Anzeige

So war die Rabatt'z-Nacht 2016 in Bretten

16Bilder

Der Startschuss in die Schnäppchensaison ist mit der Rabatt'z-Nacht der Brettener Einzelhändler in der Innenstadt eingeläutet worden. Bis 22 Uhr hatten Kundinnen und Kunden Zeit, reduzierte Sommerware zu erstehen.

Bretten. Der Sommer kommt in Deutschland zwar gerade erst richtig in Fahrt, doch der Einzelhandel denkt bereits an den Herbst. Das heißt vor allem: Platz schaffen. Damit beginnt wieder die Zeit der Schnäppchen und Angebote, die in Bretten seit einigen Jahren mit der Rabatt'z-Nacht eingeläutet wird. Die Einzelhändler lockten bis 22 Uhr nicht nur mit günstigen Angeboten, sondern auch mit einem Glücksrad, Sekt oder Erfrischungssprays.

„Mit drei Tüten nach Hause“

In diesem Jahr trübten schlechtes Wetter und das zeitgleich stattfindende Festival „Das Fest“ in Karlsruhe die Shopping-Begeisterung. Trotzdem waren einige Schnäppchenjäger unterwegs, um reduzierte Sommerware zu kaufen oder einen ersten Blick auf die Herbst-Kollektionen zu erhaschen.

Benjamin Herman, der am Glücksrad den Kundinnen und Kunden die Gelegenheit bot, extra Prozente zu gewinnen, sah es gelassen: „Für Brettener Verhältnisse läuft es gut“. Einige Bummler suchten Geschenke, manche noch etwas zum Anziehen für den Urlaub. Einige deckten sich sogar schon mit den neuesten Herbst-Trends ein. Die meisten aber suchten nichts Bestimmtes.
„Meine Schwiegermutter wohnt in Bretten, deswegen bin ich extra zur Rabatt'z-Nacht hergekommen“, erzählte eine Kundin von Stephan Fashion Trends.Von den Schnäppchen bei der Rabatt'z-Nacht zeigte sie sich begeistert: „Man braucht nichts und geht trotzdem mit drei Tüten nach Hause“.

„Was weg ist, ist weg“

In der umliegenden Gastronomie saßen die Menschen und genossen den Abend. Zwei Freundinnen erzählten, dass sie die verlängerten Öffnungszeiten nutzten, um sich während der Shoppingtour eine Pause zu gönnen und einen Happen zu essen.

Sommerware, die noch keinen glücklichen Besitzer gefunden hat, ist weiterhin reduziert. Ein Besuch der Brettener Innenstadt lohnt sich also auch nach der Rabatt'z-Nacht noch. Aber: „Was weg ist, ist weg“, bringt es Silvia Bott von Mode Michel auf den Punkt.

Autor:

Wiebke Hagemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.