Opterra Steinbruch Wössingen

Beiträge zum Thema Opterra Steinbruch Wössingen

Politik & Wirtschaft
Nachdem der Gemeinderat Walzbachtal im Juni diesen Jahres mehrheitlich den Antrag des Opterra-Zementwerks in Wössingen zur Durchführung von Erkundungsbohrungen abgelehnt hatte, ist es um das Thema still geworden.

Frage nach Erweiterung der Abbauflächen des Opterra-Zementwerks in Wössingen bleiben weiter unbeantwortet
Stillstand bei Erweiterungsplänen

Walzbachtal (swiz) Nachdem der Gemeinderat Walzbachtal im Juni diesen Jahres mehrheitlich den Antrag des Opterra-Zementwerks in Wössingen zur Durchführung von Erkundungsbohrungen abgelehnt hatte, ist es um das Thema still geworden. Die Verantwortlichen von Opterra hatten das Gesuch damals eingebracht, um nach eigenen Angaben "die Zukunft des Werks zu sichern". Der Steinbruch auf dem Lugenberg stoße an seine genehmigte Grenze. So werde ein Abbau dort in 20 bis 25 Jahren nicht mehr möglich sein,...

  • Region
  • 06.10.21
Politik & Wirtschaft
Die möglichen Standorte der Probebohrungen – dunkel- und hellblau markiert – in den Gewannen "Am Sulzweg" und "Grundreisig". © Opterra

Opterra nimmt Stellung zu Vorwürfen der Grünen-Ortsverbände
"Unsachliche und falsche Vorwürfe"

Walzbachtal (hk) Am Steinbruch „Lugenberg“ in Walzbachtal scheiden sich die Geister. Dort strebt das Opterra-Zementwerk Wössingen die Erweiterung der Abbauflächen im bestehenden Steinbruch an. Dadurch würden Reserven für weitere acht Jahre gewonnen werden. Für den Fall, dass der Kalkstein dann ebenfalls aufgebraucht sein wird, plant das Unternehmen zudem Erkundungsbohrungen in den Wäldern der Walzbachtaler Gewanne „Am Sulzweg“ und „Grundreisig“, um eventuelle neue Abbaugebiete zu erschließen....

  • Bretten
  • 26.05.21
Politik & Wirtschaft
Das Opterra-Werk in Wössingen.

Ortsverbände aus Bretten, Walzbachtal und Königsbach-Stein kritisieren zu hohe Emmissionen und Zerstörung von Natur
Grüne gegen Steinbruch-Erweiterung von Opterra in Wössingen

Walzbachtal (swiz) In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die Ortsverbände der Grünen aus Bretten, Walzbachtal und Königsbach-Stein die Erweiterung des Steinbruchs Lugenberg abgelehnt. Wie die Brettener Woche berichtet hat, nutzt das Opterra-Zementwerk Wössingen Kalkstein, der aus dem Steinbruch auf der Kuppe des Lugenbergs gewonnen wird, zur Herstellung von Zement. Weil der Steinbruch inzwischen aber an seine Grenzen stößt, plant Opterra unter anderem eine Erweiterung der Abbauflächen im...

  • Region
  • 19.05.21
Politik & Wirtschaft
Die möglichen Standorte der Probebohrungen in den Gewannen "Am Sulzweg" und "Grundreisig".Die möglichen Standorte der Probebohrungen in den Gewannen "Am Sulzweg" und "Grundreisig".
2 Bilder

Opterra-Werk will bestehenden Steinbruch erweitern und sucht nach neuen Abbaugebieten
Probebohrungen für möglichen neuen Steinbruch des Zementwerks Wössingen geplant

Walzbachtal-Wössingen (swiz) Der Turm des Opterra-Zementwerks Wössingen ist schon von weithin sichtbar. Für die Herstellung des Baustoffs Zement nutzt das Werk Kalkstein, der aus dem Steinbruch auf der Kuppe des Lugenbergs gewonnen wird. Doch der seit Ende der 1980er Jahre aktive Steinbruch stößt im Osten an seine genehmigte Grenze. So werde ein Abbau dort in 20 bis 25 Jahren nicht mehr möglich sein, wie Jörg Heimburg, Leiter Umwelt & Öffentlichkeitsarbeit beim Opterra-Werk, in einem...

  • Region
  • 25.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.