Brettener Bütt 2019: Eine ungebrochene Faszination

Wann? 02.03.2019

Wo? Brettener Bütt, Postweg 52, 75015 Bretten DEauf Karte anzeigen
Bretten: Brettener Bütt |

Die Stadtparkhalle könnte doppelt so groß sein – die Prunksitzungen der Brettener Bütt wären dennoch ausverkauft.

Bretten (kn) Die Stadtparkhalle könnte doppelt so groß sein – die Prunksitzungen der Brettener Bütt am 2. und 3. März wären dennoch ausverkauft. Heiß begehrt sind die knapp 900 Eintrittskarten und es gibt mittlerweile für beide Abende lange Wartelisten, so dass die Verantwortlichen überlegen, ob eine dritte Veranstaltung am Rosenmontag zu realisieren ist. Beliebt wie einst in den 70er und 80er Jahren, als man unter dem Schöpfer und Motor der Brettener Bütt, Werner Sailer, bis zu sechs Sitzungen im völlig überfüllten Bernhardushaus durchzog, hat mittlerweile ein Generationenwechsel stattgefunden - und diese neue Generation schätzt offensichtlich das Programm auf sehr hohem Niveau: die gehaltvollen Wortbeiträge, die herausragenden Gesangs- und Instrumentaleinlagen ebenso wie die ausgefeilten Tanzdarbietungen.

Erscheinungsbild der Bütt hat sich gewandelt

Natürlich hat sich das Erscheinungsbild der Bütt im Laufe der Jahrzehnte gewandelt: Nicht nur ein Ortswechsel vom Bernhardushaus zur Stadtparkhalle hat stattgefunden – in mühevoller Aufbauarbeit von Musikern der Stadtkapelle bunt und einladend geschmückt, präsentiert sich die Halle dem Besucher in einem farbenprächtigen Kleid. Und auch dieser kommt nicht mehr in eleganter und steifer Abendrobe wie einst, sondern fantasievoll geschminkt und ausgefallen kostümiert. Ein fröhliches, buntes und ausgelassenes aber auch aufmerksames Publikum! Das Elferratspodest ist mit als Einziges aus den Anfängen übrig, aber immer noch im Einsatz - mit unzähligen Schraubzwingen zusammengehalten…
Was gibt es Neues in der Bütt 2019? Wie immer wird nichts verraten – nur so viel: jeder kommt mit Sicherheit wieder auf seine Kosten. Bei den musikalischen und tänzerischen Highlights von Hofsängern, Garde und Elferratsballett, auch wortgewaltig, ironisch beim Dummschwätzer aus dem Stadtpark, erfrischend frech bei den Lausemädle, bayerisch-zotig bei Herbfried Nudelhuber oder reizend-frivol bei den drei Brettener Tratschweibchen. Freuen dürfen sich die Besucher auch auf den skurrilen und zerstreuten Professor Schissmoll, der nach langer Abwesenheit wieder einen Auftritt zugesagt hat.

Marktplatz-Proklamation beim Narrenzug

Neu wird 2019 auch sein, dass während der Marktplatz-Proklamation beim Narrenzug am 16. Februar um 12.11 Uhr, erstmalig der Brettener Hundlesorden an eine bedeutende Persönlichkeit verliehen wird, frei nach dem Motto „Wider dem närrischen Mops“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.