Alles zum Thema Jagd

Beiträge zum Thema Jagd

Freizeit & Kultur

Jäger setzen Drohnen als technische Helfer ein

Immer mehr Jäger setzten bei der Beobachtung von Wildtieren in offenen Landschaften auf Drohnen. Biberach (dpa/lsw) Der Deutsche Jagdverband begrüßt diesen Trend «vor allem dann, wenn es dabei um den aktiven Tierschutz, wie etwa bei der Rettung von Rehkitzen geht», sagte Verbandssprecher Torsten Reinwald. Zu den Drohnen-Pionieren unter Deutschlands Jägern gehört die Kreisjägervereinigung Biberach. Im Frühjahr konnte sie nach eigenen Angaben mit einer eigens angeschafften Drohne mehr als 75...

  • Bretten
  • 28.10.18
Freizeit & Kultur
Stiller Beobachter: Seinen von Hand aufgezogenen Sibirischen Uhu hatte der Falkner Uli Heneka dabei. hk
25 Bilder

Ferienprogramm der Brettener Woche: Mit dem Jäger durch den Wald

Kaum friedvoller hätte der Wald rund um die Grillhütte in Neibsheim an diesem Tag sein können: Eingetaucht in sanftes Licht, schien er in einen tiefen Schlaf gefallen zu sein. Plötzlich unterbrechen euphorische Jagdhornklänge die Ruhe – und alle Waldbewohner sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ferienaktion der Brettener Woche nahmen eindrucksvoll zur Kenntnis, die Jäger sind da! Bretten (hk) Kaum friedvoller hätte der Wald rund um die Grillhütte in Neibsheim an diesem Tag sein...

  • Bretten
  • 05.09.18
Freizeit & Kultur
Friedemann Pfitzenmeier (rechts, in Kniebundhosen), Jagdpächter im Gölshäuser Wald, zeigt den LeserInnen der Brettener Woche seine Jagd.
32 Bilder

„Mehr Naturschutz als Jägerei“

Brettener Woche Ferienaktion „Auf den Spuren von Reh, Wildschwein und Co“, unterwegs mit den Jagdpächtern Friedemann Pfitzenmeier und Hans Tretter BRETTEN-GÖLSHAUSEN (ger) Der Jagdhund Jacques begleitet die Begrüßung der Hörner mit melodischem Geheule. Friedemann Pfitzenmeier, Hans und Elisabeth Tretter stimmen das Dutzend LeserInnen der Brettener Woche, darunter Ortsvorsteher Manfred Hartmann, standesgemäß auf die Exkursion „auf den Spuren von Reh, Wildschwein und Co“ ein. Pfitzenmeier und...

  • Bretten
  • 23.08.16
Politik & Wirtschaft
Wildschweine standen besonders im Fokus der unteren Jagdbehörde des Landratsamts Karlsruhe.
2 Bilder

Jagdbehörde: Deutlich mehr erlegtes Wild

In ihrer Jahresstatistik berichtet die untere Jagdbehörde im Landratsamt Karlsruhe unter anderem von deutlich mehr Abschüssen von Schwarzwild, also Wildschweinen. Durch den milden Winter wird laut Behörde auch weiterhin eine intensive Bejagung nötig sein, um Wildschäden zu minimieren. Landkreis Karlsruhe (pm) Wildschweine standen bei der unteren Jagdbehörde des Landratsamts Karlsruhe ganz oben auf der Liste der bejagten Tiere. Das geht aus der Jahresstatistik 2015/16 der Behörde hervor. So...

  • Bretten
  • 18.08.16
Freizeit & Kultur
Die Nilgans wird für manche Kommunen in Baden-Württemberg zum Problem.

Zunahme an Nilgänsen stellt Baden-Württemberg vor Probleme

Zunahme an Nilgänsen stellt Baden-Württemberg vor Probleme Nilgänse nerven. Sie sind aggressiv und vertreiben andere Vögel aus ihrem Territorium. Und sie verbreiten sich im Südwesten rasanter als andere Gänsearten. Zwar dürfen die Tiere inzwischen gejagt werden - aber ob das was bringt, ist umstritten. Karlsruhe (dpa/lsw) Nilgänse werden in Baden-Württemberg nach Expertenmeinung zum ernsten Problem. Diese aggressive Gans vermehre sich stark und bedrohe einheimische Arten und Lebensräume,...

  • Region
  • 14.07.16