Kindergeld

Beiträge zum Thema Kindergeld

Recht & FinanzenAnzeige
Familien dürfen sich freuen: Kindergeld und Kinderfreibeträge werden 2021 erhöht, beim Elterngeld gibt es flexiblere Regeln. Foto: djd/BVR/Getty Images/Geber86
2 Bilder

Was wird 2021 anders? Wichtige Änderungen im Überblick
Gut für Familien

(djd). Corona bestimmt auch zum Jahreswechsel die Schlagzeilen weltweit. Der deutsche Staat wird im kommenden Jahr vielen Betrieben unter die Arme greifen müssen, Art und Umfang der Hilfen hängen vom Fortgang der Pandemie ab. Aber auch ganz unabhängig von Corona ändert sich 2021 einiges, der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat wichtige Neuerungen zusammengestellt. Kindergeld wird erhöht Ab dem neuen Jahr steigt das Kindergeld um jeweils 15 Euro auf 219 Euro...

  • Bretten
  • 26.01.21
Politik & Wirtschaft

3.000 Anträge mehr als im Vorjahr
Rund 1,1 Milliarden Elterngeld für Familien im Südwesten

Stuttgart (dpa/lsw) - Müttern und Vätern im Südwesten ist im laufenden Jahr Elterngeld in Höhe von 1,1 Milliarden Euro bewilligt worden. Dafür seien rund 153.000 Anträge gestellt worden, teilte die landeseigene L-Bank am Dienstag mit. Das seien 3.000 mehr als im Vorjahr. Mehr Baden-Württemberger denn je hätten somit die finanzielle Unterstützung bei der Kinderbetreuung genutzt, sagte Sozialminister Manne Lucha (Grüne). Im Jahr 2019 war rund eine Milliarde Euro an Elterngeld zugesagt worden....

  • Bretten
  • 29.12.20
Soziales & Bildung
Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt verbreitet sich derzeit in den sozialen Medien die Falschmeldung, "dass jeder Empfänger von Kindergeld auch einen Anspruch auf Kinderzuschlag in Höhe von 184 Euro hat".

Bedingungslosen Kinderzuschlag gibt es nicht
Falschmeldung zum Thema Kinderzuschlag verbreitet sich in sozialen Medien

Karlsruhe/Rastatt (kn) Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt verbreitet sich derzeit in den sozialen Medien die Falschmeldung, "dass jeder Empfänger von Kindergeld auch einen Anspruch auf Kinderzuschlag in Höhe von 184 Euro hat". Das hat die Agentur in einer Presseerklärung mitgeteilt. Die starre obere Einkommensgrenze sei zum 1. Januar 2020 zwar aufgehoben worden, "aber wenn die Eltern mehr verdienen, als sie für sich selbst benötigen, verringert sich der Zuschlag...

  • Region
  • 03.02.20
Politik & Wirtschaft

Gute Nachricht für Familien
Kindergeld steigt ab Juli

Region (kn) Gute Nachricht für alle Familien: Das Kindergeld wird ab Juli 2019 um monatlich zehn Euro erhöht. Somit werden für das erste und zweite Kind jeweils 204 Euro Kindergeld pro Monat gezahlt, für das dritte Kind 210 Euro. Ab dem vierten Kind werden jeweils 235 Euro pro Monat gezahlt. Die Beträge werden automatisch angepasst und ab Juli von der Familienkasse ausgezahlt. Kindergeldberechtigte müssen nichts veranlassen. Das höhere Kindergeld ist Teil des Familienentlastungsgesetzes der...

  • Region
  • 21.06.19
Recht & FinanzenAnzeige
Eltern können sich auf mehr Kindergeld freuen. Foto: Uwe Strachovsky/be.p

Mehr Geld für Rentner und Kinder

Was 2019 an Neuem bringt (be.p) Auch im neuen Jahr warten zahlreiche Veränderungen auf die Verbraucher. Hier eine Auswahl: Rente: Steigt um mehr als drei Prozent Zum 1. Juli steigen die Renten - die Bezüge West werden voraussichtlich um 3,18 Prozent, die Bezüge Ost um 3,91 Prozent steigen. Ein Rentenpunkt West entspricht dann 33,04 Euro, ein Rentenpunkt Ost 31,88 Euro. Mütterrente: Wird erweitert Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren wurden, bekommen ab 2019 einen halben Rentenpunkt pro Kind...

  • Bretten
  • 26.12.18
Recht & FinanzenAnzeige
Steuerberater Thomas Treffinger, Bretten

Neues Jahr – neue Regelungen

Mit Beginn eines jeden Jahres treten regelmäßig steuerliche Änderungen in Kraft. Insbesondere folgende Gesetzesänderungen sind für Bürger ab 2018 von Vorteil: Erfreuliche Änderung bei Abschreibungen Seit Jahresbeginn tritt eine günstigere Regelung für Unternehmer in Kraft. In bestimmten Fällen können diese Vorteile auch von Arbeitnehmern und von Vermietern genutzt werden. Die bisherige Grenze von 410 Euro für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) wurde auf 800 Euro erhöht. Damit können...

  • Bretten
  • 19.01.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.