nur minderwertige Metalle zu Gold veredeln, sondern auch den Körper von Krankheiten befreien sollte: Die Verbindung von Alchemie und Heilkunde mündete im 17. Jh. in die so genannte Chemiatrie, die „chymische“ Medizin als wirksamste Arznei propagierte. Diese Entwicklung ist vor allem den...

  • Region
  • 18.12.19
Freizeit & Kultur
Gasthaus zur Linde
3 Bilder

Gaststätten damals und heute in Wössingen
Vom Wirtshaus zum Genusslokal

Walzbachtal-Wössingen (wb) Über Hunderte von Jahren waren es die urdeutschen Wirtschaften, die die Gaststätten-Landschaft landauf landab prägten. Dies hat sich in den letzten, etwa 50 Jahren, grundlegend geändert. So dominieren heutzutage Speiselokale mit Genussfaktor die Gaststättenszene. So auch am Beispiel vom Walzbachtaler Ortsteil Wössingen. Auf einem alten Ortsplan von 1910 findet man noch sieben Wirtshäuser und zwei Schankstätten. Die Namen waren allesamt sehr deutsch. So gab es die...

  • Region
  • 13.11.19
MarktplatzAnzeige

Beyle Hof – zusammen mitten drin

BRETTEN (kn) Der Beyle-Hof ist eine historische Institution in Bretten. Ursprünglich als Posthalterei und Gasthaus gebaut, ist er mittlerweile in der vierten Generation bewirtschaftet und kann in der Innenstadt eine lange Tradition von Einzelhandel vorweisen. Die Familiengesellschaft legt großen Wert auf ein enges Verhältnis zu den Gewerbetreibenden und ist offen für neue Ideen und Konzepte. Durch die einzigartige Atmosphäre wollen wir auch zukünftig eine beständige und zuverlässige Größe im...

  • Bretten
  • 30.10.19
Freizeit & Kultur

„Pesthauch und Himmelsduft“ - Heilkunde in Zeiten der Pest
Öffentliche Themenführung im Deutschen Apotheken-Museum im Heidelberger Schloss

Die „pestilentia“ verhieß den drohenden Weltuntergang: Panische Flucht und ausschweifende Exzesse im Angesicht des nahen Todes ... So beschreibt Giovanni Boccaccio im 14. Jahrhundert die Zeit des großen Sterbens in Florenz. Wie veränderte die Pest das Leben der Menschen und wie traten sie ihr entgegen? Hören Sie in dieser duftenden Themenführung über Aderlass und Schröpfen, Pestwurz und Krötenhaut, Pomeranzen und Kölnisch Wasser – und erfahren Sie, wie man all dies im Kampf gegen die...

  • Region
  • 28.10.19
Freizeit & Kultur
Ehemaliges Badehaus im Hintergrund
8 Bilder

Oberdorf-Führung zur Kerwe
Wössinger Geschichte(n)

Walzbachtal (wb) Am Samstag den 26. Oktober traf sich bei bestem Herbstwetter auf dem Rathausplatz eine Gruppe von Interessierten um an einer spannenden Führung durchs Wössinger Oberdorf teilzunehmen. Der Vorsitzende des Walzbachtaler Heimat- und Kulturvereins Wolfgang Eberle konnte zusammen mit seiner Frau Claudia eine große Teilnehmerschar begrüßen. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde sind solche Veranstaltungen schon ein wenig zur Tradition geworden. So war als Vertreterin des Bürgermeisters...

  • Region
  • 27.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.