Lärm

Beiträge zum Thema Lärm

Wellness & LifestyleAnzeige
Lärmschwerhörigkeit gilt als die am häufigsten anerkannte Berufskrankheit. Dabei lässt sich das Risiko mit den richtigen Schutzmaßnahmen auf einfache Weise reduzieren. Foto: djd-k/www.BGETEM.de/industrieblick - stock.adobe.com
2 Bilder

Tag gegen Lärm am 28. April: Vor Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz schützen
Damit es nicht auf die Ohren geht

(djd-k). Lärmbedingte Schwerhörigkeit zählt zu den in Deutschland am häufigsten anerkannten Berufskrankheiten. Dabei ist es denkbar einfach, sich gegen dieses Risiko zu schützen. Organisatorische Veränderungen am Arbeitsplatz zählen ebenso dazu wie ein individuell ausgewählter, gut sitzender Gehörschutz, den Arbeitgeber bei entsprechenden Bedingungen zur Verfügung stellen müssen. Allerdings: Diese persönliche Schutzausrüstung hilft nur dann, wenn Beschäftigte sie auch konsequent nutzen....

  • Bretten
  • 27.04.21
Politik & Wirtschaft
Die Firma Neff in Bretten.

Neue Runde in Diskussion um geplante Lüftungsanlage der Firma Neff in Bretten
„Leben und leben lassen“

Bretten (hk) Die Diskussion um den Bau einer neuen Lüftungsanlage auf dem Dach der Presserei der Firma Neff (wir berichteten) geht in die nächste Runde. Jüngst fand ein Treffen zwischen Vertretern des Unternehmens, der Stadt Bretten und Anwohnern des bei der Firma Neff gelegenen Hebelwegs statt. Die Presse war bei diesem Gespräch explizit nicht erwünscht. „Es wird so oder so zu einem Bau kommen“, sagt Anita Hooijer enttäuscht, die wie andere Anwohner besorgt ist. Sie glauben, dass mit dem Bau...

  • Bretten
  • 15.07.20
Politik & Wirtschaft

Keine pauschalen Motorradfahrverbote
Keine Pauschalverurteilung aller Motorradfahrer!

Karlsruhe. Aus Anlass der bundesweiten Motorrad-Demonstrationen und der Sternfahrt-Demo am heutigen Samstag in Karlsruhe, sagte der baden-württembergische FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land), Mitglied im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, am Samstag in Karlsruhe auf dem Schlossplatz (4.7.2020): „Eine Pauschalverurteilung aller Motorradfahrer lehne ich strikt ab. Mir ist bewusst, dass es Motorräder gibt, die deutlich lauter sind, als die relevanten...

  • Bretten
  • 05.07.20
Politik & Wirtschaft

Mit gemeinsamen Fahrten
Motorradfahrer wollen gegen Fahrverbote demonstrieren

Friedrichshafen/Stuttgart (dpa/lsw)  Im langen Streit um den Lärm von Motorradfahrern wollen Biker am Samstag mit gemeinsamen Fahrten am Bodensee und in Stuttgart gegen mögliche Fahrverbote protestieren. Die Veranstalter rechnen nach eigenen Angaben allein in Friedrichshafen mit bis zu 1000 Teilnehmern. Sie fürchten vor allem, dass ihnen die Bundesregierung angesichts zunehmender Klagen über den Lärm die Ausfahrten an Sonn- und Feiertagen verbietet. Von Friedrichshafen an den Bodensee Start der...

  • Region
  • 04.07.20
Politik & Wirtschaft
Ungewohnte Szene
4 Bilder

Von Straßensperren und Narren in Wössingen
Akustisches Kontrastprogramm

Walzbachtal-Wössingen (wb) Mit zeitlicher Verspätung begrüßten die Wössinger Narren beim Mondspritzer-Brunnen die fünfte Jahreszeit, um genau zu sein um fünf Tage und fünf Stunden zu spät. Am 16.11. um 16:11 Uhr begann das offizielle Prozedere mit Reden, Musik, Gesang und Tanz. Zahlreiche Besucher waren begeistert bei der Sache, aber auch das nahe Umfeld konnte sich dem lautstarken Treiben nicht entziehen.  Ganz andere, weniger melodische, Töne waren zur gleichen Zeit beim westlichen...

  • Region
  • 17.11.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu Artikel "Wohnungsbau startet im Spätherbst"
„Unvorstellbarer Lärm und Erschütterungen“

Als Anwohner im Breitenbachweg habe ich natürlich Ihren Artikel über das Bauprojekt "Weißachgrün" mit Interesse gelesen. Ich nehme an, dass Sie vor Ort waren, was die Bilder im Artikel nahelegen. Der Bauherr und seine Sorge um den Schulbetrieb kommen ausführlich zu Wort. Ist Ihnen aufgefallen, dass sich gegenüber Wohnhäuser befinden? Die Befindlichkeiten von normalen Bürgern, die jetzt „wahrscheinlich die ganzen Ferien“ von morgens 7:00 Uhr bis abends 19:00 Uhr einem unvorstellbaren Lärm und...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Gemeinderat Bretten: Weniger Tempo, weniger Lärm?

Der Brettener Gemeinderat hat über die Aufnahme von Geschwindigkeitsbegrenzungen in den Maßnahmenkatalog des Lärmaktionsplanes diskutiert. Im Zentrum der Debatte stand ein Vorschlag der CDU, Tempo 40 statt 30 einzuführen. Bretten (wh) Tempo 30 oder doch lieber 40? Über diese Frage hat der Brettener Gemeinderat im Rahmen der Maßnahmen für den Lärmaktionsplan diskutiert. Dabei gehe es nicht darum, Tempo 30 für die ganze Stadt zu beschließen, sondern vielmehr darum, dem Werkzeugkasten zur...

  • Bretten
  • 31.05.17
Politik & Wirtschaft
Nah an der Wohnbebauung: Diese Lkw-Verladestationen sorgen nach Berichten von Anweohnerinnen und Anwohnern für Lärm in der Nacht.

Bretten: Stört Neff die Nachtruhe?

Anwohnerinnen und Anwohner fühlen sich durch Gewerbelärm gestört. Die Firma Neff soll nachts durch Lkw-Verladungen die Nachtruhe regelmäßig unterbrechen. Die Geschäftsführung gibt sich unterdessen überrascht. Ihr lägen keine Beschwerden vor. Durch den Beschluss des Lärmaktionsplanes kommt nun wieder Bewegung in die Sache. Bretten (wh) Piepsende Lkw, rumsende Paletten, Hämmern auf Stahl, laufende Motoren – so beschreiben Anwohnerinnen und Anwohner des Goetheweges die nächtliche Geräuschkulisse....

  • Bretten
  • 22.03.17
Politik & Wirtschaft

Kommentar: „Gespensterdebatte“?

(ch) Der Trend scheint unumkehrbar. Die Deutsche Bahn zieht sich weiter aus der Fläche zurück und hat nun nach jahrelangem Streichkonzert beim Personenverkehr auf Nebenstrecken auch ihre regionalen „Güterverkehrsstellen“, so die offizielle Bezeichnung, kräftig zusammengestrichen. Betroffen sind auch die Güterverladestellen in den Kraichtaler Teilorten Menzingen, Gochsheim und Münzesheim. Gleise nach Kraichtal werden weiter genutzt Dass es sich bei diesen Verladestellen nicht im eigentlichen...

  • Region
  • 08.02.17
Freizeit & KulturAnzeige
Hunde und Katzen empfinden Böller und Feuerwerk als eine nicht einzuschätzende Bedrohung.
2 Bilder

Haustiere: Keine Panik an Silvester

Die lauten Geräusche zu Silvester machen besondern Hunden und Karten große Angst. Die empfindlichen Tierohren nehmen das Knallen des Feuerwerks und der Böller viel lauter wahr als der Mensch. Mit dem Einsatz von Steckdosenverdampfer können Tierhalter dank beruhigender Pheromone ihren Lieblingen den Schrecken nehmen. (djd). Sobald zum Jahreswechsel die ersten Böller krachen, beginnt für viele Vierbeiner eine Zeit des Schreckens. Mit ihrem feinen Gehör empfinden Hunde und Katzen Feuerwerkskörper...

  • Bretten
  • 09.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.