Derby in Büchig: Kursunlu und Al-Mouctar treffen zum Derbysieg

3Bilder

Zum Abschluss des großen Sportfest-Wochenendes in Büchig bezwangen die Kickers den TSV Rinklingen mit 2:0. Bei herrlichem Fußballwetter sahen die zahlreichen Zuschauer im Bürgerwaldstadion einen hochverdienten Derbysieg der Heimelf, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Für die Kickers trafen Aykut Kursunlu und Jay Jay Al-Mouctar.

SVB-Trainer Viktor Göhring musste im Nachbarschaftsduell gegen die Gäste aus Rinklingen auf Maik Niederelz verzichten. Der Mittelfeldakteur der Kickers hatte sich in der Vorwoche einen Achillessehnenriss zugezogen und wird viele Monate ausfallen. Trotz dieser Schwächung übernahmen die Hausherren von Beginn an das Kommando. Angriff auf Angriff lief auf das Tor der sehr defensiv eingestellten Gäste. Zwei Kopfbälle von Viktor Göhring und Jay Jay Al-Mouctar verfehlten in der Anfangsphase das Ziel nur knapp. Nach gut 20 Minuten parierte TSV-Keeper Feimuth einen Volleyschuss von Antonio Franco glänzend. Zehn Minuten später war es dann soweit: Nach einem Franco-Eckball stieg Aykut Kursunlu am höchsten und erzielte per Kopf die hochverdiente 1:0-Führung für die Kickers. Wenig später wurde der Torschütze im Strafraum der Gäste klar gefoult, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Bei deutlicher Überlegenheit verpassten es die Kickers, die Führung bis zur Halbzeit auszubauen. Die Gäste aus Rinklingen hatte bis dahin nicht eine einzige Torchance.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Hausherren das weitaus bessere Team. Und es dauerte nicht lange, bis der zweite Büchiger Treffer fiel. Gvinthan Navaneethkrishnan schlug einen glänzenden Pass auf Bruder Aje, der auf der linken Seite auf und davon lief und mit einer starken Flanke Sturmkollege Al-Mouctar bediente. Der Kickers-Torjäger hatte keine Mühe, das Leder aus fünf Metern in die Maschen zu köpfen (52.). Trotz des 2:0-Rückstandes hielten die TSV-Spieler an ihrer defensiven Ausrichtung fest, so dass es für das Angriffsspiel der Kickers weiterhin nur wenig Raum gab. Aykut Kursunlu setzte einen Fernschuss nur knapp über den Querbalken. Kurz danach wurde Kursunlu im Sechzehnmeterraum der Gäste gefoult, doch der Unparteiische verlegte den Tatort außerhalb des Strafraums. Der anschließende Freistoß von Franco blieb in der Gäste-Mauer hängen. Die beste Chance, die Führung für die Heimelf auszubauen, vergab Aje Navaneethkrishnan, der freistehend vor Feimuth am TSV-Tormann scheiterte. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Gäste ihre einzige torgefährliche Aktion. Doch SVB-Abwehrrecke Domenico Muto konnte den Ball noch vor der Torlinie aus der Gefahrenzone bugsieren. So blieb es am Ende eines interessanten Lokalderbys beim 2:0-Sieg für die Kickers,. Das knappe Ergebnis spiegelt die deutliche Überlegenheit der Göhring-Elf nicht annähernd wieder.

Mit 15 Punkten aus fünf Spielen bleibt der SVB weiterhin Tabellenführer der Kreisliga punktgleich mit dem TuS Mingolsheim, dem nächsten Gegner der Göhring-Schützlinge. Anstoß des Spitzenspiels in Mingolsheim ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

Für den SVB spielten:
Betz, Koch, Muto, Doll, Franco, Bayrak, Göhring, Kursunlu, G. Navaneethakrishnan (79. Miller), A. Navaneethkrishnan (81. Godec), Al-Mouctar (73. Geggus)

SVB-Tore: Kursunlu, Al-Mouctar

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.