Erste große deutsche Ausstellung über etruskische Weltkultur

29. März 2018
Schloss, 76131, Karlsruhe
In Kalender speichern
16. Dezember 2017
17. Dezember 2017
18. Dezember 2017
19. Dezember 2017
20. Dezember 2017
21. Dezember 2017
22. Dezember 2017
23. Dezember 2017
24. Dezember 2017
25. Dezember 2017
26. Dezember 2017
27. Dezember 2017
28. Dezember 2017
29. Dezember 2017
30. Dezember 2017
31. Dezember 2017
1. Januar 2018
2. Januar 2018
3. Januar 2018
4. Januar 2018
5. Januar 2018
6. Januar 2018
7. Januar 2018
8. Januar 2018
9. Januar 2018
10. Januar 2018
11. Januar 2018
12. Januar 2018
13. Januar 2018
14. Januar 2018
15. Januar 2018
16. Januar 2018
17. Januar 2018
18. Januar 2018
19. Januar 2018
20. Januar 2018
21. Januar 2018
22. Januar 2018
23. Januar 2018
24. Januar 2018
25. Januar 2018
26. Januar 2018
27. Januar 2018
28. Januar 2018
29. Januar 2018
30. Januar 2018
31. Januar 2018
1. Februar 2018
2. Februar 2018
3. Februar 2018
4. Februar 2018
5. Februar 2018
6. Februar 2018
7. Februar 2018
8. Februar 2018
9. Februar 2018
10. Februar 2018
11. Februar 2018
12. Februar 2018
13. Februar 2018
14. Februar 2018
15. Februar 2018
16. Februar 2018
17. Februar 2018
18. Februar 2018
19. Februar 2018
20. Februar 2018
21. Februar 2018
22. Februar 2018
23. Februar 2018
24. Februar 2018
25. Februar 2018
26. Februar 2018
27. Februar 2018
28. Februar 2018
1. März 2018
2. März 2018
3. März 2018
4. März 2018
5. März 2018
6. März 2018
7. März 2018
8. März 2018
9. März 2018
10. März 2018
11. März 2018
12. März 2018
13. März 2018
14. März 2018
15. März 2018
16. März 2018
17. März 2018
18. März 2018
19. März 2018
20. März 2018
21. März 2018
22. März 2018
23. März 2018
24. März 2018
25. März 2018
26. März 2018
27. März 2018
28. März 2018
29. März 2018

Eine große Sonderschau in Karlsruhe rückt die etruskische Kultur als internationales Phänomen und innovative Kraft ins Zentrum. Ab Samstag sind bis zum 17. Juni 2018 im Schloss 400 hochkarätige Exponate zu sehen, die teils noch nie in Deutschland gezeigt wurden.

Karlsruhe (dpa/lsw) "Die Etrusker - Weltkultur im antiken Italien" ist die erste große deutsche Ausstellung über die antike Hochkultur. Die Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg zeigt fast ausschließlich Objekte aus Italien und ist eine Kooperation mit dem italienischen Kulturministerium.
Die Etrusker beherrschten vor den Römern große Teile des antiken Italiens und beeinflussten dessen Entwicklung zwischen dem 9. und 1. Jahrhundert stark. Sie gelten als fortschrittliche Städtegründer, die schon früh Atriumhäuser, gepflasterte Straßen oder Kanalisationssysteme hatten. Von ihrem Wirken auf dem Gebiet der heutigen Toskana bis zu Teilen Kampaniens zeugen zahlreiche Heiligtümer und monumentale Gräber mit farbenfrohen Wandmalereien sowie kostbare Grabbeigaben.

Highlight: Lebensgroße Bronzestatue von Avle Metele

Die Schau zeigt auf rund 1000 Quadratmetern Modelle, Animationen und archäologische Funde, darunter Grabbeigaben wie reich verzierte bronzene Trinkflaschen, Bratspieße, Messer, fein gearbeitete Töpferwaren und Goldschmuck. Zu den Highlights der Schau zählen die lebensgroße Bronzestatue des Etruskers Avle Metele aus dem 2. bis 1. Jahrhundert vor Christus sowie die 2300 Jahre alte Bronzefigur "Ombra della Sera" ("Abendschatten") aus dem heutigen Volterra im Herzen der Toskana.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.