Alles zum Thema Dehoim in Oberderdingen

Beiträge zum Thema Dehoim in Oberderdingen

Freizeit & Kultur
Zentrum geistlicher und weltlicher Macht: Den heutigen Amthof - im Bild (von links) das ehemalige Amtsgebäude mit Abtskapelle, heutigem Gebäude der Weingärtnergenossenschaft und ehemaligem Hexenturm - ließen einst Zisterziensermönche errichten. Foto: ch

Dehoim in Oberderdingen: Von Mönchen und Fabrikanten

(ch) Statt des einstigen Klosters Herrenalb sorgt heute die Industrie für Wohlstand in Oberderdingen. Dass Oberderdingen im Jahr 766 als „Tardingen“ erstmals urkundlich erwähnt wurde, ist 2016 mit der 1250-Jahr-Feier festlich begangen worden. Dasselbe Jubiläum kommt in elf Jahren auf den Ortsteil Flehingen zu, der 778/79 als „Flancheim“ ins Licht der geschriebenen Geschichte trat. Im Jahr 784 wurde unter dem Namen „Sicchenheim“ auch Sickingen erstmals aktenkundig, das 1936 in Flehingen...

  • Region
  • 03.07.17
Freizeit & Kultur
In den Oberderdinger Weinbergen reift eine beachtliche Vielfalt an Rebsorten.

Dehoim in Oberderdingen: „Wo Wein wächst, entsteht Lebensfreude“

(ch) Am Übergang vom Kraichgau zum Naturpark Stromberg, in einer abwechslungsreichen Landschaft mit fruchtbaren Keuper- und Lösslehmböden sowie begünstigt durch ein mildes Klima, hat der Weinbau in Oberderdingen – mit Unterbrechungen – seit dem Hochmittelalter Tradition. „Wo Wein wächst, entsteht Lebensfreude und Kultur“, heißt es in Oberderdingen. Bereits im Jahr 1227 wurde erstmals ein Weinberg am Kirchberg beim damaligen Unterderdingen urkundlich erwähnt. Neue...

  • Region
  • 02.07.17
Freizeit & Kultur
Das alte Rathaus (links) und die ehemalige Amtsschreiberei. Foto: ch

Dehoim in Oberderdingen: Altes Rathaus und Amtsschreiberei

Mehr als 250 Jahre lang, bis zum Umzug in die zum neuen Rathaus umgebaute Zehntscheune 1985, war das um 1550 erbaute alte Rathaus Sitz der Gemeindeverwaltung. Nach mehreren Umbauten und Erweiterungen wurde das Haus komplett saniert. Heute wird es von Senioren, Landfrauen sowie der Volkshochschule und der Jugendmusikschule genutzt. Das benachbarte Gebäude war bis 1806 die ehemalige Amtsschreiberei des Stabsamts Oberderdingen und beherbergt heute das Weingut Lutz. Wenn Sie mehr zum...

  • Region
  • 02.07.17
Politik & Wirtschaft

Dehoim in Oberderdingen: Mit dem Opa in die "Schankedehui" - Anekdote von Jürgen Friedrich

In meiner Jugend in den 1950er Jahren gab es auf dem Wilfenberg ein Ausflugslokal gleichen Namens. Wenn mein Opa mal wieder durstig war, schützte er bei meiner Oma vor, er müsse sein Baumgrundstück auf dem Wilfenberg aufsuchen. Ich wollte natürlich mit, und manchmal gab meine Oma ihr Einverständnis, verbunden mit dem Auftrag, auf den Opa gut aufzupassen. Wenn ich auf dem Weg dann fragte, wohin wir gehen, antwortete der Opa nur augenzwinkernd: „Wir gehen in die Schankedehui.“ Mit "Hui"...

  • Region
  • 02.07.17
Freizeit & Kultur
Thomas Nowitzki, Bürgermeister von Oberderdingen

Dehoim in Oberderdingen: Bürgermeister Thomas Nowitzki über Heimatgefühl

Global und zugleich ortsverbunden Herr Nowitzki, was bedeutet Heimat in einer Gemeinde wie Oberderdingen? Heimat ist für mich ein Gefühl der Verbundenheit mit Ort und Landschaft, vor allem auch mit den Menschen, die hier leben. Wie schafft man es, dass sich sowohl die Alteingesessenen als auch die Zugewanderten „dehoim“ fühlen? Ob sich jemand „dehoim“ fühlt, ist meiner Meinung nach sehr subjektiv. Je mehr sich Menschen wohl fühlen, umso eher wird so empfunden. Oberderdingen mit...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Helga Essert-Lehn mit ihrem Lichtmessreiter-Denkmal auf dem Oberderdinger Kelterplatz. Foto: ch
2 Bilder

Dehoim in Oberderdingen: Helga Essert-Lehns Lichtmessreiter-Denkmal

(ch) Seit 2012 erinnert die Skulptur auf dem Kelterplatz im früheren Unterdorf an den ortstypischen Brauch des Lichtmessreitens. Auf zwei bronzenen, die ehemalige Untere und Obere Mühle symbolisierenden Mühlsteinen sind Figurengruppen aufgesetzt. Sie stellen den alljährlichen Lichtmess-Umzug dar, angeführt von Reitern, denen eine Musikkapelle sowie Erwachsene und Kinder folgen. Helga Essert-Lehns Modell wurde 2011 in einer Gemeinderatssitzung unter mehreren anderen Entwürfen ausgewählt,...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Rezept für Aschinger-Suppe

(ch) Die Berliner Lokale von August Aschinger waren dafür bekannt, dass es dort eine preisgünstige Mahlzeit für Menschen mit kleinem Geldbeutel gab. Zu der nahrhaften Suppe - das war das Besondere damals - gab es immer eine Gratis-„Schrippe“ (Brötchen) dazu. In neueren Tagen konnte man die Suppe bereits am Stand von Oberderdingen auf der Stuttgarter CMT-Messe sowie bei Veranstaltungen im Aschingerhaus probieren. Ein Originalrezept für die berühmte Aschinger-Suppe ist nicht überliefert....

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Disziplin bei der Feuerwehr - Anekdote von Jürgen Friedrich

In meiner Jugend gab es in Oberderdingen noch nicht viel zu erleben. Ein wenig Abwechslung versprachen hingegen die Feuerwehrübungen. So lugten wir Jungs regelmäßig über die Amthofmauer und schauten der Feuerwehr zu. Einmal ließ der Kommandant seine Mannschaft still stehen. Es verging eine Weile, bis er unruhig vor der Mannschaft auf und ab ging. Man merkte, dass er etwas suchte. Offenbar wollte ihm der Befehl „Rührt euch!“ einfach nicht mehr einfallen. Bis es ihm zu bunt wurde und er...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Hut und Frack: Jürgen Friedrich führt als "August Aschinger" durch das Museum im Aschingerhaus.

Dehoim in Oberderdingen: Jürgen Fischer verkörpert August Aschinger

(ch) Gekleidet mit Hut und Frack wie einst Oberderdingens erster Ehrenbürger August Aschinger, führt Jürgen Fischer seit etwa zehn Jahren Gäste durch das Museum im Aschingerhaus und gelegentlich auch durch den Amthof. Schon viel länger ist er jeden ersten Sonntag im Monat und zu besonderen Anlässen als Gästebegleiter bei Ortsführungen aktiv. Dabei vermittelt der engagierte Rentner seinen Zuhörern auf ebenso unterhaltsame wie fundierte Weise, gewürzt mit allerlei humorvollen Anekdoten und...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Das Waldenserhäusle in Großvillars beherbergt ein Heimatmuseum über die Geschichte der protestantischen Glaubensflüchtlinge, die Großvillars vor mehr als 300 Jahren gegründet haben. Foto: ch

Dehoim in Oberderdingen: Museum im Waldenserhäusle

(ch) Wer etwas erfahren möchte über die Gründung von Großvillars durch protestantische Glaubensflüchtlinge vor mehr als 300 Jahren, der ist im Waldenserhäusle in der Freudensteiner Straße 45/1 richtig. Auf Glastafeln und anhand zeitgeschichtlicher Exponate wird Wissenswertes aus der bis ins Mittelalter zurückreichenden Geschichte der protestantischen Waldenser erzählt und wie sie vor mehr als 300 Jahren aus dem piemontesischen Chisone-Tal vertrieben wurden. Das aus dem Jahr 1864/65...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Markus Müßig, Vorsitzender von X für e´U - Jugendtreff Flehingen

Dehoim in Oberderdingen: Lieblingsplatz von Markus Müßig

Mein Lieblingsplatz ist das Flehinger Freibad beziehungsweise das Naturerlebnisbad Flehingen. Hier haben wir als Kinder und Jugendliche unsere Sommertage verbracht, und jetzt freue ich mich, dort mit meiner Familie unsere Freizeit zu verbringen. Im neu gestalteten Kinderbereich mit meiner Tochter zu planschen oder selbst einige Bahnen zu ziehen. Hier kennt man sich, trifft seine Freunde und Bekannten und das alles an diesem wunderschönen Flecken Erde. Markus Müßig, Vorsitzender des X für...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
2 Bilder

Dehoim in Oberderdingen: Drei unter dem Banner der „Fünf Schneeballen“

(ch) Die Trommler, Fanfarenbläser und Fahnenschwinger der Historischen Gruppe „Fünf Schneeballen“ Flehingen-Sickingen haben seit Vereinsgründung 1980 bei vielen Gelegenheiten im In- und Ausland den Verein und die Gemeinde repräsentiert. Inzwischen gibt es keine Fanfaren mehr, dafür hat der Verein nun eine eigene Gruppe mit traditionellen Landsknechtspfeifen. Der Vereinsname knüpft an den alten Wappenschild des früheren Ortsadels mit den fünf silbernen Kugeln auf schwarzem Grund an, die im...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Das ehemalige Wasserschloss Flehingen beherbergt heute ein Bildungszentrum.

Dehoim in Oberderdingen: Nobler Ort der kommunalen Bildung

(ch) Um 1565 unter Verwendung von Teilen eines Vorgängerschlosses erbaut, diente das ehemalige Wasserschloss zunächst den Herren von Flehingen, ab 1637 der Adelsfamilie Wolff-Metternich zur Gracht als Wohnsitz. 1876 wurde es von der damals noch selbstständigen Gemeinde Flehingen erworben. Schon 18 Jahre später verkaufte die Gemeinde den imposanten Bau an den badischen Staat. Dieser ließ es umbauen, um darin eine Erziehungsanstalt einzurichten. Heute wird das Flehinger Schloss als...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Dehoim in Oberderdingen: Lichtmess – Oberderdingens „Nationalfeiertag“

(ch) Jedes Jahr am 2. Februar oder, falls dieser auf ein Wochenende fällt, am darauffolgenden Dienstag holen Reiter morgens an der Oberen Mühle sechs große Weißbrotlaibe ab, die an buchs- und bändergeschmückten Kreuzstangen befestigt sind. Auf ihrem Weg mit den sogenannten Mühlkuchen zum Amthof werden sie seit Anfang des 20. Jahrhunderts von Musikerinnen und Musikern begleitet. Seit 1981 haben die Grundschüler an diesem Tag schulfrei und folgen dem Zug mit ihren Weidenpferdchen und einem...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Flehinger Dampfnudeln - Rezept der Flehinger Landfrauen

Zutaten 500 g Mehl 1 Pckchen Trockenhefe 1 Ei ca 200 g Milch 1 Prise Salz Schweine- oder Butterschmalz Wasser Zubereitung Mehl, Trockenhefe, Ei, Milch und Salz zu Teig verrühren und eine halbe Stunde gehen lassen. Eine Rolle formen, dann mit Messer Dampfnudelkugeln von 7 cm Durchmesser formen und noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen. In einer Pfanne das Schmalz erhitzen, den Pfannenboden mit Salz bestreuen, die Dampfnudeln darauf legen, einen Viertelliter Wasser darüber gießen...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Alt-Derdinger Mundart

Im Folgenden ein paar Beispiele für Alt-Derdinger Mundartwörter, zitiert aus dem Buch "Oberderdingen – mit Flehingen und Großvillars, Lindemanns Bibliothek Bd. 286, 2017. ausfilzen = ausschimpfen Betzenkämmerlein = Gefängnis Einwandel = Eingang Flor = Halstuch Gwandstickel = Grenzpfosten Handmahnung = Handschlag Kärch = Kirche oder Karren Leinlacke = Betttuch Rülpe = Grobian Schlaghandlung = Schlägerei Schnautznase = neugieriges Kind Schneidung = Ernte Schweyher =...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Jonas Friedrich beim Training im spanischen Lloret de Mar im April 2017.

Dehoim in Oberderdingen: Achtfacher Deutscher Meister im Fahrrad-Trial

(ch) Jonas Friedrich ist nicht aufzuhalten: Auf zwei Rädern überwindet der 18-Jährige aus Großvillars jedes Hindernis. Seit September 2006 betreibt er beim RMSC Ölbronn Fahrrad-Trial als Sport und hat unter anderem schon acht Deutsche Meister-Titel abgeräumt. „Diesen Sport betreibe ich, weil immer wieder etwas Neues auf mich zukommt, es gibt keine Grenzen, man ist viel unterwegs, lernt immer neue Leute kennen und trainiert an den schönsten Orten der Welt“, sagt Jonas Friedrich, der sich...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Gabriele Renz

Dehoim in Oberderdingen: Lieblingsplatz von Gabriele Renz

Mein Lieblingsplatz ist meine Terrasse mit Blick auf den Garten, im historischen Ortskern von Oberderdingen gelegen. Am liebsten genieße ich dort am frühen Morgen die absolute Stille und den frischen Duft, untermalt mit dem Gezwitscher der Vögel sowie tagsüber die zahlreichen Libellen und abends in der Dämmerung die Fledermäuse. Gabriele Renz, Vorsitzende des Vereins BAHATI - Chancen für afrikanische Mädchen Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Birgitta Neumann, Vorsitzende des Fördervereins der Leopold-Feigenbutz-Realschule

Dehoim in Oberderdingen: Lieblingsplatz von Birgitta Neumann

Mein Lieblingsplatz in Oberderdingen ist der "Abenteuerspielplatz" hinter dem Freibad. Sehr gerne wandere ich mit meinen Tageskindern an Ferientagen hin. Wir spielen "Krokodil-fangen" auf der Halfpipe oder spielen Fußball mit den kleinen Toren. Die Kinder begeistert dieser Ausflug immer wieder – und mich genauso. Birgitta Neumann, Vorsitzende des Fördervereins der Leopold-Feigenbutz-Realschule Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & KulturAnzeige
Ein märchenhafter Ort und ein lauschiges Plätzchen im Oberderdinger Rosengarten.
2 Bilder

Dehoim in Oberderdingen: Ein Garten voller Blumen-Königinnen

Am Ortseingang aus Richtung Bretten blüht seit 1993 der Oberderdinger Rosengarten. Die Idee stammt von Karl Hetzel, einem von nur vier Rosenzüchtern in ganz Deutschland. Seit 1976 bis kurz vor seinem Tod im Mai 2003 züchtete er die Königin der Blumen in seiner Heimatgemeinde Oberderdingen. "Derdinger Sommer" Über 70 Sorten hat er in den Handel gebracht und bei internationalen Prämierungen immer wieder mit Neuzüchtungen Ansehen erreicht. Für Oberderdingen hat er die Rose „Derdinger...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Wie die Oberderdinger, Flehinger und Großvillarser zu ihren Necknamen kamen

(ch) Ob sie es wollten oder nicht - wie fast überall haben auch die Bewohner von Oberderdingen, Flehingen und Großvillars von ihren Nachbarn im Lauf der Zeit Necknamen verpasst bekommen. Diese manchmal mehr, manchmal weniger schmeichelhaften Uznamen wurden üblicher Weise an bestimmten, als typisch angesehenen Merkmalen festgemacht. Vorbild Philipp Melanchthon? So wurden die Oberderdinger gerne „Philipple“ oder „Flippler“ gerufen, weil der Vorname Philipp damals im Ort weit verbreitet...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Kauchi Chivumba mit Gabriele Renz und ... bei der Besichtigung der Strombergschule.

Dehoim in Oberderdingen: Eine Afrikanerin zu Besuch

Kauchi Chivumba war von den Schulen in Oberderdingen begeistert. Die Sozialarbeiterin aus Kenia hat vor ein paar Jahren auf Einladung des Oberderdinger Vereins BAHATI – Chancen für afrikanische Mädchen unter anderem die Strombergschule und weitere Einrichtungen besucht. In Kenia gibt es so etwas in dieser Form nicht. Seit 15 Jahren hilft der Verein BAHATI Waisenmädchen im kenianischen Kwale-Distrikt, indem er ihnen mit Spendengeldern den Besuch weiterführender Schulen und die anschließende...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Oberderdingen: Oifach, wenn m`rs koo!

(ch) Oskar Combe ist Ortsvorsteher im Oberderdinger Ortsteil Großvillars. Er kennt das ehemalige Waldenserdorf wie seine Westentasche. Hin und wieder trägt er zu besonderen Anlässen selbst verfasste Geschichten und Mundart-Gedichte vor, die den früheren Dorfalltag beleuchten und hin und wieder Eigenheiten der Dorfbewohner mit liebevollem Humor aufs Korn nehmen. „Schwäbisch isch oifach, wenn m´rs koo!“ Die oinzig Sproch, die jeder vorsteht, isch Schwäbisch, weil des oifach...

  • Region
  • 28.06.17
Freizeit & Kultur
Thomas Gackle, erster Vorstand des TV Großvillars

Dehoim in Oberderdingen: Lieblingsplatz von Thomas Gäckle

Mein Lieblingsplatz in Großvillars befindet sich in der Waldenserhalle mit anschließendem Clubhaus, Heimat des TV Großvillars. Denn hier trifft man immer nette Personen jeder Altersklasse zum Reden und um zusammen Sport zu betreiben. Thomas Gäckle, erster Vorstand des TV Großvillars Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in Oberderdingen

  • Region
  • 28.06.17
  • 1
  • 2