Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Bretten - Recht & Finanzen

Beiträge zur Rubrik Recht & Finanzen

Anzeige
Am Anfang einer Ehe auch das Ende zu bedenken, erfordert Mut, hilft aber, im Fall der Fälle im Guten auseinanderzugehen. Foto: djd/Bundesnotarkammer/Getty Images/skynesher
2 Bilder

In guten Zeiten für die schlechten vorsorgen
Ein Ehevertrag verhindert Streit und langwierige Scheidungsverfahren

(djd). Mit einer unvergesslichen Hochzeit wollen viele Paare den Bund fürs Leben feierlich besiegeln. Den Zauber, der diesem Anfang innewohnt, wollen sich die meisten dabei aber nicht durch so etwas Nüchternes wie einen Ehevertrag trüben lassen. Er gilt als unromantisch oder gar als Misstrauensbeweis. Doch das Gegenteil ist richtig. Das Paar verspricht sich mit einem Ehevertrag, im Guten auseinanderzugehen, falls es wider Erwarten mit der Ehe nicht klappen sollte. Die Eheleute haben dadurch...

  • Bretten
  • 05.04.22
Anzeige
Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt die Menschen, auch bei der privaten Altersvorsorge wollen sie mit ihrem Geld einen positiven Beitrag für eine umweltfreundliche Zukunft leisten. Foto: djd/SIGNAL IDUNA/Getty Images/Maya Claussen
2 Bilder

Mit gutem Gewissen fürs Alter vorsorgen
Nachhaltige Rentenversicherungen sind immer mehr gefragt

(djd). Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Für viele Menschen wird das Thema auch bei der finanziellen Vorsorge für den eigenen Ruhestand immer wichtiger. Sie wollen mit ihrem Geld einen positiven Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten. Daher achten sie zunehmend auf Anlageprodukte, die ökologische, soziale und ethische Standards berücksichtigen. Versicherungskunden sollten sich gut informieren Die Lebensversicherer in Deutschland haben das Thema Nachhaltigkeit und die wachsende Nachfrage...

  • Bretten
  • 05.04.22
Anzeige
Endlich wieder rauskommen und Erholung finden: Die Rechte und Pflichten rund um die schönsten Wochen des Jahres sind im Bundesurlaubsgesetz beschrieben. Foto: djd/AUB/Elnur - stock.adobe.com
3 Bilder

Erholung steht jedem zu
Das sollten Arbeitnehmer zu Rechten und Pflichten rund um den Urlaub wissen

(djd). Erholung tut in diesen Zeiten besonders gut. Für den Sommer 2022 dürften viele Familien die erste weitere Reise seit Langem planen. Arbeitnehmer haben ein Recht auf diese Auszeit, schließlich soll Urlaub dem Erhalt der eigenen Gesundheit und der Arbeitsfähigkeit dienen. Dennoch kommt es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Chefs und ihren Mitarbeitern, wenn es um die schönsten Wochen des Jahres geht. Rechte und Pflichten sind im Bundesurlaubsgesetz beschrieben. Urlaubsanspruch kennen...

  • Bretten
  • 05.04.22
Anzeige
Wenn bei Senioren das Geld knapp wird, etwa um sich eine neue Heizung leisten zu können, ist die sogenannte Immobilienverrentung eine Option. Foto: djd/Deutsche Leibrenten Grundbesitz/Sonja Brüggemann
3 Bilder

Was tun gegen die Heizkostenexplosion?
Das wird teuer: Ausgaben für Wärme könnten im Winter drastisch steigen

(djd). Viele Senioren besitzen ein Eigenheim, das langsam in die Jahre kommt. Das trifft auch auf die Heizung zu, die häufig schon Jahrzehnte im Einsatz ist und nicht mehr besonders effizient arbeitet. Dazu kommen enorme Preissteigerungen am Energiemarkt - nicht nur durch die jährlich steigende CO2-Steuer. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft CO2online etwa geht davon aus, dass die Kosten für Gasheizungen im Schnitt um 13 Prozent klettern, für Ölheizungen sogar um 44 Prozent. Um den...

  • Bretten
  • 05.04.22
Anzeige
Ein Vater arbeitet im Homeoffice und bringt sein Kind morgens zur Schule. Genießt er auf dem Weg dorthin gesetzlichen Unfallschutz? Foto: djd/Nürnberger Versicherung/Getty Images/Evgeny Atamanenko
4 Bilder

Knifflig beim Unfall im Homeoffice
Gerichte entscheiden häufig zugunsten der gesetzlichen Unfallversicherung

(djd). Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten im Homeoffice. Über die Vor- und Nachteile wird ausgiebig diskutiert. Es können dabei aber auch knifflige rechtliche Fragen entstehen. Wann springt bei einem Unfall die gesetzliche Unfallversicherung ein und wann ist er dem privaten Bereich zuzuordnen? Grundsätzlich gilt der gesetzliche Unfallversicherungsschutz auch im Homeoffice. Daher werden beispielsweise Unfälle berücksichtigt, die sich beim Instandsetzen oder Aufstellen von Arbeitsgeräten...

  • Bretten
  • 31.01.22
Anzeige
Neben der Rendite kommt es vielen Anlegerinnen und Anlegern heute auch auf ökologische, soziale und ethische Aspekte an. Foto: djd/Deutscher Sparkassenverlag
4 Bilder

Ökologische, soziale und ethische Faktoren
Nachhaltig Geld anlegen

(djd). Wer Geld anlegt, erwartet eine Wertsteigerung. Doch die Rendite alleine sind für viele heute nicht mehr ausreichend. Bei der Auswahl der Unternehmen, in die etwa ein Fonds investiert, rücken zunehmend ökologische, soziale und ethische Fragen in den Fokus. Fast ein Drittel der Privatanleger (29 Prozent) in Deutschland besitzt bereits nachhaltige Geldanlagen, so die Umfrageergebnisse des Marktforschungsinstituts "EarsandEyes", 42 Prozent finden das Thema wichtig. Voraussichtlich ab Anfang...

  • Bretten
  • 31.01.22
Anzeige
Gesetzliche Änderungen haben Auswirkung auf die Betriebsratswahl 2022. So sind zukünftig auch digitale Sitzungen des Wahlvorstandes und die Wahl ohne Stimmzettelumschlag möglich. Foto: djd/AUB/Jacob Lund - stock.adobe.com
3 Bilder

Änderungen zur Betriebsratswahl 2022 beschlossen
Wählen will gelernt sein

(djd). Bis zur nächsten turnusgemäßen Betriebsratswahl sind es nur noch wenige Monate. Vom 1. März bis 31. Mai 2022 sind bundesweit die Beschäftigten aufgerufen, wie alle vier Jahre ihre Interessensvertreter zu bestimmen. Doch kurz vor der heißen Phase der Planungen hat der Gesetzgeber noch eine Reihe wichtiger Vorgaben beschlossen. Mit der Änderung des Betriebsverfassungsgesetzes durch den Bundesrat Ende Oktober 2021 gelten unter anderem neue Regeln für die Vorbereitung und den Ablauf der...

  • Bretten
  • 31.01.22
Anzeige
Wer private Altersvorsorge frühzeitig flexibel gestalten möchte, findet auch in der Versicherungsbranche intelligente Lösungen. Foto: djoronimo/stock.adobe.com/Gothaer AG/akz-o
2 Bilder

Private Absicherung wird immer wichtiger
Ratgeber: Altersvorsorge

(akz-o) Spätestens am Ende des Berufslebens kommt die Frage nach der Rente auf. Wer klug ist, beschäftigt sich schon vorher mit der eigenen Frage nach der eigenen finanziellen Absicherung. Denn die Suche nach passenden Modellen wird nicht einfacher. Eine immer länger andauernde Niedrigzinsphase stellt bisherige Formen von Altersvorsorge in Frage. Einfaches Sparen lohnt sich nicht mehr, klassische Lebensversicherungen haben ausgedient. Viele Bürger setzen auf Immobilien, dort droht allerdings...

  • Bretten
  • 31.01.22
Anzeige
Mittlerweile sind psychische Erkrankungen wie ein Burn-out mit großem Abstand der häufigste Grund für eine Berufsunfähigkeit. Foto: djd/Nürnberger Versicherung/Getty Images/PeopleImages
4 Bilder

Jeder Vierte verliert zeitweise seine Arbeitskraft
Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

(djd). Das Risiko, seine Arbeitskraft zu verlieren und danach unter einer finanziellen Versorgungslücke zu leiden, wird von vielen unterschätzt: Tatsächlich aber ist etwa jeder vierte Beschäftigte in Deutschland nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund im Lauf seines Arbeitslebens zumindest zeitweise mit Berufsunfähigkeit konfrontiert. Laut einer auf Statista veröffentlichten Erhebung waren 2021 Nervenerkrankungen mit knapp 32 Prozent die häufigste Ursache. Danach folgen mit einem...

  • Bretten
  • 31.01.22
Anzeige
Foto: Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG/akz-o
3 Bilder

Tipps für Senioren
Keine Rentenerhöhung?

(akz-o) In Deutschland gibt es über 21 Millionen Rentner. In den vergangenen Jahren erhielten die Ruheständler jeweils zum 1. Juli eine Rentenerhöhung. Doch in diesem Jahr sah es für viele schlecht aus. In den alten Bundesländern fiel die Rentenerhöhung ganz aus, im Osten stiegen die Renten nur gering. Der Grund dafür ist die Corona-Pandemie mit Stellenstreichungen, sinkenden Löhnen und weniger Beitragszahlern. Nach Abzug der Fixkosten ist bei vielen Senioren das Haushaltsbudget schon jetzt...

  • Bretten
  • 31.01.22

Urteil gegen Otto stärkt Verbraucherrechte
Pauschale Mahnkosten unzulässig

Region (kn) Der Versandhändler Otto hatte säumigen Kunden pauschal eine „Mahngebühr“ in Höhe von zehn Euro monatlich in Rechnung gestellt. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sieht darin eine unlautere geschäftliche Handlung. Das Hanseatische Oberlandes-gericht (AZ 15 U 14/21) bestätigte das Landgericht Hamburg (AZ 406 HKO 118/20) und wies die Berufung der Beklagten ohne mündliche Verhandlung zurück. Das Landgericht hatte mit seiner Entscheidung das Unternehmen bereits zur Unterlassung...

  • Bretten
  • 14.01.22
Ein Knöllchen nach dem Einkauf im Supermarkt oder Shoppingcenter ist keine Seltenheit.

Lohnt sich ein Einspruch?
Supermarktbesuch mit Knöllchen

Region (kn) Ein Knöllchen nach dem Einkauf im Supermarkt oder Shoppingcenter ist keine Seltenheit. Denn auf vielen Kundenparkplätzen dürfen Autofahrer beispielsweise nur für eine bestimmte Zeit mit eingestellter Parkscheibe parken. Für die Kontrolle ihrer Parkplätze engagieren Supermarktbetreiber oft private Unternehmen, die auch die „Strafzettel“ ausstellen. Aber nicht alle Strafen und Maßnahmen müssen Betroffene akzeptieren. Was rechtens ist und wogegen sich Betroffene wehren können, weiß...

  • Bretten
  • 12.01.22
Anzeige
Drei von vier Frauen halten das Thema Nachhaltigkeit einer Umfrage zufolge bei der Geldanlage für wichtig.
4 Bilder

Was tun mit dem Geld?
Thema Nachhaltigkeit kann Deutsche zum Anlegen motivieren

(djd). Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Art und Weise, wie Menschen leben und arbeiten, sondern auch deren Finanzen massiv beeinflusst. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hatten beim Einkommen keine Einbußen zu verzeichnen - konnten ihr Geld aber angesichts der Einschränkungen nicht wie gewohnt ausgeben. Im Ergebnis führte dies oftmals zu einer Erhöhung der Sparquote. Eine aktuelle Befragung von 6.000 Frauen und Männern in zehn europäischen Ländern von J.P. Morgan Asset Management...

  • Bretten
  • 06.12.21
Anzeige
Wenn bei Senioren das Geld knapp wird, etwa um sich eine neue Heizung leisten zu können, ist die sogenannte Immobilienverrentung eine Option.
3 Bilder

Was tun gegen die Heizkostenexplosion?
Ausgaben für Wärme könnten im Winter drastisch steigen

djd). Viele Senioren besitzen ein Eigenheim, das langsam in die Jahre kommt. Das trifft auch auf die Heizung zu, die häufig schon Jahrzehnte im Einsatz ist und nicht mehr besonders effizient arbeitet. Dazu kommen enorme Preissteigerungen am Energiemarkt - nicht nur durch die jährlich steigende CO2-Steuer. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft CO2online etwa geht davon aus, dass die Kosten für Gasheizungen im Schnitt um 13 Prozent klettern, für Ölheizungen sogar um 44 Prozent. Um den...

  • Bretten
  • 06.12.21
Anzeige
txn. Online bestellte Geschenke können meist innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden. Für das Ladengeschäft vor Ort hingegen gibt es keine Umtauschpflicht, wenn etwas nicht gefällt oder nicht passt. Hier entscheidet allein die Kulanz des Händlers. Foto: everythingpossible/Itzehoer Versicherungen

Wie ist die Rechtslage?
Unpassende Geschenke zurückgeben

txn. Nach der Weihnachtszeit beginnt die Umtauschsaison: Der neue Pulli ist zu klein, das Smartphone das falsche Modell und die teure Halskette gefällt nicht – in Deutschland werden jährlich Millionen von Geschenken umgetauscht. Doch nicht immer ist das reibungslos möglich. Ob Geschenke im Ladengeschäft getauscht werden können, hängt von der Kulanz des Händlers ab. „Ein gesetzlich verbrieftes Recht auf Umtausch gibt es nicht“, weiß Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen, „Verbraucher...

  • Bretten
  • 06.12.21
Anzeige
txn. Viele wissen nicht, dass eine Rechtsschutzversicherung nicht nur in der realen, sondern auch in der virtuellen Welt schützt. txn-Foto: nyul/123rf/Itzehoer Versicherungen

Onlinekäufe & Rechtsschutz
Onlinekäufe & Rechtsschutz Weltweit in der digitalen Welt geschützt

txn. Online-Shopping erfreut sich nicht erst seit der Pandemie und den zahlreichen Lockdowns großer Beliebtheit. Überall und rund um die Uhr einkaufen zu können, ist längst im Alltag angekommen. Die meisten Sicherheitsbedenken gelten vor allem dubiosen Bezahlmethoden und der missbräuchlichen Verwendung von Daten. Viele wissen nicht, dass sich eine Rechtsschutzversicherung hier als hilfreich erweisen kann. Denn der private Rechtsschutz schützt nicht nur in der analogen Welt, sondern bei...

  • Bretten
  • 06.12.21
Anzeige
Viele Änderungen in 2022  werden sich in der Haushaltskasse bemerkbar machen. Foto: mrmohock/stock.adobe.com/Targobank/akz-o
2 Bilder

Mindestlohn, Rente, Vorabpauschale
Was ändert sich 2022?

(akz-o) Der Jahreswechsel bringt häufig neue Gesetze und Regelungen mit sich. „Viele dieser Änderungen werden sich in unserem Geldbeutel bemerkbar machen“, erklärt Otmar Lang, Chefvolkswirt Targobank. Die wichtigsten Änderungen im Überblick. Mindestlohn, Arbeitslosengeld II und die Renten steigen: Der Mindestlohn steigt ab 1. Januar von 9,60 € auf 9,82 €. Ab dem 1. Juli müssen mindestens 10,45 € gezahlt werden. Außerdem steigt der Regelsatz für das Arbeitslosengeld II für Alleinstehende um drei...

  • Bretten
  • 06.12.21
Anzeige
Elemarschäden: Foto: Chris Gallagher - unsplash.com
6 Bilder

Experteninfos zu: Elementarschadenversicherung
„Gebäude sollten gegen alle Wetterrisiken versichert sein“

Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser – mit der Zunahme von Extremwetter-Ereignissen und ihren Folgen ergeben sich ganz neue Risiken für Mieter*innen und Eigentümer*innen von Wohngebäuden. Um sich finanziell gegen solche Naturgefahren abzusichern, ist eine Elementarschadenversicherung Voraussetzung. Doch was genau beinhaltet eine solche Versicherung? Für wen ist sie sinnvoll? Und worauf sollte man beim Abschluss einer Elementarschadenversicherung achten? Antworten gab es am Lesertelefon – bei...

  • Bretten
  • 03.12.21
Anzeige
7 Bilder

Wie versichere ich mein Haus gegen die Folgen der Klimakrise?
Naturgefahren und Elementarschadenversicherung

Mitte Juli 2021: Nach extremem Starkregen überschwemmt eine Jahrhundertflut das gesamte Ahrtal und weitere Landesteile im Westen Deutschlands. Mit der Flutwelle sind die Folgen der Klimakrise auf dramatische Weise im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen. Bereits wenige Tage nach der Katastrophe wird klar, dass viele der zerstörten Häuser gar nicht oder nicht ausreichend versichert waren. Denn um sich gegen die finanziellen Folgen von Naturgefahren abzusichern, ist zusätzlich eine...

  • Bretten
  • 01.12.21
Anzeige
"Sitz": Dieser Hund scheint seinem Herrchen gut zu gehorchen. Von nächtlichem Bellen bis hin zu schwerer Körperverletzung durch Bisse sind Hundebesitzer allerdings diversen rechtlichen Risiken ausgesetzt.
2 Bilder

Was Hundebesitzer über drei wichtige, rechtliche Risiken wissen sollten
"Der will nur spielen"

(djd). Hundehalter lieben ihre Vierbeiner - stoßen dabei aber nicht immer auf die entsprechende Gegenliebe von Nachbarn und Passanten. Bei diesen drei Risiken drohen Hundebesitzern unter Umständen rechtliche Konsequenzen: 1. Rechtsrisiko Ruhestörung: Unzumutbares Hundegebell ist eine OrdnungswidrigkeitÜber das Bellen verständigen sich Hunde mit Artgenossen oder zeigen Herrchen und Frauchen an, wenn eine Gefahr zu drohen scheint. Für manchen Nachbarn aber ist Bellen eine Lärmbelästigung -...

  • Bretten
  • 13.10.21
Anzeige
Wer Kinder hat, macht sich oftmals besondere Gedanken über die Zukunft der Welt. Mit einer nachhaltigen Geldanlage kann man einen Beitrag etwa zur Abschwächung der Erderwärmung leisten.
3 Bilder

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu nachhaltigen Anlagen
Mit Geld die Welt verbessern

(djd). Die Welt steht vor gewaltigen Herausforderungen, vor allem der Klimawandel bedroht unseren Wohlstand und die Zukunft von Kindern und Enkelkindern. Um die Erderwärmung abzuschwächen, muss sich die Art und Weise des Wirtschaftens ändern. Immer mehr Sparer fragen sich, ob und wie sie dazu beitragen können. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema nachhaltige Geldanlagen. Was ist eine nachhaltige Geldanlage?"Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie neben ökonomischen Zielen...

  • Bretten
  • 13.10.21
Anzeige
Wann kann man aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln? Und lohnt sich das? Interessierte sollten sich im Vorfeld gut informieren.
4 Bilder

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die private Krankenvollversicherung
Wann und warum kann sich der Wechsel lohnen?

(djd). In Deutschland sind die meisten Menschen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert. Wer aber kann überhaupt aus der GKV in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln? Wie läuft der Wechsel ab? Wo liegen die Unterschiede? Hier sind wichtige Fragen und Antworten: Wer kann wechseln?Die Versicherungspflichtgrenze beträgt derzeit 64.350 Euro brutto im Jahr. Wer als Arbeitnehmer mit seinem Einkommen darüber liegt, kann von der GKV in die PKV wechseln. Beamte, Selbstständige...

  • Bretten
  • 13.10.21
txn. Eine Inkassoforderung sollte nur beglichen werden, wenn sie berechtigt ist. Unterstützung bieten Verbraucherzentralen und LandFrauenGuides vor Ort. Foto: ginasanders/123rf/DLV

Auf Inkasso-Forderungen richtig reagieren
Verbrauchertipp

txn. Im Alltagsstress vergessen, eine Rechnung zu begleichen, ist wohl jedem schon einmal passiert. Doch nicht alle Zahlungserinnerungen und -anweisungen sind seriös. Hier die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Inkasso-Schreiben: Überprüfen, ob die Forderungen zu Recht bestehen. Hierbei hilft z. B. der Online-Inkasso-Check der Verbraucherzentralen. Nur dann bezahlen, wenn alles rechtens ist. Andernfalls sollte man unbedingt sofort widersprechen und den Brief per Einwurfeinschreiben versenden. Im...

  • Bretten
  • 10.08.21
Anzeige
txn. Viele Händler bieten Null-Prozent-Finanzierungen an, um Verbrauchern die Kaufentscheidung zu erleichtern. Wer diese Angebote regelmäßig nutzt, läuft jedoch Gefahr, den Überblick über seine monatlichen Verpflichtungen zu verlieren. Ansprechpartner vor Ort vermitteln die LandFrauenGuides.  Foto: B. Pietrzyk/123rf

Wenn die Ratenzahlung das Leben bestimmt
Null-Prozent-Finanzierung

txn. Früher wurden langlebige Konsumgüter wie Autos meist über Ratenzahlungen finanziert. Heute wird das Abbezahlen auch für kurzlebige Produkte wie Mobiltelefone oder sogar für den täglichen Lebensbedarf genutzt. Dazu tragen vor allem auch die sogenannten Null-Prozent-Finanzierungen bei. Für Verbraucher ist es verlockend, keine Zinsen zahlen zu müssen. Dennoch lauern Gefahren. Auch wenn der Händler scheinbar großzügig keine Zinsen erhebt, entstehen Kosten, da die Finanzierung über eine Bank...

  • Bretten
  • 10.08.21

Beiträge zu Recht & Finanzen aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.