Hospizdienst

Beiträge zum Thema Hospizdienst

Soziales & Bildung
Ein Leuchtturmprojekt: Die Kooperation der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e. V. mit dem Palliative Care Team Arista
(vlnr.: Bernd Gärtner, Christiane Pothmann, hinten: vlnr: Rita Bender, Barbara Spandau)

Innovatives Projekt in der Region
Selbstbestimmung am Lebensende für Menschen mit Beeinträchtigungen

Wie gerne lebe ich? Was brauche ich, wenn ich im Sterben liege? Darf Medizin mein Leben in einer Krise verlängern? Was würde ich mir noch wünschen? Sollen lebenserhaltende Geräte abgestellt werden? Wo will ich sterben? Zuhause oder doch besser im Krankenhaus? Die wenigsten Menschen wollen sich mit solchen Fragen beschäftigen, schon gar nicht, wenn sie (noch) gesund, nicht gebrechlich oder alt sind. Und wie gehen erst Menschen mit geistiger Behinderung mit diesen Fragestellungen um? Gerade wenn...

  • Region
  • 09.07.20
Politik & Wirtschaft
Schlechte Kommunikation zwischen Arzt und Patient oder Angehörigen führt laut einer Expertin zu oft dazu, dass Todkranke im Krankenhaus sterben.

Hospizplätze fehlen
Tod im Krankenhaus oft vermeidbar

Karlsruhe (dpa) Schlechte Kommunikation zwischen Arzt und Patient oder Angehörigen führt laut einer Expertin zu oft dazu, dass Todkranke im Krankenhaus sterben. Dies entspreche nicht den Wünschen der Patienten, sagte die Medizinerin Jana Jünger, Leiterin des für Staatsprüfungen von Ärzten zuständigen Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP). Denn die meisten wollten zu Hause oder beispielsweise im Hospiz sterben. "Wenn hier besser kommuniziert würde, dann könnten wir...

  • Bretten
  • 09.12.19
Soziales & Bildung
Hospizdienst und Palliativversorgung begleiten Schwerkranke und ihre Angehörige in schweren Zeiten.

Hospizdienst und Palliativversorgung gibt es auch ambulant
Helfer in schweren Zeiten

Bretten / Region (ger) Am Ende des Lebens steht der Tod. Das wissen wir alle. Im Trubel des Lebens, zumal in der heutigen Zeit, in der die Religion auch immer mehr in den Hintergrund tritt, verdrängen die meisten von uns diese unausweichliche Wahrheit aber nur allzu gerne. Groß ist dann die Hilflosigkeit, wenn man mit dem Tod in Berührung kommt, etwa durch eine unheilbare Krankheit. Glücklicherweise gibt es eine Reihe an Angeboten, die sich in dieser schweren Zeit um den Kranken und seine...

  • Bretten
  • 31.10.19
Soziales & Bildung

Ausbildung zum Hospizbegleiter

Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten, sie und ihre Angehörigen beim Sterben nicht alleine lassen, darum geht es bei der Arbeit des ambulanten Hospizdienstes östlicher Enzkreis. Enzkreis (il) Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten, sie und ihre Angehörigen beim Sterben nicht alleine lassen, darum geht es bei der Arbeit des ambulanten Hospizdienstes östlicher Enzkreis. Ab November bietet dieser wieder eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter an, für die man sich noch bis ersten...

  • Bretten
  • 08.09.16
Soziales & Bildung
Hannelore Stegmaier, Einsatzleiterin des ambulanten Hospizdienstes östlicher Enzkreis (zweite von links) und Gudrun Augenstein, Ausbildungsleiterin und Begleiterin (dritte von links), erörtern beim Informationsabend die Inhalte der Ausbildung zum Hospizbegleiter.

Neuer Ausbildungskurs zum Hospizbegleiter

Einen Informationsabend über die Ausbildung zum Hospizbegleiter ab November hat der ambulante Hospizdienst östlicher Enzkreis am Dienstagabend in den Räumen des Consilio in Mühlacker veranstaltet. Enzkreis (il) Die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Annegret Seeg und die langjährige Begleiterin und Leiterin des Kriseninterventions-Teams des DRK, Gudrun Augenstein leiteten den Abend gemeinsam. Augenstein wird auch an der rund ein dreiviertel Jahr dauernden Ausbildung maßgeblich beteiligt...

  • Bretten
  • 10.06.16
Soziales & Bildung

Das Leben bis zuletzt lebenswert gestalten

Die Ehrenamtlichen des Ökumenischen Hospizdienstes begleiten Sterbende und deren Angehörige auf dem letzten Weg BRETTEN/REGION. (ch) Sei es durch schwere Krankheit oder aufgrund natürlicher Alterung – wenn sich ein Leben seinem Ende zuneigt, ist das immer eine Ausnahmesituation. Oft verbunden mit seelischen Belastungen auch für die unmittelbar betroffenen Mitmenschen. Damit sich Sterbende und die ihnen nahe Stehenden in dieser meist unvorhersehbaren und unplanbaren Lebensphase nicht allein...

  • Bretten
  • 13.03.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.