Ferienprogramm der Brettener Woche: Alle Angebote auf einen Blick

Ferien Zuhause - Mit dem Ferienprogramm der Brettener Woche die Region entdecken
5Bilder
  • Ferien Zuhause - Mit dem Ferienprogramm der Brettener Woche die Region entdecken
  • Foto: Pixabay, jill111
  • hochgeladen von Wiebke Hagemann

Beim Ferienprogramm der Brettener Woche können „Daheimgebliebene“ auf unterhaltsame Weise viel Neues erfahren.

Auch dieses Jahr knüpfen die Brettener Woche/Kraichgauer Bote und kraichgau.news wieder an die Vorjahreserfolge an und laden ihre Leserinnen und Leser zu einem unterhaltsamen Sommerferienprogramm ein. Die insgesamt neun Angebote aus der ganzen Region richten sich an alle, die nicht wegfahren (können), aber trotzdem Abwechslung und Erholung suchen. Wenn nicht anders vermerkt, sind die Angebote für die ganze Familie geeignet und beinhalten, falls ein Unkostenbeitrag erhoben wird, Sonderpreise des Anbieters. Allerdings ist die Teilnehmerzahl jeweils unterschiedlich begrenzt.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin verbindlich bei der Brettener Woche unter Telefon 07252/93960, Fax 07252/939615 oder E-Mail redaktion@brettener-woche.de an. Bei der Anmeldung geben Sie bitte Ihre Telefonnummer, Namen, vollständige Adresse und die Zahl der Teilnehmer an. Bitte denken Sie daran: Für die Anfahrt zum jeweiligen Treffpunkt – auch für die Rückfahrt – sind Sie selbst zuständig. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Wir freuen uns auf Sie!

Im Folgenden finden Sie alle Angebote in chronologischer Reihenfolge:

Donnerstag, 27. Juli, 10 Uhr
Aktion beendet

Gegen Feuer und Flamme

Besichtigung der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal

Retten von Menschen aus einem brennenden Haus, Einsätze in Chemieanlagen oder Bergen von verunglückten Fahrzeugen – Feuerwehrleute sind ihrem Alltag vielfachen Gefahren ausgesetzt. Den Umgang damit lernen Feuerwehr-Führungskräfte an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal, die in den letzten drei Jahren gründlich modernisiert wurde und deren bislang zwei Standorte seit Ostern an einem zusammengelegt sind. Die Leserinnen und Leser von Brettener Woche und kraichgau.news sind die ersten, die nach der offiziellen Eröffnung am 25. Juli die nagelneue Einrichtung besuchen. Auf dem etwa 1,5-stündigen Rundgang wird das Übungsareal besichtigt und erklärt, voraussichtlich können die Besucher auch bei einer Übung zuschauen und in einer geselligen Abschlussrunde ihre Fragen loswerden.
Treffpunkt: Im Wendelrot 10, Bruchsal (Wegbeschreibung auf: www.lfs-bw.de/ihrelandesfeuerwehrschule/standorteanfahrt/ ). Dauer: 2 bis 3 Stunden. Teilnehmerzahl: max. 25. Sonstiges: Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

Donnerstag, 27. Juli, 10 Uhr
Aktion beendet

Guten Flug, Meister Adebar

Störche beobachten auf den Saalbachwiesen

Störche sind Zugvögel, wie jedes Kind weiß. Das Frühjahr und den Sommeranfang verbringen sie in Deutschland und ziehen ihren Nachwuchs groß. In Hambrücken schlagen sie sich vor ihrem langen Flug in den Süden noch einmal so richtig die Bäuche voll. Bereits Ende Juli fliegen die ersten davon. Zeit also, sich von den Störchen zu verabschieden und zugleich ein wenig über die interessanten Vögel zu lernen. Und wer könnte besser geeignet sein, Meister Adebar vorzustellen, also der NABU, dessen Logo ein Storch ziert? Franz Debatin, Vorsitzender der Ortsgruppe Hambrücken, führt Naturfreunde über die Saalbachwiesen. Er empfiehlt, ein Fernglas mitzubringen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Imbiss in geselliger Runde auszutauschen.
Treffpunkt: Hauptstraße 51, 76707 Hambrücken (vor Gasthaus „Prinz Carl“).
Dauer: 2 bis 3 Stunden. Sonstiges: Anfahrt mit dem Auto empfohlen.

Samstag, 5. August, 17 Uhr
Aktion beendet

Keine Angst vor Bello

Das kleine Hunde-1x1 beim HSV Bauschlott

„Der will doch nur spielen“, heißt es oft. Aber ein Bellen oder Schnüffeln, das für erfahrene Hundebesitzer harmlos ist, kann auf unerfahrene Mitmenschen bedrohlich wirken. Angesprochen sind alle, die bislang keine Gelegenheit hatten, Hunde richtig kennen zu lernen. Aber auch die, die einen vierbeinigen Freund anschaffen möchten oder vielleicht schon daheim haben. Die ausgebildeten Hundeführer und erfolgreichen Hundesportler vom Hundesportverein Bauschlott erklären die grundlegenden Umgangsregeln mit Schäferhund, Rottweiler & Co. Über das „kleine Hunde-1x1“ hinaus führen sie vor, wie Hunde durch sinnvollen Einsatz ihres Spieltriebs zu erstaunlichen Leistungen motiviert werden können. Durch Beobachten, Ausprobieren und Streicheln kommen sich Mensch und Tier näher und Ängste lösen sich auf. Ein geselliges Beisammensein rundet den Abend ab.
Treffpunkt: Parkplatz Rotenberger Hof an der B294. Dauer: 2 bis 3 Stunden. Teilnehmerzahl: max. 20.

Mittwoch, 9. August, 14 Uhr
Aktion beendet

Wein und Gesang

Weinprobe bei Weinbau Steinmetz mit Akkordeonist Heinz Hollstein

Warum werden in Oberderdingen sowohl badische als auch württembergische Weine angebaut? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Weingut und einem Weinbaubetrieb? Dies und viel Wissenswertes über die Arbeit im Weinberg erfahren die Teilnehmer/innen von Christian Maierhöfer, dem Schwiegersohn von Silvia und Heinz Steinmetz, bei einem lockeren Stehempfang mit Begrüßungs-Secco auf dem Derdinger Horn. Anschließend geht es zur Weinprobe in die Aschinger Straße 12, wo im Präsentationsraum von Weinbau Steinmetz besondere, teils prämierte Rotweine sowie Weißweine vorgestellt und verkostet werden. Mundartdichter und Akkordeonspieler Heinz Hollstein aus Ötisheim sorgt derweil mit selbst geschriebenen Mundart- und Mitsing-Liedern für unbeschwerte Fröhlichkeit.
Treffpunkt: Weinbau Steinmetz, Aschinger Straße 12, Oberderdingen. Dauer: 2-3 Stunden. Teilnehmerzahl: max. 20.

Dienstag, 15. August, 16 Uhr
Aktion beendet

Kunsträume - Wo Kunst entsteht

Ein Atelierbesuch bei Helga Essert-Lehn

In Oberderdingen kennt man sie als Macherin im Verein Kulturdreieck, der mit Unterstützung der Gemeinde immer wieder spannende Kunst- und Kulturbegegnungen wie Art Inside, Privacy oder jüngst die Sommertage im Aschingerhaus auf die Beine stellt. Einige kennen ihre farbenfrohe Malerei von Ausstellungen im Brettener Kunstverein und vielen ist ihr „Lichtmessreiter-Denkmal“ auf dem Oberderdinger Kelterplatz (Foto) ans Herz gewachsen. Aber nur wenige kennen die Künstlerin privat, dort, wo ihre Malerei und Kunstobjekte entstehen. Wir besuchen ihr 2010 neu gebautes Atelier in einem futuristischen kleinen Holzbau in Flehingen, entdecken Bilder und Objekte und plaudern mit Helga Essert-Lehn bei einem kleinen Vesper im lauschigen Ateliergarten über ihre künstlerischen Anliegen und neuen Projekte.
Treffpunkt: Eichenring 21 in Oberderdingen-Flehingen. Dauer: 2-3 Stunden. Teilnehmerzahl: min. 5, max. 12.

Samstag, 26. August, 14 Uhr

Per Pedalo durchs Hügelland

Kleine Fahrradtour mit Manuela und Egon Fenrich

Sommer, Sonne, Fahrrad fahren – auf zwei Rädern kommt man weiter als auf zwei Beinen. Und warum nicht wieder einmal entspannt durch Wiesen und Felder radeln, mit einer netten Gruppe Gleichgesinnter, vom zehnjährigen Schüler bis zur fitten Oma. Der Kraichgau ist ja so schön. Und Bewegung ist gesund. Unter der Leitung von Manuela und Egon Fenrich vom Brettener Fahr-Rad-Laden Tretlager radeln die Teilnehmer/innen Richtung Großvillars und über Knittlingen und Neulingen im großen Bogen zurück nach Bretten. Zum Abschluss trifft man sich zum Würstle grillen vor dem Tretlager, wo in geselliger Runde Eindrücke ausgetauscht und Pläne für mögliche weitere Radtouren geschmiedet werden können.
Treffpunkt: Weißhofer Straße 97, Bretten. Dauer: ca. 2 Stunden. Teilnehmerzahl: min. 6, max. 20. Sonstiges: Bitte eigenes Fahrrad mitbringen. Mindestalter 10 Jahre. Ein Fahrradhelm ist Pflicht.

Donnerstag, 31. August, 10 Uhr

Den Kopf ruhig mal in den Sand stecken… (ausgebucht)

Vortrag über Strauße auf dem Straußenhof Gottesau

Der Straußenhof Gottesau ist einer der „111 Orte im Kraichgau die man gesehen haben muss“, schreiben die Autoren J. + G. Steiger in Ihrem gleichnamigen Buch. Grund genug, den Hof in die illustre Runde der Ferienaktionen der Brettener Woche aufzunehmen. Während eines Vortrags erzählt die Inhaberin des Hofes, Corinna Herrmann, den Besuchern alles, was man über die imposanten Tiere wissen muss. Dabei erklärt sie das Verhalten, die Anatomie und die Lebensweisen der Strauße natürlich direkt am lebenden Objekt. Erklärt wird dabei auch, wie es zur Gründung des Speiseeier produzierenden Hofs kam. Um das beeindruckende Erlebnis mit den riesigen Laufvögeln Revue passieren zu lassen, wird es im Anschluss einen kleinen Imbiss mit Sekt, Apfelsaft von Streuobstwiesen und Butterbrezeln geben.
Treffpunkt: Straußenhof Gottesau, In der Gottesau, 76646 Bruchsal-Helmsheim. Dauer: 2 Stunden. Teilnehmerzahl: max. 25.

Freitag, 1. September, 14.30 Uhr

Zocken wie früher

Besuch im Retro Games e.V. Museum

Etwas versteckt im Gewerbegebiet West in Karlsruhe befindet sich das Arcade-Museum des Retro Games e.V., einem Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Videospielkultur zu pflegen und vor allem die selten gewordenen Arcade-Automaten, die in den 80ern in Deutschland sehr beliebt waren, vor dem Aussterben zu bewahren. Der Verein sammelt, wartet und repariert die Spielautomaten selbst. Neben der Möglichkeit, sich über die technischen Details der Automaten zu informieren, können alle Ausstellungsstücke ausgiebig getestet werden. So versprüht das Museum eher den Charme einer Spielhalle. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich Klassiker wie Arkanoid oder Donkey Kong, aber es gibt auch Rennsimulatoren und Lightgun-Shooter-Spiele. Technik-Fans werden auch von den Flippertischen begeistert sein.
Treffpunkt: Gablonzer Straße 11, 76185 Karlsruhe. Dauer: 3 Stunden
Teilnehmerzahl: max. 20. Unkostenbeitrag: 2,50 Euro. Sonstiges: Minderjährige können nur in Begleitung von Erziehungsberechtigen teilnehmen; Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

Dienstag, 5. September, 16 Uhr

Gitarren am Lagerfeuer

Workshop und Grillabend mit dem Music Center Winkler

Am Lagerfeuer draußen in der Natur sitzen und gemeinsam zur Gitarrenbegleitung Lieder singen – das schafft Gemeinschaftsgefühl und tut der Seele gut. Aber erst will das Instrument beherrscht sein. „Das geht für den Anfang auch ohne große Notenkenntnisse“, sagt Musikschulinhaber Ronny Winkler und lädt zum kostenlosen Gitarren-Schnupper-Workshop auf den Grillplatz Gölshausen ein. Nach einer Einführungsrunde, bei der elementare Griffe und Akkorde gezeigt werden und jede/r selbst etwas ausprobieren kann, beginnt der gesellige Teil mit Würstchengrillen über dem offenen Feuer. Und als Höhepunkt führen Gitarrenschüler vor, was sie bereits gelernt haben. Lagerfeuer-Romantik pur!
Treffpunkt: Grillplatz Gölshausen. Dauer: 2-3 Stunden. Teilnehmerzahl: max. 20. Sonstiges: Geeignet von 6 bis 99 Jahre. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Instrumente werden zur Verfügung gestellt.

Mehr lesen Sie auf unserer Themenseite Ferienaktion

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.