Natur

Beiträge zum Thema Natur

Freizeit & Kultur

Umwelt
Immer weniger Kandidaten für Naturdenkmale

Karlsruhe/Stuttgart (dpa/lsw) Die Zahl sogenannter Naturdenkmale in Baden-Württemberg wird in den kommenden Jahren kaum noch wachsen können. «In aller Regel sind inzwischen die Flächen und Gebilde, die die Kriterien für eine Unterschutzstellung erfüllen, bereits geschützt. So sinkt das Potenzial - und die Zahlen - für Neuausweisungen», teilte eine Sprecherin des Umweltministeriums in Stuttgart mit. Derzeit sind 14 867 Naturdenkmale im Südwesten registriert. Das können einzelne Bäume, Felsen...

  • Bretten
  • 10.11.20
Freizeit & Kultur
Walzbachtal - Blick zum Hohberg
3 Bilder

Farbspektakel vor dem Winter
Indian Summer in der Region

Region(wb) Gerade jetzt im Herbst zeigt sich die Natur in den prächtigsten Farben des Jahres. Da ist ein Spaziergang in diesen Tagen eine willkommene Alternative zu den vielen, Coronabedingt nicht stattfindenden Veranstaltungen. Die Bäume der Laubwälder und Streuobstwiesen der Region leuchten in der ganzen Palette von Grün- über Gelb- bis zu Brauntönen. Ist der Himmel am Horizont gerade einmal tiefblau, verstärkt sich die Wirkung der Farben noch deutlich und bietet dem Betrachter ein herrliches...

  • Region
  • 31.10.20
Soziales & Bildung
3 Bilder

Gieß-Aktion des DRK Bretten-Büchig e.V.

2020 ist bereits das dritte Jahr, in dem es extrem trocken ist. Der Natur sieht man die geringen Niederschlagsmengen deutlich an. So kamen wir vom DRK Ortsverein auf die Idee, nicht nur unseren eigenen Pflanzen etwas Gutes zu tun, sondern auch den städtischen Baum- und Grünanlagen das längst überfällige Wasser zukommen zu lassen. Von städtischer Seite bekamen wir das „Ok“ und die Unterstützung in Form eines Standrohrs und Schlauchs. Nun fahren wir seit Mitte August zweimal in der Woche...

  • 31.08.20
Freizeit & Kultur

Tosende Touristenattraktion
T wie Triberger Wasserfälle

Triberg (dpa/lsw) Sie sind ein beeindruckendes Naturschauspiel sowie ein überregional bekanntes Ausflugs- und Touristenziel: Die Triberger Wasserfälle im Schwarzwald gehören mit ihren 163 Metern Fallhöhe zu den höchsten und namhaftesten Wasserfällen der Republik. Nach Angaben der Schwarzwald-Tourismus-Gesellschaft in Freiburg sind sie Deutschlands höchste Wasserfälle außerhalb der Alpen. Schäumend und tosend stürzen Wassermengen des Flusses Gutach in die Tiefe. Die Wasserfälle in der...

  • Region
  • 24.08.20
Freizeit & Kultur
26 Bilder

Polen – Entdeckungsreise auf den Spuren der europäischen Geschichte, Teil 7: Masuren
Ausflug ins Seenparadies

Montag, 23. Juli: Mikołajki – Legendäre Seenlandschaft Wenn in den 1960er Jahren unter Verwandten von der verlorenen „Heimat Ostpreußen“ die Rede war, fiel über kurz oder lang auch der Name Masuren. Die oft schwärmerischen Bemerkungen über die heute im Nordosten Polens gelegene Seenlandschaft erweckten beim Zuhörer den Eindruck von einem Paradies auf Erden. Es wäre also fast einer sträflichen Unterlassung gleichgekommen, hätten wir die Gelegenheit nicht genutzt, uns einen eigenen Eindruck zu...

  • Region
  • 21.08.20
Politik & Wirtschaft

Ökologische Überschuldung ab heute im Dispo
Earth Overshoot Day

Region (enz) Am 22. August hat die Menschheit alles verbraucht, was die Natur ihr für 2020 zur Verfügung gestellt hat. Ab heute leben wir auf Pump, denn die Fähigkeit der Natur, Rohstoffe zu produzieren oder wiederherzustellen, ist überschritten. Die Folgen sind ausgelaugte Böden, schwindende Seen und Wälder, Artensterben sowie der Klimawandel. Auch Müll und Abgase werden miteinberechnet Würden alle so leben wie wir Deutschen, bräuchten wir drei Planeten. Das besagt der Ökologische...

  • Bretten
  • 21.08.20
Freizeit & Kultur
2 Bilder

Farn an Stützmauer in Bretten entdeckt
BUND entdeckt Hirschzungenfarn

Bretten (bund) Die länglich zungenförmigen Blätter haben zu seinem Namen geführt. Der Hirschzungenfarn, wissenschaftlich Asplenium scolopendrium bezeichnet, ist durch seine Blattform leicht von anderen einheimischen Farngewächsen zu unterscheiden. Seine ledrigen Blätter können eine Länge von einem halben Meter erreichen und wachsen in Büscheln trichterförmig aus einem Wurzelstock. Diese Pflanze, die Schatten und Feuchtigkeit bevorzugt, wurde kürzlich von aufmerksamen Mitarbeitern des BUND in...

  • Bretten
  • 24.05.20
Freizeit & Kultur
Mit Gespür und GPS - Wolfgang Eberle
5 Bilder

In Stein gemeißelt
Ein Sisyphusarbeiter unterwegs

Wössingen (wb/we) Das Auffinden von Grenzsteinen ist oft eine mühselige Angelegenheit. Man muss schon eine gewisse Hartnäckigkeit an den Tag legen, um solche alten Grenzmarken aufzuspüren. Ortskenntnis und geschichtliches Interesse sind weitere Anlagen, die gelegt sein sollten. All diese Eigenschaften sind bei Wolfgang Eberle reichlich vorhanden. Der Moderator diverser Walzbachtaler Führungen ist gerade dabei, die alten Wössinger Gemarkungssteine zu archivieren und so für die Nachwelt zu...

  • Region
  • 16.05.20
Freizeit & Kultur
Auf Wössinger Streuobstwiese
2 Bilder

Österliche Wanderer
Schafe auf der Durchreise

Region(wb) Anders als der Mensch können sich Schafe derzeit noch immer frei bewegen. Sie müssen und können sich dabei an keinerlei Regeln halten die uns gerade so zu schaffen machen. Wie seit vielen Jahren sind sie auch jetzt wieder auf der Wanderung durch den Kraichgau. Nähe ist bei diesen Herdentieren eine angeborene Eigenschaft, die den menschlichen Betrachter derzeit geradezu neidisch werden lässt. An ihren angestammten Weidegründen ist es noch recht kühl und das Gras noch kurz. Sie...

  • Region
  • 12.04.20
Freizeit & Kultur

BUND-Ökotipp
Gegen den Lagerkoller: Stadtnatur entdecken

Region (kn) Der Frühling ist da und lädt dazu ein, Zeit außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen. Der Aufenthalt im eigenen Garten oder auf der Wiese nebenan ist für Bewohnerinnen und Bewohner des ländlichen Raums eine willkommene Abwechslung in Zeiten von eingeschränkter Bewegungsfreiheit. In den Städten wird das schon deutlich schwieriger: Grünflächen sind begrenzt vorhanden, gleichzeitig ist Abstandhalten das Motto der Stunde. „Aktuell wird bewusst, wie wertvoll unser Stadtgrün ist“,...

  • Region
  • 29.03.20
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Pilz-Steckbrief des BUND Bretten
Der Schopf-Tintling

Bretten. Auf Wiesen, Wegrändern und auf Rasenflächen der Brettener Parkanlagen sind die Fruchtkörper dieses Pilzes anzutreffen. Sein erst elliptischer, dann glockenförmiger Hut ist mit hellen Schuppen bedeckt. Bei der Reife zerfließt der Hut zu einer tintenartigen schwarzen Flüssigkeit, die früher zur Herstellung von dokumentenechter Tinte verwendet wurde. Deshalb wird er als Tintling bezeichnet. Der Pilz besteht aus einem dünnen Fadengeflecht, das den Boden durchzieht. Dieser Pilz ernährt...

  • Bretten
  • 07.01.20
Freizeit & Kultur
5 Bilder

Gewässerschau 2019
Wasserqualität muss verbessert werden

Die diesjährige Gewässerschau - sie gehört zur Pflichtaufgabe jeder Gemeinde - fand kürzlich entlang von Weissach und Salzach statt. Beteiligt waren Bürgermeister Michael Nöltner, Stadtrat und Ortvorsteher von Ruit Aaron Treut, Bauamtsleiter Karl Velte und Monika Rausch-Förster vom Tiefbauamt sowie Sachkundige des Landratsamtes. Als Vertreter des Naturschutzes nahmen Gerhard Dittes und Matthias Menzel vom BUND Bretten teil. Die Besichtigung ging entlang der Weissach vom Gelände des...

  • Bretten
  • 11.12.19
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Naturerlebnis Eyachtal im Schwarzwald
Eine Wandertour entlang der Eyach im Schwarzwald abseits der Touristenwege

Für Autos ist am Gasthof Eyachmühle Endstation. Danach geht es am besten zu Fuß weiter. Für die Tour braucht man feste Schuhe, ein Smartphone nur zum Fotografieren. Es gibt keinen Empfang. Nach einigen hundert Metern auf einem asphaltierten Weg überquert eine Holzbrücke den Fluss. Über eine Wiese gelangt man in den Wald. Ein schmaler Pfad führt entlang der Eyach durch eine bezaubernde Landschaft. Er ist schmal, manchmal geröllig oder matschig. Hin und wieder steigt er steil an oder windet sich...

  • Region
  • 03.11.19
Freizeit & Kultur
Zur Pilzsaison in den Wäldern im Südwesten warnen die Behörden vor zu großer Sammelleidenschaft. Aus Gründen des Natur- und Artenschutzes gelten für Pilzsammler Obergrenzen.

Maximal ein Kilogramm pro Person erlaubt
Behörden warnen Pilzsammler vor zu großer Ernte

Lörrach (dpa/lsw) Zur Pilzsaison in den Wäldern im Südwesten warnen die Behörden vor zu großer Sammelleidenschaft. Aus Gründen des Natur- und Artenschutzes gelten für Pilzsammler Obergrenzen, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamtes Lörrach der Deutschen Presse-Agentur. Gesammelt werden dürfe nur in geringen Mengen: Maximal ein Kilogramm pro Tag und Person seien in der Regel erlaubt. Das Abschneiden und Mitnehmen von Pilzen zu gewerblichen Zwecken sei verboten. Bei Verstößen drohten Bußgelder...

  • Region
  • 26.10.19
Freizeit & Kultur

Schönheit einheimischer Sträucher

Immer wieder wird in den Medien der Nutzen einheimischer Sträucher und Bäume für Insekten und Vogel hochgepriesen. Die leckeren Beeren sind auch eine Bereicherung für jedes Menü. Dabei wird oft vergessen, dass sie nicht nur nützlich sondern auch unglaublich schön sind. Sanddorn hat eine sehr exotische Erscheinung mit feinem silbrigen Laub und mit orangenen Beeren im Oktober. Traubenkirsche erfreut mit duftenden Blüten im Frühjahr und mit rot-gelber Blattfärbung im Herbst. Kornellkirschen...

  • Bretten
  • 23.09.19
Freizeit & Kultur
4 Bilder

Almglocken lassen aufhorchen
Weideglück bei Wössingen

Walzbachtal-Wössingen (wb) Kühe auf einer Weide gehören in unseren Breiten heute schon zu den seltenen Anblicken, im besten Falle noch auf einem Weiler mit Bauernhöfen. Dass diese dann noch Glocken umhängen haben macht das Ganze zur echten Rarität. Am südwestlichen Rand von Wössingen kann man solche Klänge bei günstigem Wind von Frühling bis Spätherbst sehr gut hören. Bei geschlossenen Augen könnte man denken in der Nähe befände sich eine Berg- Alm. Um das Rätsel zu ergründen muss man nur dem...

  • Region
  • 20.09.19
Freizeit & Kultur
Infomationen
10 Bilder

Eine kleine feine Runde
Naturlehrpfad Walzbachtal

Am westlichen Rand des Walzbachtaler Ortsteiles Wössingen gibt es seit ein paar Jahren einen „Naturlehrpfad“ der zum Wanden bzw. zu einem Spaziergang einladet. Am besten beginnt man die Tour vom Parkplatz des TV Wössingen aus. Zwischen Vereinsheim und Rasenplatz gelangt man an den Walzbach, den man in westlicher Richtung entlang geht. Schon hier beeindruckt ein kleines naturbelassenes Wäldchen mit Natur pur. Ein eigens für die Route gestalteter Holzsteg führt bald über den Bach vorbei an einem...

  • Region
  • 03.09.19
Freizeit & Kultur
Gut gemundet: Die Leser/innen der Brettener Woche durften bei der Ferienaktion die Hühner-Bouillon vom Bio-Bauernhof Leis probieren.
9 Bilder

Ferienaktion der Brettener Woche auf dem Bio-Bauernhof Leis
Mit Liebe zu Natur und Landwirtschaft

OBERDERDINGEN-FLEHINGEN (war) „Alles Bio oder was“, fragten sich die 22 Teilnehmer der Brettener Woche-Ferienaktion zusammen mit Agraringenieur Heiko Leis, dem Inhaber des familiengeführten Bio-Bauernhofs Leis in Flehingen, am vergangenen Mittwoch. Auf Bulldog-Anhängern durch die Felder Bei schönem Wetter, das die Teilnehmer der Aktion zu einem Lächeln neigen ließ, ging es mit Bulldog und zwei Anhängern durch die Felder, unter anderem auch durch die großen Sonnenblumenfelder, auf die Heiko...

  • Region
  • 30.08.19
Freizeit & Kultur

Klimawandel bedroht Schlossgarten in Schwetzingen

Schwetzingen (dpa/lsw) Absterbende Bäume, fehlende Blätter, lichte Kronen - der Klimawandel spielt auch historischen Gärten in Deutschland übel mit. Der Schwetzinger Schlosspark leidet besonders unter der veränderten Witterung. Deren dramatische Auswirkungen zeigen heute Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, und der Gartendenkmalpfleger Hartmut Troll in der Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis. In der historischen Anlage kommen Bedingungen...

  • Region
  • 28.08.19
Freizeit & Kultur
Blick zum Schwarzwald
6 Bilder

Auf „Breitengraden“
Wandertipp für Geografie- und Naturliebhaber

Warum auf breiten Graden und nicht an steilen Graten? Weil die Wege eher zum beschaulichen Wandern einladen und immer wieder einen Breitengrad tangieren oder queren. Zunächst gibt es einige Optionen um Länge der Wanderung selbst zu bestimmen. Die Gehzeiten können zwischen 1 bis 4 Stunden variieren. Hier soll der Startpunkt (Option 1) der Wanderparkplatz östlich der L 571 zwischen Wössingen und Königsbach sein. Man geht Richtung Osten los und kommt schon nach kurzer Zeit am Golfplatz...

  • Region
  • 11.08.19
Freizeit & Kultur

Tausende Tiere, Pilze und Pflanzen im Nationalpark
«Der Park läuft, und viele Menschen sehen den Mehrwert, den er mit sich bringt»

Seebach (dpa/lsw) Einst hochumstritten, heute ein von Touristen und Naturschützern geschätztes Artenbiotop: Nach einer ersten Zwischenbilanz ist der Nationalpark Schwarzwald Heimat für Tausende von zum Teil sehr seltenen Tieren, Pilzen und Pflanzen. Über fünf Jahre nach der Gründung haben die Forscher dort mehr als 4400 Arten dokumentiert. «Das sind rund 20 Prozent der in Baden-Württemberg insgesamt vorkommenden Tier-, Pilz- und Pflanzenarten», berichtete am Montag der Leiter der...

  • Region
  • 24.06.19
Freizeit & Kultur
Ein gepflegter Hohlweg führt von Westen in den Ort
5 Bilder

Ersturkunde von Dürrenbüchig erwähnt Marienkapelle Nussbaum

Bretten-Dürrenbüchig: Die Urkunde über die Schenkung eines Weinberges im Jahre 1335 an die Marienkapelle von Nussbaum kann auch als Erst-Erwähnung der Marienkapelle Nussbaum angesehen werden. Sie ist aber auch die erste urkundliche Erwähnung von Dürrenbüchig. Grund genug, einer Abordnung des Heimatvereins Nussbaum der Einladung aus Dürrenbüchig zu folgen, um vorort herauszufinden, wo dieser Weinberg gewesen sein könnte. Bei einer Führung sind auch die Geschichte und Topografie des...

  • Bretten
  • 21.05.19
Politik & Wirtschaft
FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung unterstützt Bürgermeisterin Ute Göbelbecker (l.) und Bürgermeister Stefan Martus weiter bei ihrem Einsatz für einen gesteuerten Polder für das Naturschutzgebiet Elisabethenwört. Das Foto entstand 2018 bei einer Veranstaltung der Gemeinde Dettenheim in Rußheim. (Foto: Maximilian Scheu)

Jung: Dettenheim, Philippsburg und Germersheim sollten sich nun auf Klagen gegen grün-schwarze Landesregierung zur Rettung des Naturschutzgebietes Elisabethenwört vorbereiten

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Karlsruhe-Land) sagte am Sonntag (10.2.2019) in Bruchsal zu den Äußerungen der Grünen-Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz (Wahlkreis Bretten) in den Badischen Neuesten Nachrichten vom 9.2.2019 "Der Polder ist keine Alternative": "Bei den aktuellen Äußerungen der Grünen-Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz zur Zukunft des Naturschutzgebietes Elisabthenwört frage ich mich: Haben wir es hier mit einer bewussten Desinformation der Abgeordneten in...

  • Bretten
  • 10.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.