Waldenser

Beiträge zum Thema Waldenser

Freizeit & Kultur
Waldenserforscher Francis Guillaume (links) übergibt an Archivleiter Konstantin Huber den aus 27 Ordnern bestehenden Nachlass der Waldenserforscherin Natalie Hilgendorff.

Umfangreicher Nachlass Hilgendorff im Kreisarchiv jetzt nutzbar
Waldensergeschichte kompakt

Enzkreis (enz) „Es war eine besondere Überraschung“, schwärmt Archivleiter Konstantin Huber, „als im Herbst der engagierte Waldenserforscher Francis Guillaume aus Neuhengstett anrief und fragte, ob der Enzkreis ein besonderes Geschenk annehmen wolle“: die insgesamt 27 Stehordner umfassenden Unterlagen der Waldensergenealogin Natalie Hilgendorff. Jahrzehntelange Arbeit für Nachwelt gesichert Guillaume, langjähriger Beirat der Deutschen Waldenservereinigung, ist Träger der Heimatmedaille...

  • Region
  • 01.07.21
Freizeit & Kultur
6 Bilder

Dehoim in Oberderdingen
Großvillars: Das Waldenserdorf

1699 gründeten die aus den Chisonetal im italienischen Piemont in der Nähe Turins vertriebenen Waldenser den Ort. Bei den Waldensern handelt es sich um eine Ende des 12. Jahrhunderts durch den Lyoner Kaufmann Petrus Valdes gegründete Gemeinschaft religiöser Laien. Den Namen ihrer neuen Heimat leiteten sie von ihrem piemontesischen Dorf „Villar Perosa“ ab. Zunächst bildeten Großvillars und das benachbarte Kleinvillars eine Gemeinde, die 1826 aber getrennt wurde. 1866 wurde Großvillars auf...

  • Region
  • 28.04.21
Freizeit & Kultur
Das Freudenfeuer fast abgebrannt.
7 Bilder

Freudenfeuer in Grossvillars entzündet

Großvillars (hmg) Mit einem Freudenfeuer gedenken jedes Jahr am Vorabend des 17. Februar die Waldensergemeinden im Piemont der Gewährung ihrer bürgerlichen Freiheit im Jahre 1848.  Anlässlich des 170. Jahrestages dieses Gnadenpatentes, das den Waldensern im Piemont ihre bürgerlichen und politischen Rechte wieder gebracht hat, fand auch im Waldenserort Großvillars zum ersten Mal ein Freudenfeuer statt! Um 18 Uhr lud Pfarrer Lukas Frei in die Waldenserkirche in Großvillars zu einem kurzen...

  • Region
  • 18.02.18
Freizeit & Kultur
Das Waldenserhäusle in Großvillars beherbergt ein Heimatmuseum über die Geschichte der protestantischen Glaubensflüchtlinge, die Großvillars vor mehr als 300 Jahren gegründet haben. Foto: ch

Dehoim in Oberderdingen: Museum im Waldenserhäusle

(ch) Wer etwas erfahren möchte über die Gründung von Großvillars durch protestantische Glaubensflüchtlinge vor mehr als 300 Jahren, der ist im Waldenserhäusle in der Freudensteiner Straße 45/1 richtig. Auf Glastafeln und anhand zeitgeschichtlicher Exponate wird Wissenswertes aus der bis ins Mittelalter zurückreichenden Geschichte der protestantischen Waldenser erzählt und wie sie vor mehr als 300 Jahren aus dem piemontesischen Chisone-Tal vertrieben wurden. Das aus dem Jahr 1864/65 stammende...

  • Region
  • 28.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.