Alles zum Thema Dehoim in Neulingen

Beiträge zum Thema Dehoim in Neulingen

Freizeit & Kultur
Bürgermeister Michael Schmidt aus Neulingen

Dehoim in Neulingen: Leben, wo die Wurzeln sind - Fragen an Bürgermeister Michael Schmidt

(ch) „Dehoim isch dehoim“ oder hochdeutsch „daheim ist daheim“ drückt wohl am kürzesten aus, was viele Menschen fühlen, wenn sie an ihr Zuhause denken. Wir möchten Sie auf den folgenden Seiten mitnehmen auf eine unterhaltsame Spurensuche nach den vielfältigen Facetten des Heimatgefühls in Neulingen und seinen Ortsteilen. Doch zunächst haben wir Bürgermeister Michael Schmidt gefragt, was für ihn Heimat bedeutet. Michael Schmidt: Heimat ist für mich über die reine Wohnstätte hinaus der Ort...

  • Region
  • 28.11.16
Freizeit & Kultur
Neulingen-Bauschlott am Anger. Foto: ch
12 Bilder

Dehoim in Neulingen: Klöster, Kaiser und ein untergegangenes Dorf - Ein kurzer Blick auf die Ursprünge der drei Neulinger Ortsteile

(ch) Unter den drei ehemals selbständigen Gemeinden, die sich am 1. Januar 1974 zur Gemeinde Neulingen zusammenschlossen, ist Bauschlott heute der größte, aber keineswegs der älteste Ortsteil. Der Name Bauschlott leitet sich von der Bezeichnung Buslat ab, unter der Bauschlott im Jahr 1071 im Lorscher Codex, dem Besitzbuch der ehemaligen Reichsabtei Lorsch, erstmals schriftlich erwähnt wurde. Von "Buslat" nach "Gebrichingen" 21 Jahre später als Bauschlott, im Jahr 1092, trat auch das...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Schloss Bauschlott: Auf den Fundamenten des ehemaligen gräflichen Wasserschlosses errichtete 1806 der badische Hofbaumeister Friedrich Weinbrenner das heutige neoklassizistische Landschloss. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Von Grofe, Hirsch´ und Backkörb´ - Woher die Neulinger ihre Necknamen haben

(ch) Wie in vielen Dörfern üblich, haben auch die Bauschlotter, Göbricher und Nußbaumer ihre Necknamen. Mit diesen scherzhaft und manchmal auch ein wenig spöttisch gemeinten Bezeichnungen bedenken die Bewohner umliegender Orte ihre Nachbarn. Leben wie die "Grofe" in Bauschlott Die Bauschlotter nennt man die „Grofe“, auf Hochdeutsch Grafen, wegen des dort seit 1540 bestehenden Wasserschlosses des Ritters Egloff von Wallstein. Das Wasserschloss ging 1726 in den Besitz der Markgrafen von...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Unvergesslicher Tag in edlem Ambiente: Am 11. 12. 2013 um 14.15 Uhr haben Holger und Annika Scheible im ‚Zeremonien-Raum im Cavaliersbau‘ von Schloss Bauschlott den Bund fürs Leben geschlossen.
2 Bilder

Dehoim in Neulingen: Heiraten auf Schloss Bauschlott

Seit zweieinhalb Jahren ermöglicht die Eigentümerfamilie romantische Trauungen. „Weißt Du noch?“ werden die beiden sich nach vielen Jahren fragen und dann die Erinnerungen an ihre Trauung aufleben lassen. Hatten sie sich doch nicht nur füreinander entschieden, sondern auch für einen besonderen Ort, um den Bund fürs Leben zu besiegeln. Ein außergewöhnliches Datum samt passender Uhrzeit sollte es obendrein sein - doch für so etwas sind Verbündete nötig. Standesamtliche Trauungen im...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Apfelbrot

Dehoim in Neulingen: Rezept für Apfelbrot

Ein Rezept der Landfrauen aus Neulingen Zutaten 750 g geraspelte Äpfel 250 g Zucker 250 g Rosinen 1 TL Zimt 1 Messerspitze gemahlener Nelken Lebkuchengewürz 125 g Mandelstifte 125 g grob gehackte Haselnüsse 1 EL Schnaps 1 EL Kakao 3 Eier 500 g Mehl 1,5 Päckchen Backpulver Äpfel 2 Kastenformen Zubereitung Äpfel und Zucker miteinander vermengen und ziehen lassen. Derweil Rosinen, Zimt mit Nelken und Lebkuchengewürz nach Geschmack mischen. Dann Mandelstifte,...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Gudrun Wolf vor ihrem Künstlerhaus in Neulingen-Bauschlott. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Das Künstlerhaus am Bauschlotter Anger

(ch) Aus ihrem 2002 erworbenen Fachwerkgebäude am Anger in Bauschlott hat Gudrun Wolf ein Künstlerhaus geschaffen. Nachdem die gebürtige Bilfingerin das über 200 Jahre alte Haus zusammen mit ihrem erwachsenen Sohn und selbständigen Zimmermann Sebastian Wolf restauriert hatte, schmückte sie es mit ihren eigenen „Pan-Art-Gemälden“. Ausstellung an der Hausfassade Diese wetterfeste Maltechnik hat sie 2007 bei dem Österreicher Matthias Baumgartner, genannt Masu, erlernt. Mit der Ausstellung...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Das Bertha-Benz-Denkmal von Kurt Tassotti erinnert an die erste Autoreparatur der Welt in Bauschlott. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Das Bertha-Benz-Denkmal auf dem Bauschlotter Anger

(ch) Die 2010 aufgestellte Skulptur von Kurt Tassotti erinnert an einen Moment, in dem Bauschlott Weltgeschichte schrieb. Denn vor dem „Adler“ in Bauschlott fand die erste Autoreparatur der Welt statt, als am 6. August 1888 die Gattin des Mannheimer Autopioniers Carl Benz mit ihren Söhnen mit dessen „Neuem Patentwagen mit Gasantrieb durch Benzin“ durch den Ort ratterte. Auf der Rückfahrt von Pforzheim nach Mannheim musste der Schuhmacher Karl Britsch neue Bremsbeläge aus Leder auf die...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Roland Klink aus Neulingen-Bauschlott.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Roland Klink

„Einen echten Lieblingsort in Neulingen habe ich nicht, aber ich genieße bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit meine Laufrunde direkt vor der Haustüre. Von der Weiherstraße an der Kirche vorbei zum Hundesportplatz, zurück in Richtung Recyclinghof, hoch zum Modellflugplatz, den ich gelegentlich auch als solchen nutze, den Feldern entlang zur Büchighalle und wieder heimwärts vorbei an den Totempfählen, zum Kindergarten und wieder in die Weiherstraße. Sonnenaufgang über den Sendern in...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Ort der Geborgenheit: Das heutige Evangelische Gemeindehaus „Pfarrscheuer“ ist Ende der 1990er Jahre unter Beteiligung zahlreicher Bürger aus der abgebrochenen Pfarrscheuer und dem ehemaligen Farrenstall geschaffen worden. Foto: ch
5 Bilder

Dehoim in Neulingen: Das Evangelische Gemeindehaus Göbrichen

Günter Walter über sein "persönliches Glanzlicht in der Region" Der ehemalige Farrenstall mit Scheune im Neulinger Ortsteil Göbrichen – früher Eigentum der politischen Gemeinde – ist mitten im straßenumsäumten Areal von historischer Kirche mit Kirchgarten, Pfarrhaus und Pfarrscheuer gelegen. Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre hat die Gemeinde Neulingen den Betrieb des Farrenstalls wegen anderer Besamungsmöglichkeiten eingestellt. Der ehemalige Farrenstall ist anschließend in das Eigentum...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Jean-Pierr Morlais aus Neulingen-Göbrichen. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Jean-Pierre Morlais

„Der Ort, den ich in Göbrichen bevorzuge, ist das Kunsthaus 11. Es ist mein Atelier, mein Zuhause, mein Arbeitsplatz, aber auch ein Ort der Begegnung. Hier kann ich Zeit und Alltag vergessen. Die besten Stunden sind aber die, an denen ich gemeinsam mit anderen Menschen künstlerisch arbeite. Neue Skulpturen und Bilder zu erschaffen und dieses Erleben mit anderen zu teilen, ist immer wieder eine Freude.“ Jean-Pierre Morlais, Maler und Bildhauer in Göbrichen Wenn Sie mehr zum Thema lesen...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur

Dehoim in Neulingen: Rezept für Göbricher Gusskuchen

Ein Rezept der Landfrauen aus Neulingen Zutaten für den (Blätterteig-)Boden ¼ l Rahm 1 Ei 1 EL Schnaps 1 Prise Salz Mehl nach Bedarf ¼ Butter Äpfel Zwetschgen Zutaten für den Guss 4 Eier 200 g Zucker 4 Esslöffel lauwarmes Wasser 200 g Mehl ½ Teelöffel Backpulver ½ Päckchen Vanille-Zucker oder 4-5 Tropfen Zitronenöl Zubereitung Rahm, Ei, Schnaps, Salz, Mehl zusammenrühren, ausrollen. Teig in 2 Hälften teilen, auf jede Hälfte Butter streichen, wieder...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Abendstimmung hinter der Kirche in Neulingen-Göbrichen. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Bauernaufstand in Göbrichen gegen Ungerechtigkeit

Wie sich Göbricher Bauern gegen drohende Pfändung wehrten Ein Schlaglicht auf den früheren Zusammenhalt der Göbricher wirft der legendäre Bauernaufstand vom 27. Juni 1932. Zu jener Zeit prägte noch das bäuerliche Leben den Alltag der Menschen. Das Dorf ging "auf die Barrikaden" In der schwierigen Notzeit nach der Weltwirtschaftskrise 1929 konnte eine an der Göbricher Hauptstraße wohnende Familie ihre Grundbuchkosten nicht bezahlen. Schließlich kam es dazu, dass von Amts wegen eine...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur

Dehoim in Neulingen: Göbricher Mundart

Abe = Großmutter Allvadder = Großvater Mulle = Katze Wargelnudl = Schupfnudel Zoine = Korb Plafo = Zimmerdecke, von Französisch plafont Imis = Futterzeit Gewariche = Göbrichen Grummholz = Wagner Erbele = Walderdbeeren Gugummer = Gurken Zegge = Stachelbeeren geschniche = geschneit s´ rägert = es regnet Quelle Heinrich Tölke, Göbrichen, Bd. 1, 1995 Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in Neulingen

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Andrea Vollmar aus Neulingen-Nußbaum.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Andrea Vollmar

„Ich persönlich finde Nußbaum alles in allem recht schön. Die Umgebung der Kirche, die Fachwerkhäuser und natürlich unser Zuhause. Im Sommer sitze ich oft mit meiner Familie und meinen Freunden vom DRK in unserem Hof. Er ist überspannt mit Reben, Obstbäumen in Kübeln, Tomatenpflanzen dazwischen, also ein richtiger Ort zum Erholen und Ausspannen. Manchmal auch ein Treffpunkt mit anderen Menschen aus Nußbaum. Einfach schön, sich beim Plausch auszutauschen.“ Andrea Vollmar, Jugendleiterin im...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Landschaft bei Neulingen im Winter.

Dehoim in Neulingen: Gedicht über die Gründung von Nußbaum

Nußbaums Gründung Hört, wie dereinst in alten Zeiten das Dorf aus jenem Berg erwuchs. Der Kaiser Karl tat einstens reiten zur Jagd auf Bär und Elch und Luchs. Da kam er auch in jene stillen Wälder, wo heut das stille Dörflein steht. Noch dehnten sich nicht seine Felder dahin in stolzer Majestät. Doch sah man weithin in die Lande; des Kaisers Auge war entzückt, als er die herrlich blauen Bande der fernen Berge hat erblickt. Die Jagd war gut und wohlgeraten, sie währte...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Karin Ehmann aus Neulingen-Nußbaum.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Karin Ehmann

„Am liebsten bin ich im Nußbaumer Pfarrgarten. Oft sitze ich auf meiner Bank unterm Kirschbaum. Ich betrachte meine Bauernblumen, die Farben und die Formen, ich rieche ihren Duft und genieße. Mein Blick geht zu unserer schönen alten Stephanskirche. Schön, dass es sie gibt. Ihr Turm schlägt. Sonst ist es ruhig im Dorf. Ich weiß: Ich habe Zeit.“ Karin Ehmann, Obfrau des evangelischen Kirchenchors und Ehefrau des Nußbaumer Pfarrers Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur

Dehoim in Neulingen: Rezept für Gesangvereinskuchen

Ein Rezept der Landfrauen aus Neulingen Zutaten 200 g Butter 100 g Zucker 1 Tafel Zartbitter-Schokolade 4 Eier 125 grob gemahlene Walnüsse 125 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 1 EL Kakao 1 EL Zimt 2-3 EL Rum 1 Glas Sauerkirschen Zubereitung Butter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach die zerhackte Zartbitter-Schokolade, die Eier, die gemahlenen Walnüsse, das Mehl, das Backpulver, den Kakao, Zimt und den Rum dazu geben und verrühren. In Käsekuchenblech füllen, Sauerkirschen...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Christian Wächter aus Neulingen-Nußbaum.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Christian Wächter

„Ich habe direkt gar keinen Lieblingsplatz in Neulingen. Die Gemeinde Neulingen und insbesondere mein Heimatortsteil Nußbaum haben so viele schöne Plätze, welche das Leben in der Gemeinde bereichern und schön machen. Besonders schön ist der Innenraum der Nußbaumer Kirche.“ Christian Wächter, aktives Mitglied der Heimatbühne Nußbaum und der Freiwilligen Feuerwehr Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in Neulingen

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Heimatmuseum in Neulingen-Nußbaum.
4 Bilder

Dehoim in Neulingen: Das Heimatmuseum in Nußbaum

(ch) Als wäre die Zeit stehen geblieben, so präsentiert sich dieses Wohnzimmer aus den 1920er Jahren im Heimatmuseum Nußbaum. Neben schönen alten Möbeln, einem Schlafzimmer mit Himmelbett sowie einer Küche mit allerlei Gerätschaften aus Großmutters Zeiten beherbergt das im ehemaligen Schafhaus aus dem Jahr 1824 untergebrachte Museum eine große Zahl an Utensilien des alltäglichen Gebrauchs aus Haus-, Hof- und Landwirtschaft, die die Erinnerung an beschwerlichere, aber nicht unbedingt...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Günther Bippes aus Neulingen-Nußbaum.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Günther Bippes

„Mein Tipp für den schönsten Platz in Neulingen: Der Dorfplatz vor der Kirche in Nußbaum. Da ist alles neu und wunderschön gestaltet worden. Darauf sind wir hier in Nußbaum schon stolz. Auf dem Platz findet alle zwei Jahre das Nußbaumer Backkorb-Fest statt. Jedes Jahr stellt dort die Feuerwehr den Maibaum auf, was immer eine Riesenveranstaltung mit Wurst und Bier ist. Und jetzt zur Weihnachtszeit steht auf dem Dorfplatz der Christbaum.“ Günther Bippes, Ruheständler und langjähriger erster...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Männer in Unterhosen: Wenn die „Backkörb“ eines ihrer turbulenten Mundart-Stücke auf die Bühne bringen, hat das Publikum immer viel zu lachen.
8 Bilder

Dehoim in Neulingen: Auf der Nußbaumer Heimatbühne ist jede Mundart recht

(ch) Seit über 20 Jahren geben die „Backkörb“ mit ihren meist turbulenten Theaterstücken den Menschen ein Heimatgefühl. Wenn in Nußbaum Theater gespielt wird, dann wackeln schon mal die Wände. Oft sind die Stücke, die die kleine Laienschauspieltruppe der „Backkörb“ auf die Bühne der Weiherhalle bringt, turbulent, und es wird herzhaft gelacht. Mundarttheater vermittelt Heimatgefühl und ist beliebt. Damit hat sich die Nußbaumer Heimatbühne in den vergangenen 24 Jahren in der Region einen Namen...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Paul Negele aus Neulingen-Nußbaum.

Dehoim in Neulingen: Lieblingsplatz von Paul Negele

„Am schönsten finde ich es auf der Luisenhöhe in Nußbaum. Da wollte die Markgräfin Luise im Ersten Weltkrieg mal einen Aussichtsturm bauen lassen, weil man von dort einen so schönen Rundblick hat wie sonst kaum irgendwo. Bei schönem Wetter kann man von dort sogar mit bloßem Auge den Speyerer Dom erkennen. Wir können praktisch sehen, ob die Speyerer in die Kirche gehen.“ Paul Negele, Vorsitzender der Heimatbühne „Die Backkörb“ Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur
Albrecht Hascher im Dezember 2013. Foto: ch

Dehoim in Neulingen: Albrecht Hascher mit seinem Akkordeon

(ch) Bis zu seinem Tod war Albrecht Hascher mit seinem Akkordeon von den Auftritten der Nußbaumer „Backkörb“ nicht wegzudenken. Wenn der Gründer der „Backkörb“, der noch im hohen Alter Regie führte sowie Lieder und Texte für die Aufführungen schrieb, am Schluss jedes Theaterabends sein „Nußbaumer Lied“ anstimmte, sangen alle mit, sogar Schwaben aus Ölbronn und weiter weg. Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in...

  • Region
  • 27.11.16
Freizeit & Kultur

Dehoim in Neulingen: Gespensterohrfeigen im Wald - Eine Sage aus Nußbaum

In früheren Jahren sind die Burschen von Nußbaum gern nach Dürrn gegangen, denn dort soll es damals recht hübsche Mädchen gegeben haben. So haben sich auch einmal an einem schönen Sonntag der Dores samt seinen Kameraden, dem Akziserle und dem Kronenwirtle, nach Dürrn aufgemacht, angeblich um das dort verheiratete Bäsle zu besuchen. In Wirklichkeit werden es wohl andere Schürzenbändel gewesen sein. Der Nachmittag und der Abend vergingen unter Scherzen und Singen, und es wurde spät, bis...

  • Region
  • 27.11.16
  • 1
  • 2