Sportwettenwissen - Gewichtsklassen beim Boxen

2Bilder

Im Boxsport wird zwischen einer Vielzahl von Gewichtsklassen unterschieden. Die wenigsten Menschen haben wirklich einen Überblick, wie viele von diesen Gewichtsklassen es wirklich gibt, und vor allem wo – innerhalb dieser Gewichtsklassen die Gewichtslimits liegen. Das soll im Folgenden in aufsteigender Reihenfolge dargestellt werden. Weil der Boxsport ursprünglich aus England stammt, erfolgen die Gewichtsangaben bei den Profis international nach englischen Pfund. Hier werden jedoch Kilogramm-Angaben gemacht.

STROHGEWICHT DIE NIEDRIGSTE KLASSE

Die untere Gewichtsklasse ist das „Strohgewicht“. Dieses ist für Teilnehmer bis zu 47,627 kg. Dann folgen das Halbfliegen- das Fliegen- und das Superfliegengewicht mit 49,988kg, 50,802 kg bzw. 52,163 kg. Als nächstes kommen das Bantamgewicht mit 53,525 kg und das Superbantamgewicht für Boxer bis zu 55,225 kg. Die nächsten beiden Gewichtsklassen sind das Federgewicht mit bis zu 57,153 kg und Superfedergewicht (bis zu 58,967 kg). Teilnehmer bis zu 61,235 kg gelangen in die Klasse der Leichtgewichte, Boxer bis zu 63,503 kg. Gehören zu den Superleichtgewichten.

SUPERWELTERGEWICHT ALS WETTOPTION

Es folgen das Weltergewicht und das Superweltergewicht mit bis zu 66,678 kg bzw. bis zu 69,853 kg. Danach kommen das Mittelgewicht mit bis zu 72,574 kg und das Supermittelgewicht mit 76,203 kg. Zum Mittelgewicht zählen neben anderen die Deutschen Felix Sturm, Sebastian Sylvester und Sebastian Zbik. Das Halbschwergewicht reicht bis zu einem Gewicht bis zu 79,378 kg und das Cruisergewicht bis zu 90,781 kg. Zu letzterer Gewichtsklasse zählen zum Beispiel Drzysztof Wlodarczyk aus Polen und der Deutsche Marco Huck.

SCHWERGEWICHT ALS KÖNIGSKLASSE

Die höchste Gewichtsklasse ist das Schwergewicht für alle Teilnehmer mit einem Gewicht von über 90,781 kg. Zu dieser Gewichtsklasse gehören unter anderem Wladimir und Vitali Klitschko, David Haye. Der Ukrainer Vitali Klitschko mehrmaliger Champion. Neben dem Boxen gibt es die Einteilung der Sportler in Gewichtsklassen auch in anderen Kampfsportarten wie dem Rudern oder dem Gewichtheben. Durch diese Einteilung sollen Vorteile aufgrund eines höheren Körpergewichts ausgeglichen werden.

BUCHMACHERVERGLEICH EINFACH GEMACHT

Durch die zahlreichen Gewichtsklassen gibt es beim Boxen sehr viele Wetten zu tippen. Bei jedem Box-Event sind die Wetten jedoch recht gleich: „Über wie viele Runden geht der Kampf?“ „Wann gewinnt der Spieler A bzw. Spieler B?“ und „Punktgewinn nach 12 Runden?“ Dies ist der 3er Weg. Daneben kann man auch noch die Wette „Geht Spieler A oder B zu Boden?“ Es ist beim Boxen relativ unwahrscheinlich, dass ein Kampf unentschieden ausgeht. Daher bewegt sich die Quote zwischen 20 und 50.

Der wahrscheinlichste Ausgang ist ein Punktesieg nach zwölf Runden. Diese Wette ist ein wenig höher, als wenn man den 3er Weg tippt. Die Online-Sportwetten-Seite www.sportwetten.net bietet unter vielen anderen Sportarten natürlich auch Wetten zu Boxkämpfen an.

Autor:

Julia Höffner aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.