Recht & Finanzen

Beiträge zur Rubrik Recht & Finanzen

Anzeige
justitia am römerberg in frankfurt - freisteller mit freistellpfad

Neue Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2018

Zum Jahreswechsel 2017 / 2018 ändert sich die Düsseldorfer Tabelle und zum 01.01.2018 tritt eine neue Düsseldorfer Tabelle in Kraft. Sie regelt, wie viel Unterhalt Trennungskindern zusteht, abhängig vom Alter des Kindes und dem Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils. Bei der neuen Düsseldorfer Tabelle sind die Bedarfssätze für alle Einkommensgruppen gestiegen. Gleichzeitig wurden allerdings erstmals seit 2008 auch die Einkommensgruppen angehoben. Auch wenn die Unterhaltssätze...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Steuerberater Thomas Treffinger, Bretten

Neues Jahr – neue Regelungen

Mit Beginn eines jeden Jahres treten regelmäßig steuerliche Änderungen in Kraft. Insbesondere folgende Gesetzesänderungen sind für Bürger ab 2018 von Vorteil: Erfreuliche Änderung bei Abschreibungen Seit Jahresbeginn tritt eine günstigere Regelung für Unternehmer in Kraft. In bestimmten Fällen können diese Vorteile auch von Arbeitnehmern und von Vermietern genutzt werden. Die bisherige Grenze von 410 Euro für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) wurde auf 800 Euro erhöht. Damit können...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Wenn Hochwasser in Keller und Wohnräume eindringt, wird es teuer. Doch Vermieter haften in der Regel nicht für den Hausrat anderer. Deswegen kann eine Elementarschadenversicherung auch für Mieter sinnvoll sein.	Foto: Barmenia/txn

Wasserschaden in der Mietwohnung

txn-p. Rohrbruch, Starkregen, Hochwasser – vollgelaufene Keller und Wohnungen sind keine Seltenheit. Doch wer kommt eigentlich in Miethäusern für Schäden auf? Durch Hochwasser entstandene Schäden muss der Vermieter beseitigen – das gilt auch für das Abpumpen und das Trockenlegen der Räume. Bei beschädigter Einrichtung ist der Vermieter allerdings nur dann in der Pflicht, wenn es sich um mitvermietete Gegenstände wie Einbauküchen, Elektrogeräte oder Bodenbeläge wie Teppiche oder Laminat...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Das Bezahlen mit der Kreditkarte ist etwa beim Online-Shopping sicher und schnell möglich - aber was passiert da eigentlich genau? Foto: djd/Mastercard/Bryan Derballa
4 Bilder

Wie funktioniert das mit der Kreditkarte eigentlich?

Ratgeber Finanzen: Das kleine Kreditkarten-ABC beantwortet oft gestellte Fragen (djd). Kreditkarten werden bei den Bundesbürgern immer beliebter. Von der heimischen Couch aus Schuhe kaufen, in der Mittagspause die nächste Urlaubsreise online buchen oder sich nach Feierabend in der Boutique ein neues Outfit gönnen - das Bezahlen mit der Kreditkarte ist sicher und schnell möglich. Schließlich akzeptieren weltweit Millionen von Online-Shops und Geschäften, Hotels und Restaurants, Airlines und...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
"Was mache ich bloß mit meinem Geld?" - Der Frühling ist die beste Gelegenheit, auch die eigene Finanzsituation auf den Prüfstand zu stellen. Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung/Getty
3 Bilder

Frühjahrsputz bei den Finanzen

Bei Versicherungen und Geldfragen ist eine passgenaue Strategie sinnvoll (djd). Das Frühjahr ist traditionell die Zeit, in der Haus und Garten gründlich auf Vordermann gebracht werden. Dies gilt aber auch in Geldfragen: Der Frühling kann die beste Gelegenheit sein, die eigene Finanzsituation auf den Prüfstand zu stellen und dabei "auszumisten". Wenn sich etwa Lebensumstände - sei es privat oder beruflich - geändert haben, lohnt es sich häufig, Versicherungen und Geldanlagen anzupassen. Bei der...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Quittungen nutzen, Belegpflicht einhalten. Foto: Avery Zweckform/akz-
3 Bilder

Die Steuererklärung

Einfach und lohnend (akz-o) Steuererklärung lohnt sich nicht? Von wegen! Rund 901 Euro erhalten Deutsche, die nicht selbstständig tätig sind, im Schnitt vom Staat zurück (vgl. Destatis). Einige gesetzliche Neuerungen sorgen darüber hinaus für Erleichterungen. Mit ein paar Tipps und Tricks läuft bei der nächsten Steuererklärung alles glatt. Neue FristenSteuererklärer können aufatmen: Die Abgabefristen verlängern sich dank des neuen Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Alle,...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Grafik: LBS/akz-o

Mit dem Eigenheim der Zinsflaute trotzen

(akz-o) Die Mehrheit der Deutschen setzt auf die selbst genutzte Immobilie, um der Zinsflaute zu trotzen. Für 54 Prozent der Bundesbürger ist sie die beste Anlageform. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen Vermögensbarometers des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Gefragt ist Wohneigentum vor allem bei jungen Familien: Rund 30 Prozent von ihnen würden gerne eine Immobilie erwerben oder bauen – die meisten, um selbst darin zu wohnen. Ebenfalls hoch ist die Bereitschaft, für den...

  • Bretten
  • 19.01.18
Anzeige
Foto: DA Direkt/akz-o

Gefahren im Netz

Ein falscher Klick kann teuer werden (akz-o) Ob mit Smartphone, Tablet oder PC – 79 Prozent der Deutschen sind regelmäßig online. Sie shoppen, vernetzen sich mit Freunden, tätigen Überweisungen oder googeln nach Informationen. Der ständige Zugang zum Internet bietet viele Vorteile, bringt aber auch Risiken mit sich, die teuer werden können. Social Bots und Abofallen können ebenso gefährlich werden wie Cyberkriminalität oder Spam-E-Mails. Auch Trojaner und Würmer sind in der Lage, Daten...

  • Bretten
  • 19.01.18

Zum neuen Jahr gilt längere Frist für die Steuererklärung

Gute Nachrichten für Steuerzahler: Vom 1. Januar 2018 verlängert sich generell die Frist für die Einreichung von Steuererklärungen. Stuttgart (dpa/lsw) Nachdem sie bereits für elektronisch eingereichte Erklärungen um zwei Monate ausgedehnt worden war, gilt jetzt auch für die Erklärung in Papierform eine verlängerte, insgesamt siebenmonatige Frist, die nun bis Ende Juli des Folgejahres reicht. Das teilte das Finanzministerium in Stuttgart mit. Neuordnung des Grundbuchwesen Zudem tritt zum...

  • Bretten
  • 29.12.17
Anzeige
Überschwemmungen und Stürme verursachen jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Foto: djd/www.DEVK.de
5 Bilder

Gut absichern gegen Naturgefahren

Schäden durch Unwetter steigen - viele Hausbesitzer unterschätzen das Risiko (djd). Naturkatastrophen nehmen weltweit zu. In Deutschland alarmieren vor allem Nachrichten von Überschwemmungsschäden nach starken Niederschlägen. Und längst sind davon nicht mehr nur Regionen in der Nähe von Flüssen und Seen betroffen. 2016 haben sich die Schäden durch Starkregen gegenüber dem Vorjahr verzehnfacht - das stellt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungsgesellschaft (GDV) in seinem...

  • Bretten
  • 11.12.17
Anzeige
Ein neues, verbraucherfreundliches Gesetz macht das Bezahlen mit Kreditkarte günstiger und sicherer. Foto: djd/targobank.de
2 Bilder

Bescheid wissen, Geld sparen

Ratgeber Finanzen: Was sich für Bankkunden ab Januar 2018 ändert (djd). Am 13. Januar 2018 tritt ein Gesetz mit dem sehr sperrigen Namen "Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie" (ZDUG) in Kraft. Damit soll ein harmonisierter Rechtsrahmen für den Zahlungsverkehr innerhalb der EU geschaffen werden. Für den Bürger kann sich dies in barer Münze auszahlen. Denn damit dürfen Händler in vielen Fällen keine gesonderten Entgelte für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen...

  • Bretten
  • 11.12.17
Anzeige
Vor einem Umzug ist viel Vorbereitung nötig - und auch am großen Tag selbst kann einiges schief gehen. Foto: djd/Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG/thx
2 Bilder

Vor dem Einzug kommt der Umzug

Vier Rechtstipps rund um den Wechsel in das neue Zuhause (djd). Bevor man sich an den neuen vier Wänden erfreuen darf, steht etwas an, auf das die meisten Menschen gut verzichten könnten: der Umzug. Viel Vorbereitung ist dafür nötig, und auch am großen Tag kann einiges schief gehen. Hier sind vier Rechtstipps. Parkplatznot: Wer darf Schilder aufstellen?Für einen Umzug kann man vorübergehende Halteverbotszonen oder Ausnahmen von einer Park- oder Halteverbotsregelung bei der...

  • Bretten
  • 11.12.17
Anzeige
Foto: Marcus Hofmann/gettyimages.com/akz-o
2 Bilder

Krankenkasse wechseln

Darauf sollten Sie achten! (akz-o) Ob Reiseschutzimpfung, alternative Heilmethoden oder gesundheitsfördernde Rückenkurse – viele gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern Leistungen an, die über die vorgeschriebene medizinische Versorgung hinausgehen (sog. Satzungsleistungen). „Versicherte haben das Recht, eine Kasse zu wählen, die ihren individuellen Bedürfnissen entgegenkommt“, erklärt Heike Morris, juristische Leiterin der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). „Bei einem...

  • Bretten
  • 11.12.17
Anzeige
Nutzer von Firmenwagen können mit einem Fahrtenbuch 2018 ordentlich Steuern sparen. Foto: Avery Zweckform/akz-o

Fahrtenbuch hilft Steuern sparen

(spp-o) Autofahrer aufgepasst: Wer seinen Dienstwagen auch privat nutzt, kann 2018 ordentlich Steuern sparen. Je nach Fahrzeugmodell, -alter und -nutzung sowie Steuerklasse und -satz kann das sogar ein vierstelliger Eurobetrag sein. Voraussetzung dafür ist das korrekte Führen eines Fahrtenbuchs über den gesamten Jahreszeitraum. Der Fiskus sieht die private Nutzung von Firmenfahrzeugen als geldwerten Vorteil an. Wer also nicht gerade mit einem fabrikneuen Dienstwagen unterwegs ist, kann mit dem...

  • Bretten
  • 11.12.17
Anzeige
Marc-Alexander Knösel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Ab 2018 weniger Unterhalt für Trennungskinder?

Wie in den vergangenen Jahren gab das Oberlandesgericht Düsseldorf im November bekannt, dass sich die Düsseldorfer Tabelle zum Jahreswechsel wieder einmal ändern wird. Auch wenn die Tabelle streng genommen keine Gesetzeskraft hat, sondern lediglich eine Richtlinie darstellt, bestimmt sie faktisch, wie viel Unterhalt für ein Kind bezahlt werden muss. Auf den ersten Blick schien es nach der Bekanntgabe der Änderung so, dass die Bedarfssätze der Kinder im Vergleich zu der seit dem 1. Januar 2017...

  • Bretten
  • 11.12.17
Urlaubszeit ist kostbar: Selbst wenn Reisende nur einige Tage im falschen Hotel einquartiert werden. (Symbolbild)

Kostbare Urlaubszeit: Entschädigung für falsches Hotel

Urlaubszeit ist kostbar: Selbst wenn Reisende nur einige Tage im falschen Hotel einquartiert werden, können sie einen Anspruch auf Entschädigung für diese "nutzlos aufgewendete Urlaubszeit" haben. Das entschied am Dienstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Karlsruhe (dpa) - Urlaubszeit ist kostbar: Selbst wenn Reisende nur einige Tage im falschen Hotel einquartiert werden, können sie einen Anspruch auf Entschädigung für diese "nutzlos aufgewendete Urlaubszeit" haben. Das entschied am...

  • Bretten
  • 22.11.17
Anzeige
Wer aus einem teuren in einen gleichwertigen, aber günstigeren Tarif wechselt, kann bei seiner privaten Krankenversicherung viel Geld sparen. Foto: djd/Minerva KundenRechte/Fotodesign Wengert

Nicht ärgern, sondern richtig wechseln

So können privat Krankenversicherte die Beiträge senken (djd). Für viele privat Krankenversicherte haben die Beiträge inzwischen ein schmerzhaftes Niveau erreicht. 2017 gab es erneut kräftige Beitragsanpassungen. Der Hauptgrund für den diesjährigen Anstieg ist die Niedrigzinspolitik der EZB: Sie führt dazu, dass die Versicherten für ihre Altersrückstellungen weniger Zinsen erhalten. Mit diesen Rückstellungen sollte der Anstieg der Beiträge im Alter gedämpft werden, durch Beitragserhöhungen...

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige
Onlineabschlüsse spielen vor allem bei Krankenzusatz- und Sachversicherungen eine relevante Rolle. Foto: djd/Gothaer Versicherungsbank/thx
2 Bilder

Nicht ohne meinen Berater

Umfrage: Versicherungskunden legen weiterhin Wert auf persönliche Beratung (djd). Die Digitalisierung erfasst immer mehr Bereiche unseres Alltags. Generell stehen die Bundesbürger den entsprechenden Möglichkeiten überwiegend offen gegenüber. Das gilt auch mit Blick auf die Versicherungsbranche und ihre Produkte. Das ergab eine Umfrage, die Frankfurt Business Media gemeinsam mit Forsa im Auftrag der Gothaer Versicherung durchgeführt hat. Drei Viertel der Befragten geht davon aus, dass die...

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige
Bei Schäden in der Mietwohnung stellt sich die Frage, wer für die Kosten aufkommen muss. Auch wenn grundsätzlich der Vermieter für die Instandhaltung seiner Immobilie zuständig ist, gibt es Ausnahmen, wenn eine Kleinreparaturklausel vereinbart wurde. (Foto: epr/Immobilien Scout GmbH)
2 Bilder

Schutz für den Mieter

Kleinreparaturklausel regelt das Aufkommen für Schäden in der Mietwohnung (HLC) In den eigenen vier Wänden möchten wir uns wohlfühlen und frei bewegen. Hin und wieder gehen aber Dinge zu Bruch oder sind defekt, wie beispielsweise ein tropfender Wasserhahn oder ein nicht richtig schließendes Fenster. Woraufhin sich die Frage stellt: Wer kommt für die Kosten des Schadens auf? Ganz oder gar nichtGrundsätzlich gilt: Der Vermieter ist für die Instandhaltung und -setzung seines Objektes zuständig....

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige
txn. Schlechte Sicht und zu wenig Platz zum Rangieren: Beim Ein- oder Ausparken können andere Fahrzeuge unbeabsichtigt beschädigt werden.  Foto: bertys30/Fotolia/Itzehoer

Unfallflucht nach Parkrempler

txn. Sie geschehen unbeabsichtigt und verursachen meist nur kleine Lackkratzer oder minimale Beulen: Parkrempler. Was viele jedoch nicht wissen: Auch wer nach einem scheinbar harmlosen Rempler einfach davonfährt, macht sich strafbar, denn er begeht Fahrerflucht. Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen rät dann zu folgendem: „Ein Zettel an der Windschutzscheibe reicht nicht aus, denn es besteht die sogenannte Wartepflicht. Diese beträgt 30 Minuten. Wer sich früher vom Ort des...

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige
Foto: GordonGrand/fotolia.com/Deutsche Leibrenten/akz-o
3 Bilder

Erbschaft: Ein Tabu-Thema in jeder dritten Familie

(akz-o) In 32 Prozent der deutschen Familien wird über das Thema Erbschaft nicht offen gesprochen. Auch über die finanzielle Situation ihrer Eltern im Rentenalter wissen viele Kinder zu wenig Bescheid. Rund dreißig Prozent der 35- bis 64-Jährigen haben keine Ahnung, wie viel Geld ihren Eltern monatlich zum Leben zur Verfügung steht, wie eine bevölkerungsrepräsentative Befragung der Deutsche Leibrenten AG unter 1.000 Bundesbürgern zeigt. So sind viele Senioren im Alter verschuldet, ohne dass...

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige

Nach der Trennung vor dem Nichts stehen?

Nach der Scheidung gut versorgt? Wer kommt für mein Kind oder meine Eltern auf? Oftmals führt eine Trennung oder eine Ehescheidung dazu, dass die Frage der Unterhaltsansprüche der Ehegatten untereinander sowie der Ansprüche auf Kindesunterhalt geklärt werden müssen. Bis zur rechtskräftigen Scheidung können Ehegatten von ihrem Ehepartner Trennungsunterhalt beanspruchen. Auch für die Kinder ist regelmäßig Kindesunterhalt zu leisten. Zur Klärung dieser Unterhaltsansprüche muss zunächst der...

  • Bretten
  • 16.10.17
Anzeige
Auch im Zinstief muss beim Immobilienkauf oder beim Bau eines eigenen Heimes nach wie vor Vorsicht gelten. Foto: djd/finanzierungsschutz/shutterstock/gcpics
4 Bilder

Chance und Risiko zugleich

Die Finanzierung einer Immobilie ist auch im Zinstief eine große Herausforderung (djd). So verlockend preiswert Baudarlehen derzeit auch sein mögen - beim Immobilienkauf oder beim Bau eines eigenen Heimes muss nach wie vor Aufmerksamkeit bei der Finanzplanung gelten. Denn für den klassischen Häuslebauer, der ein Eigenheim zur Eigennutzung kaufen oder bauen möchte, ist dies schließlich fast immer die größte Investition des Lebens und der entscheidende Baustein zur privaten...

  • Bretten
  • 14.08.17
Anzeige

Vorsicht Erbschleicher

Geplünderte Konten, zerstrittene Familien: Erbschleicher isolieren ihre Opfer oft völlig von Verwandten, um sich zu bereichern und an deren Erbe zu kommen. Die Angehörigen müssen daher nicht nur um ihre Erbschaft fürchten, sondern verlieren oftmals auch jeden Kontakt zum Erblasser. Ist Erbschleicherei strafbar? Erbschleicherei ist weder strafbar noch wird dadurch ein Testament automatisch unwirksam. Der Erbschleicher kann aber im Einzelfall wegen Betrugs, Untreue oder gar Nötigung...

  • Bretten
  • 14.08.17

Beiträge zu Recht & Finanzen aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.