BUND Bretten

Beiträge zum Thema BUND Bretten

Freizeit & Kultur

Weltbienentag
Unersetzliche Bestäuber benötigen Hilfe

(ein Artikel der BUND-Ortsgruppe Bretten) Seit 2018 rufen die Vereinten Nationen am 20. Mai den Weltbienentag aus. Damit soll auf die unersetzliche wirtschaftliche Leistung der Bienen bei der Bestäubung unserer Kulturpflanzen und ihre wichtige Bedeutung im Naturhaushalt hingewiesen werden. Neben der Honigbiene gibt es in Deutschland über 500 Wildbienenarten, zu denen auch die Hummeln zählen. Etwa die Hälfte von ihnen ist in ihrem Bestand gefährdet, weil sie gleich mehreren Schadfaktoren...

  • Bretten
  • 19.05.22
Politik & Wirtschaft
Was wir verlieren: Streuobstwiese Gewann "Steingasse - Zwischen den Wäldern". Blick vom Trassenverlauf oberhalb des Rinklinger Umspannwerkes .
3 Bilder

Auswirkungen und Widersprüche
Südwestumfahrung - Oder: Was wollen wir wirklich?

Die Variantenuntersuchung des Regierungspräsidiums Karlsruhe zur Südwestumfahrung Bretten geht auf die Zielgerade. Aus den Informationen aus Presse sowie des Regierungspräsidium Karlsruhe geht hervor, dass die als Südwestumfahrung bezeichnete Alternative der derzeitige Favorit in den Planungen ist. Was bedeutet diese Variante? Eine Trasse, rund 500m vor der Abfahrt B294 aus Pforzheim kommend, zwischen Pferdeklinik und Bauernhof Müller, den Rechberg querend, zwischen Grillplatz und Umspannwerk...

  • Bretten
  • 24.04.22
Freizeit & Kultur

Geplante Südwestumfahrung von Bretten
Welche Eigentümer von Streuobstwiesen und Ackerland müssen bezahlen?

Die geplante Südwestumfahrung Bretten wird zwangsläufig eine Flurbereinigung zur Folge haben. Dabei werden aus Kostengründen möglichst viele Eigentümer in das Verfahren einbezogen. Flurstücke zwischen der B 294 (Hohberg), der Straße nach Sprantal, der B 293 (Straße nach Dürrenbüchig), dem „Langen Wald“ und dem Wohngebiet Steiner Pfad könnten davon betroffen sein. Zeitweise Enteignung Es werden also nicht nur die Grundstücke, die von der Trasse zerschnitten werden, ihren bisherigen Eigentümern...

  • Bretten
  • 30.03.22
Freizeit & Kultur
Auch in Bretten ist der Salamander von einem Pilz bedroht.

Salamander-Vorkommen gefährdet
„Salamanderpest“ breitet sich auch in der Region aus

Bretten (ein Artikel der BUND-Ortsgruppe Bretten) In Bretten gibt es ihn noch – den Feuersalamander. Dank der jahrzehntelangen Bemühungen des BUND, der für diesen Schwanzlurch zahlreiche Laichgewässer angelegt hat, konnte diese Tierart in den hiesigen Gefilden überleben. Seuche gefährdet Salamander Allerdings ist das Tier auf eine andere Art und Weise bedroht. So breitet sich in Europa eine hinterhältige Krankheit, der so genannte „Salamanderfresser-Pilz“, aus. Er befällt die Haut der Tiere,...

  • Bretten
  • 08.03.22
Freizeit & Kultur

Umweltverbände fordern neue Verkehrsplanung
Ein Stopp des Straßenneubaus und eine Neuausrichtung der Infrastruktur- und Mobilitätsplanung sind überfällig!

Region (ein Artikel der BUND-Ortsgruppe Bretten) Angesichts der Klima- und Biodiversitätskrise und der Tatsache, dass neue Straßen zu noch mehr Verkehr beitragen, fordern Umweltverbände eine Überprüfung des Bedarfsplan für den Bundesfernstraßenbau. Der Bundesverkehrswegeplan und der Fernstraßenbedarfsplan sind mit dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 24. März 2021 unvereinbar. Außerdem widersprechen diese Pläne den inzwischen geltenden Umweltzielen und dem EU-Naturschutzrecht....

  • Bretten
  • 22.01.22
Politik & Wirtschaft
Der Pestizidatlas informiert über den weltweiten Einsatz von Pestiziden.
3 Bilder

Pestizide sind in Luft, Wasser und Essen
Während in der EU gefährliche Pestizide verboten sind, gelangen sie doch auf unsere Teller

Bretten/Region (bea) "Im Bier und im Honig, auf Obst und Gemüse, im Gras auf Spielplätzen und sogar im Urin und in der Luft – überall lassen sich mittlerweile Spuren von Pestiziden aus der Landwirtschaft nachweisen." So lautet der erste Satz im Pestizidatlas 2022, den Heinrich-Böll-Stiftung, BUND und PAN (Pestizid Aktions-Netzwerk) Deutschland aktuell veröffentlicht haben. Darin ist Deutschland als eines der größten Pestizid-Exportländer der Welt angegeben, aus dem Pestizide geliefert werden,...

  • Bretten
  • 19.01.22
Freizeit & Kultur

Relikt der Urzeit im Brettener Wald
Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege (Venistoraphidia nigricollis)

(ein Artikel der BUND-Ortsgruppe Bretten) Bretten (gd) Die Vorfahren der Kamelhalsfliege, die in der Kreidezeit zusammen mit den Dinosauriern lebten, sahen damals schon so aus wie heute: An dem verlängerten, schräg nach oben gerichteten Brustabschnitt sitzt der sehr bewegliche Kopf. „Darauf ist der Name Kamelhalsfliege zurückzuführen“, erklärt Matthias Menzel vom BUND Bretten. Die Saurier sind zwar längst ausgestorben, aber die Kamelhalsfliegen haben die Jahrmillionen fast unverändert als...

  • Bretten
  • 17.01.22
Freizeit & Kultur

Jahresrückblick 2021
Blaualgen vermehrten sich stark im Aalkistensee bei Maulbronn

Maulbronn (bea) Von unserem Leserreporter Gerhard Dittes: Erstaunt waren Spaziergänger und Radfahrer: Statt Himmelsblau, das sich im Wasser des Aalkistensees bei Maulbronn spiegeln sollte, sah man im September nur eine graugrüne Brühe und an den Ufern breite Algenteppiche. Ursache waren Bakterien, sogenannte Blaualgen, die sich bei sonnigem Wetter und steigenden Wassertemperaturen massenhaft vermehrt haben. Sie zählen zu den ältesten Lebewesen der Erde. In geringen Konzentrationen sind diese...

  • Bretten
  • 30.12.21
Freizeit & Kultur

In Bretten nur selten zu Gast
Wechselkröte ist Lurch des Jahres 2022

Bretten (BUND-Ortsgruppe Bretten) Auf der Brettener Gemarkung ist dieser Lurch mit der warzigen Haut, die mit weißen, grünen und rötlichen Flecken überzogen ist, nur noch selten anzutreffen. Es handelt sich um die Wechselkröte (Bufo viridis), die eine Körpergröße von nur etwa sieben Zentimeter erreichen kann und nun zum Lurch des Jahres 2022 gekürt wurde. Ihren Namen verdankt sie der Fähigkeit, ihre Hautfarbe der Umgebung anzupassen. Gut getarnt ist sie nicht leicht zu entdecken. Hüpfen ist...

  • Bretten
  • 09.12.21
Freizeit & Kultur
3 Bilder

Internationaler Tag des Bodens am 5. Dezember
Der Lössboden – Boden des Jahres 2021

Bretten/Region (ein Artikel der BUND-Ortsgruppe Bretten) Während der letzten Eiszeit wirbelte der Westwind Staub aus den Schotterfeldern der Oberrheinischen Tiefebene auf und transportierte ihn in den Kraichgau. Dort setzte sich das feinkörnige Material - der Löss - ab und bildete bis zu mehrere Meter dicke Schichten. Als mit dem Ende der Eiszeit die Temperaturen anstiegen und die Niederschläge zunahmen, setzte die Bodenbildung ein. Dies dauerte Jahrtausende . Das Ergebnis ist die sogenannte...

  • Bretten
  • 01.12.21
Freizeit & Kultur
3 Bilder

Schutzmaßnahmen für Brettener Nachtschwärmer

Bretten. Etwa zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Insekten sind nachtaktiv und viele davon sind gefährdet. Sie werden von Straßenlaternen und Gebäudestrahler mit einem hohen UV-Anteil wie bei Quecksilberdampflampen angezogen. Dadurch verlieren diese Tiere die Orientierung, umkreisen ständig die Lichtquelle und sterben schließlich an Erschöpfung. Kleine Insekten gelangen auch in undichte Lampengehäuse, wo sie verbrennen oder verhungern. Deshalb ersetzen immer mehr Gemeinden ihre alten...

  • Bretten
  • 23.11.21
Freizeit & Kultur
Vortrag von Gerhard Dittes vom BUND Bretten.

Vortrag über "Artenvielfalt" bei der "Frauenzeit" war gut besucht
"Jeder kann etwas für die Artenvielfalt tun"

Bretten (kn) Gemeinsame Abende mit einem gemeinsamen Abschluss-Segen organisieren die "Frauenzeit"-Frauen im Brettener Bernhardushaus seit April 2008. Diese stehen allen Frauen, vollkommen konfessionsunabhängig offen. Der vergangene Abend stand unter dem Thema Artenvielfalt. Dazu hatten die Organisatorinnen Christa Franck, Johanna Imhof und Petra Schwägerl Gerhard Dittes vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Bretten eingeladen. Die Natur kann den Menschen in vielfältiger Weise...

  • Bretten
  • 17.11.21
Freizeit & Kultur
2 Bilder

Einwanderer aus den USA
Büffelzikaden in Brettener Gärten

Mit einer Körperlänge von höchstens zehn Millimetern und einer grasgrünen Färbung sind diese Insekten nur schwer zu entdecken. Dafür sind sie, näher betrachtet, unverwechselbar. Der Halsschild ist zu einem schmalen, nach hinten gerichteten Fortsatz ausgezogen. Zwei seitliche, dunkel gefärbte Dornen erinnern an die Hörner von Büffeln. Deshalb erhielt dieses Tierchen den treffenden Namen Büffelzikade (Stictocephala bisonia). Ihre Heimat ist Nordamerika, von wo dieses Insekt per Schiff vor etwa...

  • Bretten
  • 03.11.21
Freizeit & Kultur

BUND schützt erfolgreich Zauneidechsen
Jungtiere nehmen gemeinsam letztes Sonnenbad

Bretten/Region (gd) Dicht gedrängt nehmen die erst vor wenigen Wochen geschlüpften Zauneidechsen ein Bad in der Sonne. Sie „tanken“ die Wärme, bevor sie sich in ein frostsicheres Versteck zurückziehen, um dort in Winterstarre die kalte Jahreszeit zu überdauern. Diese Reptilien pflanzen sich durch Eier fort, die von den Weibchen in der Zeit zwischen Mai und Ende Juli in Sand oder lockeren Boden abgelegt werden. Ein Gelege besteht aus etwa einem Dutzend weichschaliger Eier, die zum Schutz vor dem...

  • Bretten
  • 10.10.21
Politik & Wirtschaft
Naturschützern gehen die Pläne der grün-schwarzen Landesregierung für den Ausbau von Windenergie und Photovoltaik nicht weit genug.

Baden-Württemberg will bis 2040 klimaneutral werden
BUND fordert mehr Fläche für Wind- und Solarenergie

Stuttgart (dpa/lsw) Naturschützern gehen die Pläne der grün-schwarzen Landesregierung für den Ausbau von Windenergie und Photovoltaik nicht weit genug. "Das Zwei-Prozent-Flächenziel für Wind und Photovoltaik ist zu niedrig", sagte die BUND-Landesvorsitzende Sylvia Pilarsky-Grosch am Montag, 20. September, bei der öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft im Landtag in Stuttgart. Der Entwurf für das neue Klimaschutzgesetz legt fest, dass zwei Prozent der Fläche...

  • Bretten
  • 20.09.21
Freizeit & Kultur

Ein Käfer mit auffälligem Pelz
Pinselkäfer sind Schmuckstücke im Garten

Bretten. Einer der prächtigsten Käfer, der in Brettener Gärten zuhause ist, ist der Pinselkäfer. Eigentlich können es gleich drei verschiedene Käferarten sein, die aber für Laien schwer zu unterscheiden sind. Ihre Flügeldecken sind hellgelb bis intensiv orange gefärbt, mit schwarzen Flecken, deren Muster stark variieren kann. Außerdem besitzen die Käfer einen auffälligen Pelz aus gelben oder fast weißen wolligen Haaren. Fressfeinde können sie deshalb mit einer wehrhaften Hummel verwechseln. Die...

  • Bretten
  • 21.06.21
Freizeit & Kultur

Sprunggewaltiger Laternenträger
„Aliens-Zikade“ in Bretten zu Hause

Science-Fiction-Freunde hätten ihre Freude an ihr. Wie Aliens von einer weit entfernten Galaxie sehen sie aus. Ihr Kopf ist zwischen den Augen zu einem spitz zulaufenden Fortsatz ausgezogen. Dadurch ist der Europäische Laternenträger Dictyophara europaea, ein zu den Zikaden zählendes Insekt, unverwechselbar. Laternenträger ist gut getarnt Der Name „Laternenträger“ geht auf eine verwandte Art zurück, die in Südamerika lebt und deren Kopffortsatz angeblich hell leuchten könne, wie...

  • Bretten
  • 27.05.21
Freizeit & Kultur

Neuer Amphibientümpel in Bretten fertiggestellt
"Auf Dauer ein sicherer Laichplatz"

Bretten (kn) Die Stadt Bretten hat auf einer Lichtung im Brettener Stadtwald einen Tümpel fertiggestellt, der zukünftig Amphibien wie Erdkröten, Grasfröschen, Bergmolchen und Salamandern als Laichplatz dienen soll. Initiator des Projekts, das als Ersatzmaßnahme für den trockengefallenen Amphibientümpel in Rinklingen geplant wurde, sei der Ortsverein Bretten des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), teilte die Stadtverwaltung mit. Die Umsetzung sei in Abstimmung mit dem Forst und...

  • Bretten
  • 21.05.21
Freizeit & Kultur
2 Bilder

Die Gelbbauchunke
Kleiner Lurch auf der Roten Liste

Bretten/Region (gd) In unserem Sprachgebrauch werden pessimistische Äußerungen auch als Unkenrufe bezeichnet. Diese sind auf die Paarungsrufe der männlichen Gelbbauchunke (Bombina variegata) zurückzuführen, die im Frühsommer als leises melodiöses „uh … uh … uh“ zu hören sind. Die Gelbbauchunke ist unverwechselbar. Sie erreicht eine Körpergröße von knapp fünf Zentimetern, hat einen mit Warzen bedeckten Rücken, Pupillen, die an ein kleines Lebkuchenherz erinnern und eine knallig gelb gefleckte...

  • Bretten
  • 04.05.21
Freizeit & Kultur

Streuobstwiesen sind jetzt „Immaterielles Kulturerbe“

Region. Der BUND in Baden-Württemberg hat den vom Verein Hochstamm-Deutschland eingereichten Antrag auf Anerkennung des Streuobstanbaus als Immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO, erfolgreich unterstützt: Die Kultusminister der Länder haben jetzt bei der Kultusministerkonferenz beschlossen, den Streuobstanbau in das „Bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe“ aufzunehmen. "Damit wird auch die besondere Verantwortung, die das Land Baden-Württemberg für die Erhaltung dieser wertvollen...

  • Bretten
  • 26.04.21
Freizeit & Kultur
Larve der grünen Reiswanze
3 Bilder

Schädlinge kommen aus den Tropen und den Subtropen
Grüne Reiswanze jetzt auch in Brettener Gärten

Bretten (gd) Sie hat in den letzten Jahren einen weiten Weg zurückgelegt. Von Ostafrika hat sich die Grüne Reiswanze, Nezara viridula, wie sie von Wissenschaftlern genannt wird, über die Länder am Mittelmeer ausgebreitet und jetzt auch die Felder und Gärten von Bretten und seinem Umland erobert. Sie erreicht eine Körperlänge von eineinhalb Zentimetern und ist meistens grün gefärbt. Aber es gibt auch rot oder orange gefärbte Exemplare. Von der ähnlichen Grünen Stinkwanze ist sie durch drei weiße...

  • Bretten
  • 14.04.21
Freizeit & Kultur
3 Bilder

Der Acker-Gelbstern
Ein selten gewordener Frühlingsbote

Bretten/Region (gd) Namensgebend für den Acker-Gelbstern sind seine leuchtend schwefelgelben Blütenblätter. Im Umland von Bretten kann man diesen Frühlingsboten gelegentlich noch an besonnten Weinberghängen entdecken. Er besitzt nur zwei etwa vier Millimeter breite, fast fadenförmige Laubblätter. Als Liliengewächs ist er mit den Tulpen verwandt, blüht nur von März bis Mai und überdauert als Zwiebel den Sommer, Herbst und Winter. Zusammen mit den gelben Weinbergstulpen und den blau blühenden...

  • Bretten
  • 18.03.21
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Die Pförtner-Schmalbiene
Tausend Königinnen warten auf den Frühling

Bretten/Region (gd) Zwischen Äcker und Wiesen rings um Bretten gibt es sie noch: Erdwege, die nicht betoniert oder asphaltiert sind. Auf diesen können aufmerksame Spaziergänger schon im zeitigen Frühjahr wenige Zentimeter große Häufchen aus feinen Erdkrümeln entdecken. Sie ähneln kleinen Maulwurfshügeln, oder genauer gesagt, einem Vulkanberg mit einem Krater in der Mitte. Sie sind das Werk von im Boden brütenden Wildbienen, deren Weibchen einen bis zu 15 Zentimeter tiefen Schacht mit ihren...

  • Bretten
  • 03.03.21
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Vogelspinnen in Brettener Gärten und Wiesen ?
Die Pechschwarze Tapezierspinne Atypus affinis

Monsterspinnen im Kino oder Fernsehen sorgen bei den Zuschauern für Angst und Schrecken und lassen ihre Knie schlottern. Andere Zeitgenossen halten handtellergroße Vogelspinnen als Terrarientiere im Wohnzimmer. Viele Menschen leiden an einer Spinnenphobie und geraten beim Anblick selbst kleinster Spinnen in Panik. Zum Glück gibt es große und gefährliche Spinnen meist nur in den warmen Tropen und Subtropen. Doch wurde erst vor Kurzem in einem Garten mitten in Bretten Verwandte der Vogelspinnen...

  • Bretten
  • 15.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.