Alles zum Thema Dehoim in Ölbronn-Dürrn

Beiträge zum Thema Dehoim in Ölbronn-Dürrn

Freizeit & Kultur
Das Dürrner Rathaus (links) ist eines von mehreren gut erhaltenen Fachwerkhäusern im Teilort Dürrn. Foto: ch
17 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Das Ländle im Kleinformat

(ch) Man nennt sie „das Ländle im Kleinformat“. Denn wie zuvor Baden und Württemberg auf Länderebene, so haben sich am 1. Juli 1974 auch im Lokalen die ehemals badische Gemeinde Dürrn und ihre württembergische Nachbarin Ölbronn zur heutigen Doppelkommune Ölbronn-Dürrn vereinigt. Die Verbindung hält nun schon fast 40 Jahre. Dabei haben sich beide Ortsteile bis heute vielfach ihre besonderen Eigenheiten bewahrt. Was, wie man aus langjährigen Ehen weiß, oft das „Salz in der Suppe“ einer guten...

  • Region
  • 09.02.17
Freizeit & Kultur

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: „Dodebritscher“, „Dilldabbe“ und „Kädderle“ - Wie die Dürrner und Ölbronner Necknamen entstanden

(ch) Für die Dürrner Bevölkerung sind gleich zwei Spitz- oder Necknamen überliefert. Der erste lautet „Dodebritscher“ und entstand angeblich wie folgt: Ein Dürrner Fuhrmann sollte einen verstorbenen Einwohner über den holprigen Kirchweg zu dem auch für Dürrn zuständigen Friedhof des Pfarrdorfes Kieselbronn karren. Mit der Peitsche den Sarg "gepritscht" Sarg und Wagen mussten manchen harten Stoß hinnehmen und es hörte sich an, als ob der Tote von innen gegen den Sargdeckel klopfe....

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Der Herkules-Stein vor dem Dürrner Rathaus. Foto: ch

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Gewichtiges Zeugnis aus der Römerzeit

(ch) Der sogenannte „Herkules-Stein“ vor dem Dürrner Rathaus ist das beeindruckendste Zeugnis aus der Römerzeit in Ölbronn-Dürrn. Das Zwischenstück eines römischen Grabmals mit vier Darstellungen aus dem Sagenzyklus des Herkules – im Bild „Herkules erwürgt den nemeischen Löwen“ - wurde im 18. Jahrhundert auf dem Feld Dallfingen gefunden. Der Stein vor dem Rathaus ist eine Nachbildung, das Original steht im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe. Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten,...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Bügelmeister: Dieter Klimpke (rechts) und Thomas Kraus im Theaterstück "Liebesgrüße aus Ölbronn".
2 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: "Liebesgrüße aus Ölbronn"

(ch) Geradezu artistische Bügelkünste bewies Dieter Klimpke – hier assistiert von Thomas Kraus (links) - im Theaterstück „Liebesgrüße aus Ölbronn”. Die Theatergruppe „Les Pommes“ brachte das Stück 2013 in überarbeiteter Fassung auf die Bühne der Ölbronner Festhalle. Die herbstlichen Aufführungen der Laiendarstellertruppe des Turn- und Sportvereins Ölbronn sind ausgesprochen beliebt. Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Flachswickel aus Ölbronn-Dürrn.
2 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Rezept für Flachswickel

Ein Rezept des Landfrauenvereins Dürrn Zutaten 250 g weiche Margarine 500 g Mehl Typ 505 15 g Hefe oder 1 Beutel Trockenhefe 100 g Milch 2 Eier 1 Vanillezucker Zubereitung Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen. Gleich danach den Teig, ohne ihn aufgehen zu lassen, auf Zucker zu 35 Strängen formen, die etwa 15 cm lang und 2 cm stark sind. Die beiden Hälften der Stränge zwei Mal umeinander schlingen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und den Teig etwas aufgehen...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Brigitte Öchsle aus Ölbronn-Dürrn.

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Lieblingsplatz von Brigitte Öchsle

Einer der schönsten Plätze in Ölbronn-Dürrn ist für mich der Dürrner Eichelberg, nicht nur wegen dem malerischen Ausblick. Mit ihm verbinde ich viele schöne Erinnerungen. Zum Beispiel die Freude meines Mannes über seinen Weinberg, das Wachsen und Gedeihen, die Weinlese mit geselligem Ausklang und zum Jahreswechsel ein toller Blick auf das Silvesterfeuerwerk machen für mich den besonderen Flair aus. Brigitte Öchsle, Ehrenvorsitzende Landfrauen Dürrn Wenn Sie mehr zum Thema lesen...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Imposante Erscheinung: Die evangelische Kirche in Dürrn bot früher in Krisenzeiten den Einwohnern Schutz. Foto: ch
3 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Eine wehrhafte Kirche in Dürrn

(ch) Eine „feste Burg“ war die evangelische Kirche in früheren Zeiten für die Bewohner von Dürrn. Die ehemalige Wehrkirche erinnert daran, dass die Dürrner – ebenso wie ihre Nachbarn zum Beispiel in Ölbronn - immer wieder von Krieg und Zerstörung heimgesucht wurden. In ihren als „Gaden“ bezeichneten Schutzräumen konnten die Einwohner sich und ihre Habe in Sicherheit bringen. Die ältesten Teile der denkmalgeschützten Kirche stammen aus dem 15. Jahrhundert. Wenn Sie mehr zum Thema lesen...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Regina Wacker aus Ölbronn-Dürrn.

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Lieblingsplatz von Regina Wacker

Mein Lieblingsplatz in Ölbronn-Dürrn sind die Sitzgruppen vor der Dürrner Gemeindehalle. Zum einen hat man von diesem Platz aus einen landschaftlich schönen Blick über den Dürrner Sportplatz in Richtung Corres und zum anderen ist das ein Platz, an dem man viele Menschen treffen und ein „Schwätzchen“ halten kann. In Dürrn gibt es jede Menge Vereins-Angebote - gesangliche, sportliche, musikalische - und so ist rund um die Gemeindehalle immer was los. Wenn man die Sonne mag, ist man dort...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Matthias Kieselmann präsentiert ein in Holz geschnitztes Bildnis von Gottlob Frick. Foto: ch
3 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Erinnerungen an den "König der deutschen Bässe"

(ch) Zuhause auf den Opernbühnen der Welt, aber daheim in Ölbronn war der 1994 verstorbene Kammersänger Gottlob Frick. Als Kurator kümmert sich Matthias Kieselmann mit seiner Kollegin Renate Werthwein um die Gottlob-Frick-Gedächtnisstätte im Ölbronner Rathaus, in der die Aktiven der Gottlob-Frick-Gesellschaft eine große Retrospektive in Bild, Ton und mit anderen interessanten Exponaten zusammengestellt haben. Die Gedächtnisstätte ist jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 13 bis 17...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Marcus Knodel aus Ölbronn.

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Lieblingsplatz von Marcus Knodel

Der schönste Platz in Ölbronn ist für mich der Aussichtspavillon auf dem Eichelberg. Da gehen wir sonntags gerne rauf mit den Kindern und einem kleinen Ziehwägele und dann genießen wir oben unseren mitgebrachten Kaffee und Kuchen. Die rund eineinhalb Kilometer durch die Weinberge sind wir auch schon mit Freunden hoch gewandert, das ist auch meine Jogging-Strecke. Das ist immer toll. Marcus Knodel, Juwelier, Ölbronn Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Ölbronner Mundart

(ch) Hier einige Beispiele für die im ehemals württembergischen Ölbronn im Unterschied zum badischen Dürrn gepflegte Mundart. Der daugd vor kai Hueloch – Der ist zu nichts nütze Hueloch - Hühnerstalltür Was masch grad? – Ellmedritsche fange! Ellmedritsch - Kobold Du kommsch mr grad g´schliche – Du kommst mir gerade recht, ich geb dir gleich Du bekommsch e Baar an d´Badderie no – Pass auf, gleich setzt es was Die henked rom wia d´Hure am Roi – Die haben wirklich gar keine...

  • Region
  • 06.12.16
Freizeit & Kultur
Der Aalkistensee bei Ölbronn. Foto: ch
3 Bilder

Dehoim in Ölbronn-Dürrn: Hinnerem Berg am a griana Wäldle

Ölbronner Mundart-Gedicht von August Velte Hinnerem Berg am a griana Wäldle Emma Tal so wonnerschee Liegt a irdischs Paradiesle Des isch dr Aalkistasee. So an See isch ebbes schös Laigna ko wohl niamer dees. (…) On dia Fisch wu do drenn schwemma Kerle wia an Zuckerhuet Schleia, Bärschleng, Hecht onn Karpfa Nirgnds grote se so guat. Alles Fleisch word g´holt em See Onn mr braucht koin Metzger meh. (Das zu Maulbronn gehörende Naturschutzgebiet Aalkistensee ist auf drei Seiten...

  • Region
  • 06.12.16