Region - Recht & Finanzen

Beiträge zur Rubrik Recht & Finanzen

Strom kommt bekanntlich aus der Steckdose. Wer nun aber glaubt, Strom sei gleich Strom, der verkennt die geringe, aber stets schwankende Beschaffenheit der elektrischen Energie.
2 Bilder

Energie und Umwelt im TRD Pressedienst
Stromverbrauch und Standby Betrieb reduzieren

Gewerblicher Stromverbrauch lässt sich um bis zu 15 Prozent senken (TRD/BNP) Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gewinnen in Industrie und Gewerbe bei anstehenden Investitionsentscheidungen immer mehr an Bedeutung und haben aus der Sicht von Experten inzwischen die gleiche Gewichtung, wie die Technologie und die Qualität der Anlagen selbst. Die ecoPLUSS – Energieeffizienzanlage ist konzipiert für Unternehmen ab 50.000 kWh jährlichen Verbrauch. Steigende Strompreise und Abgaben werden damit zum...

  • Region
  • 25.10.21
Anzeige
"Sitz": Dieser Hund scheint seinem Herrchen gut zu gehorchen. Von nächtlichem Bellen bis hin zu schwerer Körperverletzung durch Bisse sind Hundebesitzer allerdings diversen rechtlichen Risiken ausgesetzt.
2 Bilder

Was Hundebesitzer über drei wichtige, rechtliche Risiken wissen sollten
"Der will nur spielen"

(djd). Hundehalter lieben ihre Vierbeiner - stoßen dabei aber nicht immer auf die entsprechende Gegenliebe von Nachbarn und Passanten. Bei diesen drei Risiken drohen Hundebesitzern unter Umständen rechtliche Konsequenzen: 1. Rechtsrisiko Ruhestörung: Unzumutbares Hundegebell ist eine OrdnungswidrigkeitÜber das Bellen verständigen sich Hunde mit Artgenossen oder zeigen Herrchen und Frauchen an, wenn eine Gefahr zu drohen scheint. Für manchen Nachbarn aber ist Bellen eine Lärmbelästigung -...

  • Bretten
  • 13.10.21
Anzeige
Wer Kinder hat, macht sich oftmals besondere Gedanken über die Zukunft der Welt. Mit einer nachhaltigen Geldanlage kann man einen Beitrag etwa zur Abschwächung der Erderwärmung leisten.
3 Bilder

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu nachhaltigen Anlagen
Mit Geld die Welt verbessern

(djd). Die Welt steht vor gewaltigen Herausforderungen, vor allem der Klimawandel bedroht unseren Wohlstand und die Zukunft von Kindern und Enkelkindern. Um die Erderwärmung abzuschwächen, muss sich die Art und Weise des Wirtschaftens ändern. Immer mehr Sparer fragen sich, ob und wie sie dazu beitragen können. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema nachhaltige Geldanlagen. Was ist eine nachhaltige Geldanlage?"Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie neben ökonomischen Zielen...

  • Bretten
  • 13.10.21
Anzeige
Wann kann man aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln? Und lohnt sich das? Interessierte sollten sich im Vorfeld gut informieren.
4 Bilder

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die private Krankenvollversicherung
Wann und warum kann sich der Wechsel lohnen?

(djd). In Deutschland sind die meisten Menschen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert. Wer aber kann überhaupt aus der GKV in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln? Wie läuft der Wechsel ab? Wo liegen die Unterschiede? Hier sind wichtige Fragen und Antworten: Wer kann wechseln?Die Versicherungspflichtgrenze beträgt derzeit 64.350 Euro brutto im Jahr. Wer als Arbeitnehmer mit seinem Einkommen darüber liegt, kann von der GKV in die PKV wechseln. Beamte, Selbstständige...

  • Bretten
  • 13.10.21
Wenn es ungemütlich wird: Viele Mieter drehen bei klirrender Kälte vergeblich am Thermostat ihrer Heizung. Doch es gibt feste Regeln, an die sich jeder Vermieter halten muss.

Wirtschaft und Soziales
TRD-Ratgeber: Arbeit und Soziales

Corona-Sonderregeln bei der Steuererklärung (TRD/WID) Aufgrund der Corona-Sonderregeln ist die Steuererklärung gegenwärtig noch komplexer als sonst. Gleichzeitig machen Steuerzahler oft Fehler und verlieren dadurch Geld. Immerhin muss die Einkommensteuererklärung erst Ende Oktober beim Finanzamt sein, denn die Bundesregierung hat die Abgabefrist verlängert. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) zeigt derweil ein paar teure Steuerfehler. Steuerfehler Nummer eins: Nachweise verschlampen. Die...

  • Region
  • 08.10.21
Nur jeder zweite Homeworker verfügt zuhause über ein eigenes Arbeitszimmer.

Wirtschaft und Soziales
Home Sweet Homeoffice: Arbeiten und Unfallgefahren

(TRD/MP) Arbeiten im Homeoffice ist inzwischen nicht mehr aus unserem Berufsleben wegzudenken – und sogar „mehrheitsfähig“: Mittlerweile haben schon 53 Prozent der Arbeitnehmer ihre Erfahrungen damit gesammelt. Und die sind laut einer aktuellen Studie nicht unbedingt nur positiv. Die gesundheitliche Bilanz jedenfalls fällt bisher ernüchternd aus: 64 Prozent der Arbeitnehmer klagen über gesundheitliche Probleme. Die Homeworker plagen vor allem Rücken-, Muskel- und Kopfschmerzen. Für die Studie...

  • Region
  • 02.12.20

Wird der Angestellte aber beispielsweise im Kino gesehen, während er eigentlich am heimischen Schreibtisch fleißig sein sollte, sieht die Sache anders aus. Hier könnte der Chef überprüfen oder überprüfen lassen, ob der Mitarbeiter regelmäßig während der vereinbarten Arbeitszeit das Haus verlässt.

Neuigkeiten aus dem Arbeitsleben
Home-Office-Überwachung durch den Chef, geht das?

(TRD/WID) Eine Arbeitsweise setzt sich durch: Noch nie waren so viele Mitarbeiter im Home-Office tätig wie seit Beginn der Corona-Pandemie. Doch die moderne Heimarbeit wirft auch viele Fragen auf. Etwa die, inwieweit der Chef seine Mitarbeiter kontrollieren darf. Rechtsschutz-Experten wissen, was erlaubt ist. Überwachungsmöglichkeiten im digitalen Zeitalter sind vielfältig Per Videokamera, Smartphone-Ortung oder GPS-Sender am Dienstfahrzeug des Mitarbeiters könnte sich der Vorgesetzte ein Bild...

  • Region
  • 24.07.20
Unglaublich: Zur Entschädigung hatte der Friseur seiner – inzwischen ehemaligen – Kundin zunächst einen Gutschein angeboten.

Recht und Billig
Schmerzensgeld bei Friseur-Pannen

(TRD/WID) Diesen Friseurbesuch wird eine Frau bestimmt nicht mehr vergessen: 2016 wollte sie sich blonde Haarsträhnen färben lassen. Das Ergebnis ist bleibend, denn in einem handtellergroßen Bereich am Hinterkopf fanden sich nach der Blondierungs-Maßnahme Verbrennungen und Verätzungen ersten bis zweiten Grades. Deshalb wurden der Frau vom Oberlandesgerichts Köln insgesamt 5.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Die Frau machte nach der Blondierung eine regelrechte Tortur durch. Es folgte eine...

  • Region
  • 14.07.20

Gericht hat entschieden
Geschäft mit abgetrennter Fläche darf auch öffnen

Sigmaringen/Ulm (dpa/lsw) Wenn sie ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter begrenzen, dürfen nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Sigmaringen auch größere Geschäfte ab sofort wieder öffnen. Per einstweiliger Anordnung erlaubte das Gericht einem großen Modeladen in Ulm, der sich gegen die Schließung gewehrt hatte, den Betrieb trotz der noch geltenden Corona-Regeln wieder aufzunehmen. Der Laden hat eigentlich rund 7000 Quadratmeter Verkaufsfläche, hatte diese aber auf 800 Quadratmeter begrenzt....

  • Region
  • 22.04.20

Energie und Umwelt
Windkraft-Ausbau und wie Energieversorger beim Strompreis tricksen

Windkraft-Ausbau: 160 neue Windräder auf See Anders als an Land ist der Ausbau der Windenergie auf hoher See im letzen Jahr zügig vorangekommen, steht nun laut MDR aber vor einer längeren Pause. Im vergangenen Jahr sind auf der Nordsee Windräder mit einer Leistung von mehr als 1.100 Megawatt in Betrieb gegangen. Die Windkraftlobby fordert von der Politik, die Ausbau-Fesseln zu lockern. Windräder sind nicht überall beliebt (TRD/WID) Das Thema Nachhaltigkeit spielt im Bereich Energie eine immer...

  • Region
  • 13.02.20

TRD Pressedienst Blog News Podcast Portal2
Ortswechsel können sich positiv auf die Karriere auswirken

(TRD/WID) Vor allem im Landkreis München und der Stadt Mainz finden arbeitslose Fachkräfte nach einem Umzug neue Jobs. Im vergangenen Jahr haben über 200.000 Arbeitslose ihren Wohnort verlassen, um in einer anderen Region zu arbeiten. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln hat hierzu Stadt- und Landkreise untersucht. Generell gilt: Wer gelernte Fachkraft für Lagerlogistik ist, braucht sich um seine berufliche Zukunft eigentlich kaum Sorgen zu machen: In vierzehn der sechzehn...

  • Region
  • 29.11.19
Für die rechtssichere Aktenvernichtung nach DSGVO ist aufgrund der Vorgaben die Beauftragung eines professionellen Aktenvernichters ratsam.

Modernes Büro
Warum eine sichere Dokumentenentsorgung nach den gesetzlichen Vorgaben von großer Bedeutung ist

(TRD/AKZ) Seit dem jüngsten Facebook-Datenmissbrauchsskandal ist das Thema korrekter Umgang mit Personendaten wieder in aller Munde. Wichtig ist es deshalb, sich wieder mit den gesetzlichen Vorgaben zu diesem Thema auseinanderzusetzen: Die seit Mai 2018 in Kraft getretene europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie das Bundesdatenschutzgesetz regeln in Deutschland das Erfassen, Speichern und Nutzen von personenbezogenen Daten. Darin wird außerdem beschrieben, was mit Unterlagen...

  • Region
  • 20.10.19

OLG Karlsruhe lehnt Apothekenautomaten von Docmorris ab

Karlsruhe (dpa/lsw) Das Apothekenunternehmen Docmorris ist mit dem bundesweit ersten Apothekenautomaten erneut vor dem Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe gescheitert. Das OLG wies nach Angaben einer Sprecherin vom Mittwoch die Berufung des Unternehmens gegen ein Urteil des Landgerichts Mosbach zurück. Geklagt hatte der Landesapothekerverband (LAV) Baden-Württemberg. Bereits Ende Mai hatte das OLG in ähnlichen Verfahren entschieden, dass Docmorris seinen Apothekenautomaten in Hüffenhardt...

  • Region
  • 17.07.19

Wirtschaft und Soziales
Handel im Wandel: Verbraucherrechte und neue Bezahlsysteme

Neue Richtlinien für Internet-Ware (TRD/WID) Der Europäische Gerichtshof stärkt die Verbraucherrechte. In einem Grundsatzurteil haben die Richter in Luxemburg entschieden, dass im Internet bestellte Ware nicht in jedem Fall vom Käufer zurückgesendet werden muss, wenn sie Mängel aufweist. Rechtschutzversicherungs-Experten erläutern das Urteil im Detail. Online-Kunden haben ab dem Tag der Lieferung in der Regel 14 Tage das Recht, die Ware zurückzusenden; und zwar ohne dies begründen zu müssen....

  • Region
  • 31.05.19

Mehr Menschen im Südwesten beziehen Elterngeld

Die Zahl der Elterngeld-Empfänger in Baden-Württemberg ist gestiegen. Wiesbaden (dpa/lsw) Die Zahl der Elterngeld-Empfänger in Baden-Württemberg ist gestiegen. Sie legte von 171 390 im Jahr 2016 auf 238 994 im vergangenen Jahr zu. Darunter waren 178 513 Mütter (2016: 127 685), wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Elterngeld beziehenden Väter stieg von 43 705 auf 60 481 im vergangenen Jahr. Die Angaben beziehen sich auf Eltern mit Wohnsitz in Baden-Württemberg...

  • Region
  • 15.06.18

Streit um «Kopftuchbescheinigung» in Pforzheim

Der Führerscheinantrag einer Muslimin hat in Pforzheim Streit ausgelöst. Pforzheim (dpa/lsw) Die Frau wollte einen Führerschein mit einem Foto beantragen, auf dem sie ein Kopftuch trägt. Auf Twitter kursierten Fotos von einem Schreiben der dortigen Führerscheinbehörde, in der die Frau aufgefordert wird, sich dafür von einer Moschee ihren muslimischen Glauben bescheinigen zu lassen. Die Aufforderung, die sogenannte Kopftuchbescheinigung vorzulegen, sorgte in der Deutsch-türkischen Gemeinde für...

  • Region
  • 07.04.18

Zum neuen Jahr gilt längere Frist für die Steuererklärung

Gute Nachrichten für Steuerzahler: Vom 1. Januar 2018 verlängert sich generell die Frist für die Einreichung von Steuererklärungen. Stuttgart (dpa/lsw) Nachdem sie bereits für elektronisch eingereichte Erklärungen um zwei Monate ausgedehnt worden war, gilt jetzt auch für die Erklärung in Papierform eine verlängerte, insgesamt siebenmonatige Frist, die nun bis Ende Juli des Folgejahres reicht. Das teilte das Finanzministerium in Stuttgart mit. Neuordnung des Grundbuchwesen Zudem tritt zum...

  • Bretten
  • 29.12.17

Kostbare Urlaubszeit: Entschädigung für falsches Hotel

Urlaubszeit ist kostbar: Selbst wenn Reisende nur einige Tage im falschen Hotel einquartiert werden, können sie einen Anspruch auf Entschädigung für diese "nutzlos aufgewendete Urlaubszeit" haben. Das entschied am Dienstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Karlsruhe (dpa) - Urlaubszeit ist kostbar: Selbst wenn Reisende nur einige Tage im falschen Hotel einquartiert werden, können sie einen Anspruch auf Entschädigung für diese "nutzlos aufgewendete Urlaubszeit" haben. Das entschied am...

  • Bretten
  • 22.11.17
Anzeige
Ab Januar 2017 gelten neue Kriterien für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen
2 Bilder

Die Pflegereform kommt 2017

Bessere Leistungen, neue Bewertungen - das verspricht die Pflegereform der Bundesregierung, die 2017 in Kraft tritt. Die wichtigsten Punkte sind hier auf einen Blick zusammengefasst. (djd). Ab Januar 2017 gelten neue gesetzliche Regelungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Die Reform soll Schluss machen mit dem in Minuten gemessenen Hilfebedarf, der wenig Spielraum lässt für das, was die Betroffenen im Alltag wirklich brauchen. Hier die wichtigsten Änderungen auf einen Blick: Keine...

  • Bretten
  • 09.12.16
Anzeige
Auch in Zeiten niedriger Zinsen gibt es viele Gründe zu sparen.

Ausbildung und erste Wohnung: Wie Eltern mit Fonds vorsorgen können

Wer auch in Zeiten von Niedrigzinsen sparen möchte, kommt um Fonds kaum herum. Dabei kann man schon mit niedrigen Raten sogenannte Fondssparpläne abschließen. (akz-o) Autokauf mit 18, Ausbildung, eigene Wohnung – wie können Eltern heutzutage für ihre Kinder vorsorgen, wenn Erspartes kaum noch verzinst wird? Ob Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld – vernünftige Renditen sind Mangelware, eine Besserung im Niedrigzinsumfeld kaum in Sicht. Und doch: Sparen lohnt sich auch in diesen Zeiten. Einen...

  • Bretten
  • 18.11.16
Anzeige

Elektroautos richtig versichern – darauf kommt es an

(pr|nrw) Noch sind sie eher selten, aber die Zukunft gehört Fahrzeugen mit Elektroantrieb – da sind sich Experten sicher. Anfang 2016 waren in Deutschland rund 25.500 Elektroautos unterwegs. Dank immer besserer Batterietechnik und größerer Reichweiten steigt ihre Zahl stetig. Allein in den ersten drei Quartalen dieses Jahres wurden fast 7.700 E-Autos neu zugelassen. Wie jedes Kraftfahrzeug muss auch ein Elektroauto versichert werden, damit es auf die Straße darf. Doch worauf sollten Besitzer...

  • Bretten
  • 28.10.16
Anzeige
7 Bilder

Expertentipps zu den häufigsten Fehlern beim Kfz-Versicherungswechsel

(pr|nrw) Sobald das Jahresende in Sichtweite kommt, werden Autobesitzer von den Kfz-Versicherern heftig umworben: Mit dem Wechsel der Kfz-Versicherung seien Einsparungen möglich, die im Einzelfall ein paar Hundert Euro ausmachen können. Aber schnell sollte es gehen, denn mit dem Jahresende rückt auch der Stichtag für die Kündigung der bisherigen Versicherung näher. Gut beraten ist, wer sich nicht unter Zeitdruck setzen lässt und in Ruhe vergleicht. Denn es kommt auf die individuellen...

  • Bretten
  • 28.10.16
Anzeige
Jetzt zeigt sich wie gut die Kfz-Versicherung wirklich ist.

Kfz-Versicherung: Lohnt der Wechsel wirklich?

Die häufigsten Fehler beim Kfz-Versicherungswechsel, und wie man sie vermeidet. Lesertelefon mit Experten aus der Versicherungswirtschaft am Donnerstag, 27. Oktober, 14 bis 18 Uhr. Kostenfreie Rufnummer: 0800 – 0 90 92 90. Mehrere Hundert Euro einsparen – nur durch den Wechsel der Kfz-Versicherung? Wer kann dazu schon Nein sagen? Pünktlich zum Jahresende werben die Anbieter wieder um die Gunst der Kunden, meist mit dem Preisargument. Von der Aussicht auf eine günstige Versicherungsprämie...

  • Bretten
  • 25.10.16
Anzeige

Irrtümer ums Erben

1. Irrtum: Bei kinderlosen Eheleuten erbt der Ehegatte alles „Ich bin seit dreißig Jahren verheiratet und habe keine Kinder. Meine Eltern sind gestorben. Ich habe noch eine Schwester, zu der ich nie Kontakt hatte. Wozu brauche ich ein Testament? Nach meinem Tode erbt meine Ehefrau sowieso alles.“ Irrtum: Die Schwester erbt 1/4 des Vermögens, wenn kein Testament errichtet wird. 2. Irrtum: Eltern haben keinen Pflichtteil „Ich habe meine Lebensgefährtin in meinem Testament zu meiner Alleinerbin...

  • Bretten
  • 19.10.16
  • 1
  • 2

Beiträge zu Recht & Finanzen aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.