Straßenverkehr

Beiträge zum Thema Straßenverkehr

SeniorenAnzeige
txn. Der Führerschein bedeutet Mobilität und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter. Um möglichst sicher unterwegs zu sein, sollten Senioren regelmäßig die eigene Fahrtüchtigkeit überprüfen. Foto: Syda Productions/Fotolia/Itzehoer
2 Bilder

Senioren sollten auf Fahrtüchtigkeit achten
Auch im Alter routiniert am Steuer

txn. Wer viele Jahre Erfahrung am Steuer hat, fährt auch im Alter sicher – das wird oft angenommen. Allerdings können nachlassende Sehkraft, Hörprobleme und die Nebenwirkungen von Medikamenten die Reaktionsgeschwindigkeit im Straßenverkehr deutlich verringern. Auch der Schulterblick fällt vielen Senioren nicht mehr leicht. In der dunklen Jahreszeit erschweren Nebel, Schnee oder Glatteis das Fahren zusätzlich. „Eine jährliche Überprüfung der Sehkraft sollte für jeden Autofahrer...

  • Bretten
  • 09.02.21
KFZ & ZweiradAnzeige
Nach einem Unfall geht es nicht nur um die Reparaturkosten, sondern auch um die Wertminderung des eigenen Fahrzeugs. Grundlage ist das Gutachten eines Kfz-Sachverständigen. Wer auf Nummer sicher gehen will, achtet bei seiner Versicherung auf eine möglichst lange Neuwertentschädigung. Foto: W. Mathipikhai/123rf/Itzehoer
2 Bilder

Wer zahlt den Wertverlust?
Autounfall: Es hat wieder mal gekracht

txn. Unfälle im Straßenverkehr sind häufiger als es den Anschein hat – fünf Mal pro Minute kollidieren Fahrzeuge auf deutschen Straßen. Dabei entstehen nicht nur Reparaturkosten, auch der Wert des Fahrzeugs sinkt. Deswegen steht Geschädigten in der Regel ein Ausgleich für den Wertverlust zu. Als Faustregel gilt: Je stärker tragende Teile des Wagens in Mitleidenschaft gezogen sind, desto höher fällt die Wertminderung aus. „Für die Ermittlung des sogenannten merkantilen Minderwertes kann durch...

  • Bretten
  • 10.11.20
Blaulicht

Sachschaden im vierstelligen Bereich
Überholvorgang fordert zwei Verletzte

Ötisheim (ots) - Offenbar weil ein 26-jähriger BMW-Fahrer bei Ötisheim falsch überholt hat, wurden am Donnerstagabend zwei Personen verletzt. Der 26-Jährige war gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 4523 von Corres in Richtung Ötisheim unterwegs, als er in einer langgezogenen Rechtskurve vier Fahrzeuge vor sich überholen wollte. Beim Überholen des letzten Fahrzeugs, einem Dacia, kam dem BMW-Fahrer eine 31-Jährige in einem Renault entgegen. Er wollte daraufhin wieder einscheren und touchierte...

  • Bretten
  • 10.07.20
Politik & Wirtschaft
Es kommt immer wieder vor, dass Autofahrer, die aus der Derdinger Straße rechts kommen,  die Ampel übersehen.
2 Bilder

Ampel an Weißhofer Straße, Ecke Derdinger Straße in Bretten wird oft übersehen
„Muss denn zuerst was passieren?“

Bretten (ger) Als Ramona Manfredi aus Bretten neulich mit ihrer zweijährigen Tochter den Fußgängerüberweg an der Kreuzung Weißhofer Straße und Derdinger Straße überqueren wollte, hatte sie Glück, dass ihre Tochter noch nicht so flott unterwegs ist: Obwohl sie das Signal angefordert hatten und die Ampel für Fußgänger grün zeigte, fuhr ein Autofahrer aus Richtung Oberderdingen einfach bei Rot darüber.  Dieses Verhalten habe sie bei Autofahrern an dieser Stelle schon oft beobachtet, erzählt die...

  • Bretten
  • 19.02.20
KFZ & ZweiradAnzeige
Gerade im komplexen Stadtverkehr brauchen zunehmend automatisiert fahrende Fahrzeuge eine höchst präzise Umfelderfassung. Zum Einsatz kommen dafür innovative Radar- und Videosensoren. Foto: djd/Bosch/Getty Images
4 Bilder

Intelligente Sensortechnologien machen den Verkehr in der Stadt sicherer
Das Auto sieht mehr

(djd). Solange alleinfahrende Autos noch auf sich warten lassen, helfen Fahrerassistenzsysteme Autofahrern sicher und komfortabel, an ihr Ziel zu kommen. Vor allem in der Stadt müssen die elektronischen Helfer eine komplexe Aufgabe bewältigen. Ob Autos, Lastwagen, Motorradfahrer, Fußgänger, Radfahrer, E-Biker oder E-Scooter - sie alle tummeln sich im dichten und bisweilen chaotisch wirkenden Gewimmel. Überblick behalten im Stadtgewimmel So verschieden die Verkehrsteilnehmer im Stadtverkehr...

  • Bretten
  • 28.01.20
KFZ & ZweiradAnzeige
Der Rechtsabbiegeassistent soll vor allem Fahrradfahrer erkennen und im Notfall eine Vollbremsung einleiten.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Continental
2 Bilder

Aktuelles für 2020 im Straßenverkehr
Das ändert sich für Autofahrer im kommenden Jahr

Ampnet. Mit dem neuen Jahr gelten wieder eine Reihe von Änderungen in den Vorschriften rund um Auto und Verkehr. Die Punkte, die besonders für Autofahrer von Bedeutung sind, hat der Automobilclub Mobil in Deutschland zusammengestellt: Erhöhung der Bußgelder Ab 2020 sollen die Bußgelder für das Parken in zweiter Reihe, auf Geh- und Radwegen sowie für das Halten auf dem Schutzstreifen erhöht werden. Der Entwurf eines neuen Bußgeldkatalogs sieht eine Verschärfung der Straßenverkehrsordnung vor....

  • Bretten
  • 28.01.20
KFZ & ZweiradAnzeige
Erinnerung an einen tödlichen Verkehrsunfall. Foto: Auto-Medienportal.Net/ACE

Zahl der Verkehrstoten vermutlich auf neuem Tiefstand
Präventionsarbeit in Deutschland zeichnet Erfolge

Ampnet Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird im Jahr 2019 voraussichtlich einen neuen Tiefststand erreichen. Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die auf vorliegenden Daten für den Zeitraum Januar bis September 2019 basiert, dürfte die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr auf etwa 3090 zurückgehen. Das wäre der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. Die bisher niedrigste Zahl lag 2017 bei 3180 Unfalltoten. Im vergangenen Jahr sind...

  • Bretten
  • 16.12.19
KFZ & ZweiradAnzeige
Nebelschlussleuchten dürfen angeschaltet werden, wenn die Sichtweite durch Nebel weniger als 50 Meter beträgt. Foto: ADAC/mid/ak

Achtung Nebel
Wenn Autofahrern ein Licht aufgeht

(mid/ak) Das herbstliche Schmuddelwetter stellt so manchen Autofahrer auf die Probe. Neben einer nassen Fahrbahn ist Nebel eine ernsthafte Gefahr. Dann schlägt die Stunde der Nebelschlussleuchte. Doch viele Autofahrer wissen nicht, wann ihnen dieses Licht aufgehen soll. Dabei ist die Regel leicht zu merken: Nebelschlussleuchten dürfen angeschaltet werden, wenn die Sichtweite durch Nebel weniger als 50 Meter beträgt – allerdings auch nur dann. Ist der nächstgelegene Leitpfosten nicht zu...

  • Bretten
  • 11.11.19
Wellness & LifestyleAnzeige
Viele Senioren bewegen sich oft und gerne an der frischen Luft – dabei sollten sie auch stets an ihre eigene Sicherheit denken. Foto: djd/Deutsche Verkehrswacht/Getty Images/jacoblund
4 Bilder

Sicher zu Fuß unterwegs: 5 Tipps für Senioren

(djd). Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind alarmierend: Alle elf Minuten verunglückt in Deutschland ein Mensch, der mindestens 65 Jahre alt ist, im Straßenverkehr. Und etwa alle 36 Stunden kommt auf deutschen Straßen ein über 64-jähriger zu Fuß Gehender ums Leben. Die meisten Unfälle mit Personenschaden bei Fußgängern und Fußgängerinnen passieren zwischen 16 und 17 Uhr, im Winter ist es zu dieser Zeit dunkel. Gerade ältere Menschen sind oft dunkel gekleidet - eine gefährliche...

  • Bretten
  • 08.02.19
Recht & FinanzenAnzeige
Wer auffährt, ist nicht immer grundsätzlich schuld am Unfall - den Vorausfahrenden kann unter Umständen ebenso eine Mitschuld treffen. Foto: djd/Auto1 GROUP/PantherMedia/VitalikRadko
2 Bilder

Hätten Sie's gewusst?

Im Straßenverkehr halten sich einige Mythen sehr hartnäckig (djd). Verkehrsregeln werden von der Straßenverkehrsordnung (StVO) bei Bedarf angepasst: So war das Einbiegen in einen Kreisverkehr früher durch ein Blinken rechts anzukündigen, seit der Jahrtausendwende ist nur noch das Herausfahren aus dem Kreisel mit dem Blinklicht zu signalisieren. Einige Mythen halten sich gerade im Straßenverkehr allerdings hartnäckig, der Service-Partner rund um den Gebrauchtwagen wirkaufendeinauto.de hat fünf...

  • Bretten
  • 17.12.18
Recht & FinanzenAnzeige
Wer nach einem verursachten Unfall weiterfährt, macht sich der Fahrerflucht strafbar. Betroffene haben 24 Stunden Zeit, um sich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden und damit ihre Strafe zu mildern. Foto: auremar/Fotolia/Itzehoer

Fahrerflucht

Wer weiterfährt, macht sich strafbar txn. Kommt es im Straßenverkehr zu einem Unfall, geht der Puls bei allen Beteiligten in die Höhe. Manche geraten sogar in Panik und fahren im Affekt weiter, da sie die Konsequenzen fürchten. Dabei vergessen sie, dass Fahrerflucht in Deutschland, unabhängig von der Schwere des Unfalls, strafbar ist. „Wird dem Unfallverursacher erst nach der Flucht bewusst, was er getan hat, sollte er sich innerhalb der nächsten 24 Stunden bei einer Polizeidienststelle...

  • Bretten
  • 06.04.18
Politik & Wirtschaft
Besuch des Busunternehmens Wöhrle GmbH in Oberderdingen (v.l.): Dr. Witgar Weber, Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V., Dr. Christian Jung MdB, Geschäftsführerin Verena Balmer und Geschäftsführer Thomas Balmer. (Foto: KB)

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung besuchte Busunternehmen Wöhrle

Oberderdingen. FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) besuchte kürzlich das Omnibusunternehmen Reisebüro Wöhrle GmbH in Oberderdingen. „Gerade Busbetriebe und ihre Fahrgäste erleben täglich, wie groß der Bedarf nach leistungsfähigen Straßen in der Region ausfällt”, kommentierte Jung Live-Bilder der Fahrtverläufe in der Leitstelle des Unternehmens. „Rund um Bretten und Bruchsal ist eine durchdachte Ausbauplanung notwendig, um stark genutzte Trassen und Knotenpunkte zu...

  • Bretten
  • 02.03.18
Politik & Wirtschaft

Grüne im Brettener Gemeinderat beantragen Radverkehrskonzept

(ch) Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Brettener Gemeinderat hat die Erstellung eines Radverkehrskonzepts für die Melanchthonstadt beantragt. In ihrem Schreiben an Oberbürgermeister Martin Wolff bittet die Fraktion, den Antrag in einer der April-Sitzungen des Gemeinderats zu behandeln. Ihren Antrag hätten die Grünen bei ihrem Neujahrstreffen und in der bei der letzten Gemeinderatssitzung am 21. Februar von Grünen-Stadträtin Dr. Ute Kratzmeier gehaltenen Haushaltsrede bereits angekündigt,...

  • Bretten
  • 09.03.17
Soziales & Bildung
Die Erstklässler der Grundschule Gölshausen.

Sicherheitswesten für Erstklässler

Die von der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ zur Verfügung gestellten Sicherheitswesten wurden nun an die Brettener Grundschulen verteilt. Bretten-Gölshausen (fjv) Die anfängliche Aufregung ist bei den meisten Erstklässlern fast verflogen und macht langsam dem Schulalltag Platz. Was aber bleibt sind die Gefahren, denen die Schulanfänger auf dem Schulweg im Straßenverkehr ausgesetzt sind. Insbesondere die jahreszeitlich bedingte, zunehmende Dunkelheit auf dem morgendlichen Hinweg zur Schule erhöht...

  • Bretten
  • 27.09.16
Soziales & Bildung
2 Bilder

Sternfahrerclub Diedelsheim veranstaltet Fahrradparcours

Der Fahrradparcours des Sternfahrerclubs Diedelsheim machte Kinder und Jugendliche fit für den Straßenverkehr. Diedelsheim (ad) Obwohl die Unfallzahlen auf dem Fahrrad jährlich abnehmen, ist die Verkehrssicherheit oft nicht gewährleistet. Aus diesem Grund hat der Sternfahrerclub Diedelsheim einen Wettbewerbs-Parcours organisiert, um Kindern und Jugendlichen die Sicherheit auf dem Fahrrad spielerisch nahe zu bringen. Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, über schwierige Situationen und...

  • Bretten
  • 23.08.16
KFZ & ZweiradAnzeige
Den toten Winkel halten Verkehrsexperten für eine der gefährlichsten Situationen im Straßenverkehr. Foto: Goslar Institut

Ratgeber: Vorsicht vor dem toten Winkel

Den so genannten toten Winkel halten Verkehrssicherheitsexperten für eine der gefährlichsten Situationen im Straßenverkehr. (ampnet/jri) Dieser nicht einsehbare Bereich, der bis zu rund 38 Prozent des Sichtfeldes eines Autofahrers ausmachen soll, liegt meist direkt vor und hinter dem Fahrzeug. Er ist trotz Rückspiegeln und viel Fensterfläche nicht völlig zu vermeiden. Und er kostet EU-weit jedes Jahr rund 400 Menschen das Leben, weil sie übersehen wurden. Die Zahl der mit einem mit...

  • Bretten
  • 25.05.16
Recht & Finanzen
Foto: Andrey Popov/Fotolia
2 Bilder

Bei Blechschäden richtig handeln

Eine kleine Beule beim Ausparken oder größere Blechschäden durch einen Auffahrunfall – sobald es im Straßenverkehr kracht, müssen die Beteiligten besonnen vorgehen. Denn wer sich vom Unfallort unerlaubt entfernt, macht sich strafbar. Doch was tun, wenn etwa ein parkendes Auto angefahren wurde und der Besitzer sich nicht finden lässt? Reicht der Zettel an der Windschutzscheibe, um straffrei weiterzufahren? „Nein, weil zunächst eine sogenannte Wartepflicht besteht“, weiß Thiess Johannssen von den...

  • Bretten
  • 18.05.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.