häusliche Pflege

Beiträge zum Thema häusliche Pflege

SeniorenAnzeige
Normalerweise kommt der Pflegegutachter ins Haus, Wegen Corona erfolgt die Begutachtung zurzeit meist telefonisch – oder nach strengen Hygienevorschriften. Foto: djd/compass private pflegeberatung/mattphoto
3 Bilder

Bei der Pflegebegutachtung sind Betroffene oft unsicher – Beratung kann helfen
Hilfsbedürfnis auf dem Prüfstand

(djd). Wer nicht mehr für sich selbst sorgen kann, hat Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Doch zuvor muss erst das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit festgestellt werden. Das geschieht bei der Pflegebegutachtung. Normalerweise kommt dafür ein Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) oder, bei Privatversicherten, der Firma Mediproof ins Haus. Doch aufgrund der Corona-Pandemie werden Termine zurzeit oft auch telefonisch durchgeführt. Die Gutachter bewerten die...

  • Bretten
  • 16.08.21
SeniorenAnzeige
Will man so lange wie möglich zu Hause wohnen, sind oft Umbauten erforderlich. Pflegeberater können bei der Planung helfen. Foto: djd/compass private pflegeberatung
2 Bilder

Pflegebedürftige können für notwendige Wohnungsumbauten hohe Zuschüsse erhalten
Länger zu Hause wohnen

(djd). Der Einstieg in die Badewanne wird zum gefährlichen Balanceakt, die Treppe zur unüberwindlichen Hürde und der Rollator bleibt an der Türschwelle hängen: Für pflegebedürftige Menschen gleicht die eigene Wohnung oft einem Hindernisparcours. Bevor dann an einen – meist nicht gewünschten – Umzug ins Heim gedacht wird, sollten geeignete Umbauten in Erwägung gezogen werden. Diese heißen im Fachjargon „wohnumfeldverbessernde Maßnahmen“ und können eine selbstständigere Lebensführung ermöglichen...

  • Bretten
  • 16.08.21
SeniorenAnzeige
txn. Wer nach einer Krankheit oder altersbedingt Hilfe im eigenen Haushalt benötigt, kann Unterstützung durch die Kranken- oder Pflegekasse in Anspruch nehmen. Unabhängige Beratung ist dabei empfehlenswert, Ansprechpartner vermitteln die LandFrauenGuides vor Ort. Foto: Bialasiewicz/123rf

Hilfe bei Krankheit oder im Pflegefall
Haushaltnahe Dienstleistungen

txn. Wer auf sich alleingestellt ist und durch Alter oder Krankheit den Alltag zuhause nicht ohne Hilfe schafft, sollte sich über haushaltsnahe Dienstleistungen informieren. Dazu gehören Tätigkeiten im Haushalt, die von einem Dienstleister erbracht werden können, zum Beispiel Kochen, Putzen, Wäschewaschen oder Einkaufen, aber auch Fahrdienste oder Begleitung zum Arzt. Wer nach einer Operation auf Hilfe angewiesen ist, kann diese bei der Krankenkasse beantragen und erhält dann maximal vier...

  • Bretten
  • 16.08.21
SeniorenAnzeige
Gemeinsam entscheiden: Die Krankenkassen beraten jederzeit zu allen Fragen rund um die Pflege - auch dann, wenn noch kein aktueller Bedarf besteht. Foto: djd/IKK classic/Getty Images/Dean Mitchell
2 Bilder

So planen Sie richtig - plus: Hilfe von der Krankenkasse
Checkliste Pflege

(djd). Das Thema Pflege ist ein Bereich, in dem man gut vorsorgen kann - eigentlich. Doch die meisten beschäftigen sich erst damit, wenn jemand aus der Familie pflegebedürftig wird. Dabei kann man einige Dinge bereits im Vorfeld klären. "Viele wissen gar nicht, dass eine kostenlose Beratung jederzeit möglich ist", sagt Maren Soehring von der IKK classic. "Es ist wirklich sinnvoll, sich in Ruhe und ohne Zeitdruck über die unterschiedlichen Aspekte zu informieren." Auf diese Punkte kommt es an:...

  • Bretten
  • 11.08.20
SeniorenAnzeige

Arbeiter-Samariter-Bund in der Region mobil
Pflegedienst "Am Saalbach": Hilfe mit Herz, vom ASB

Bretten (kn) Der Pflegedienst „Am Saalbach“ verlegt seine Büroräume von Bruchsal nach Bretten. Professionelle Fachkräfte des ASB, die mit dem Herzen bei der Sache sind, stehen damit auch in und um Bretten und Kraichtal bereit: ob für Pflege, die vom Arzt verordnet wurde, oder bei Bedarf nach dem Krankenhaus, für Hilfen im Haushalt oder zum Entlasten pflegender Angehöriger bei Krankheit, Urlaub, Terminen. Großer Wohlfahrtverband mit qualifizierten Kräften Zu den Vorteilen des...

  • Bretten
  • 11.08.20
SeniorenAnzeige

24-Stunden-Betreuung zu Hause
Promedica Plus: Häusliche Betreuung auch in Krisenzeiten sichergestellt

Region (kn) Die Promedica Plus, europäischer Marktführer in der Betreuung hilfebedürftiger Menschen in häuslicher Gemeinschaft, kann auch in der aktuellen Corona-Krise alle Leistungen erbringen. Die Betreuung und Versorgung hilfebedürftiger Menschen in der eigenen Häuslichkeit hat, laut Promedica Gruppe, besonders in diesen Tagen höchste Priorität. Alte und chronisch kranke Menschen gehören zu den Risikogruppen und sind daher besonders stark gefordert, jegliche Infektionsrisiken zu meiden. Umso...

  • Region
  • 22.04.20
Soziales & Bildung
Träger der Beratungsstellen für Hilfen im Alter diskutierten im Landratsamt den Konzeptentwurf des Enzkreises zum Ausbau der Beratungsangebote mit Sozialdezernentin Katja Kreeb (vorne Vierte von links), Sozialplanerin Margit Jäger (rechts daneben) und Sozialamtsleiterin Sabine Schuster (Zweite von links).

Ausbau des Beratungsangebotes für ältere Menschen und Menschen mit Pflegebedarf nötig

Beratungsangebot soll ausgebaut werden, eine Neukonzeption wurde im Landratsamt mit Fachleuten diskutiert. Pforzheim/ Enzkreis (enz) Der plötzliche Eintritt von Pflegebedarf, beispielsweise durch einen Sturz oder eine schwere Erkrankung, ist ein tiefer Einschnitt im Leben eines Menschen. Nichts ist mehr, wie es vorher war. Viele Betroffene möchten in dieser Situation dennoch in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Doch wie zuhause zurechtkommen? Bewährte Angebote im Enzkreis Eine gute und...

  • Region
  • 20.09.18
MarktplatzAnzeige
Schöne Momente mit den Liebsten genießen: Eine Betreuungskraft entlastet Angehörige im Alltag.

Gegen Überforderung in häuslicher Pflege: Geschulte Betreuungskräfte von PROMEDICA PLUS entlasten Angehörige

Ob schleichend oder schlagartig: Wenn Senioren Hilfe im Alltag benötigen, verändert sich auch das Leben der Angehörigen. Meist befinden sich diese in einem Lebensabschnitt, der durch Familie, Beruf und soziale Verpflichtungen bereits eng getaktet ist. Kleine Hilfestellungen wie Einkäufe oder Botengänge lassen sich noch in den Alltag integrieren. Lässt jedoch die körperliche Leistungsfähigkeit der Senioren weiter nach oder treten Krankheiten wie Demenz auf, werden alltägliche Aktivitäten zur...

  • Bretten
  • 22.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.